Brief an meinen Körper.

 

Hallo Körper,
du bist sicher erstaunt über diesen Brief. Ja, ich habe mich die ganzen 25 Jahre kein einziges Mal bei dir gemeldet und dann gleich so. Aber da wir nun schon so lange zusammen durch die Welt gehen, wollte ich dir endlich ein riesengroßes Lob aussprechen. Du machst deine Sache wirklich fabelhaft. Kein Spaß! Ich weiß, manchmal kommst du dir veralbert vor – wenn ich wieder da stehe und kein gutes Wort an dir lasse. Die Haare zu strohig, die Nase zu knubbelig und was sollen denn diese Sommersprossen überall? Nimm das nicht so ernst. Ich könnte kaum zufriedener mit dir sein. Du hast mich all die Jahre ertragen und mich nicht im Stich gelassen. Als die Ärzte meinten aus der Lungenentzündung ist eine lebensbedrohliche Hinhautentzündung geworden, hast du für mich gekämpft, als ich es nicht mehr konnte und es allen gezeigt. Ja, als  ich Kind war, musstest du viel ertragen. Mit langen Krankenhausaufenthalten kanntest du dich seit meinem ersten Tag aus. Wahrscheinlich bist du deswegen jetzt, schon bei dem Wort Krankenhaus, so empfindlich.
Die gemeinen Fragen nach Magersucht hast du, in meiner Jugend, einfach ignoriert. Du wusstest, dass du gegen meinen schnellen Stoffwechsel keine Chance hattest. Ich wusste es nicht und hatte große Wut auf dich. Schon immer viel zu groß und viel zu dünn. Du hast mich schweigend ertragen. Bitte entschuldige, dass ich ab und zu Zweifel habe. Andere verwenden Worte wie ‚hübsch‘ wenn sie über dich reden und manche sind sogar neidisch auf deine langen Beine. Die sind aber auch schön. Bei den Nägeln und den Händen hast du dich auch sehr bemüht, die mag ich.
Meine Grenzen hast du mir früh gezeigt. Zigaretten fandest du nie cool und hast mich mehrmals mit Kreislaufzusammenbrüchen bestraft. Klar hast du es schon gemerkt – ich rauche kaum noch. Beim Thema Alkohol waren wir uns lange uneinig und haben oft gestritten. Ich bin kompromissbereit und einsichtig. Im Grunde bringt er uns beiden nicht wirklich viel. Aber gegen ein kühles Astra und diesen leckeren Wein kannst du gar nicht sagen, schmeckt beides viel zu gut.
Meine Begeisterung für Sport ist dir auch nicht entgangen, ich merke wie du mich unterstützt. Wir werden besser. Keine Angst, ich passe auf mein Knie auf.
Den Autounfall vor 3 Jahren haben wir auch überstanden. Ich weiß, du wolltest mich schützen. Aber Röntgenbilder lügen nicht.
Wie du meine tollpatschige Art erträgst, ist wirklich unglaublich. Ich laufe gegen jede Kante und sei sie noch so klein. Die kleinen blauen Flecke sind also absolut in Ordnung.
Wenn ich die letzten 7 Jahre zurückblicke, dann merke ich wie gut es dir geht. Er tut dir gut, richtig?
Mir auch, du kannst beruhigt sein. Er bleibt!
Wir sind ein gutes Team, auch wenn ich eine Weile gebraucht habe um das zu verstehen. Es ist nicht selbstverständlich, dass der Körper so gut zu einem ist. Du hast immer weiter gemacht wenn ich zu schwach war und mir meine Fehler verziehen. Ich bin dir unglaublich dankbar! Auch dafür, dass du dir das mit der Katzenhaarallergie noch mal überlegt hast.
Wir spielen zusammen im Team B und ich werde dich auch in Zukunft gut behandeln und auf dich achten.

10 Kommentare

  1. Wirklich ein toller Brief, an der Stelle deines Körpers würde ich jetzt noch mehr strahlen. 🙂 Es ist schön zu hören, dass jemand sich voll und ganz so akzeptieren kann wie er ist und sich rundum wohl in der eigenen Haut fühlt!

  2. toller Post !! Jeder sollte einfach mal glücklich sein mit dem was man hat.
    Trotz der vielen Schönheitsideale ist keiner perfekt und das muss man akzeptieren..

  3. schön geschrieben und schön, das du so zufrieden bist. Ich bins auch, so mehr oder weniger, ein paar Dinge gibts es halt doch immer mal wieder, an denen man was zum aussetzen hat, aber so ists eben 🙂

  4. Ich finde die Idee total schön und ich musste echt oft schmunzeln, wirklich toller Text und der regt sehr zum Nachdenken an, was man denn an seinem Körper schätzen sollte 🙂 Alles Liebe! ♥

  5. Das ist ein ganz besonderer Post und stimmt wirklich nachdenklich. Danke, dass du diesen Brief öffentlich mit uns geteilt hast. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.