Now it’s on you to man up.

Es hat niemand gesagt, dass es leicht werden würde. Aber keiner hat uns auf das hier vorbereitet. Plötzlich auf sich allein gestellt. Die Ratschläge von Freunden klingen nur noch nach einem Witz. Denn sie sind nur gut für die Theorie. Leicht daher gesagt. Floskeln, die man sich für Leute aufsparen kann, die sie gern hören wollen. Stumpfes Gerede ohne Sinn und Hintergrund. Ich mag so was nicht. Hab aber immer eine Floskeln für die übrig, die sich darüber freuen. Reden ohne Nachzudenken, ein großer Spaß. Den Kopf anstrengen war früher.
Glücklicherweise gibt es abseits, ganz unerwartet (ok, so unerwartet dann doch nicht)  noch normale Gespräche. Die mit etwas mehr Tiefgang. Über die kleinen und größeren Probleme. Eine Welt zwischen unvernünftigen Gefühlen, Kisten vollbepackt mit Emotionen und Erinnerungen. Schön wenn es dann auch Menschen gibt, die diese Erinnerungen teilen können und wissen wovon man spricht. In meiner Gegenwart gibt es davon nur wenige. Die Dinosaurier meiner Vergangenheit, die es bis ins hier und jetzt geschafft haben & nicht von mir zum „vergessen“ verurteilt wurden. 
Es gibt natürlich auch diese speziellen Exemplare, die sich mit dem Vergessen meinerseits nicht zufrieden geben. Immer wieder zurück in meinen Kopf gelangen um mir meine Kraft zu rauben. Was anderes tun sie leider nicht. Sie lenken ab. Von den wichtigen Dingen.
Oder wie M. so schön sagte: „Sie sind dafür da um dich daran zu erinnern auf dich aufzupassen!“ 

Das Wochenende in Bildern.



1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.