Babyvorbereitungen { & zurück zur Nähmaschine}

Während der Zeit des Wartens auf den Minimann sieht man sich plötzlich mit Wünschen ganz anderer Art konfrontiert. Die Zeit in der man sich durch diverse Mode/Beauty Onlineshops geklickt hat weicht nun den unzähligen Läden/Onlineshops, bei denen man Geld für den Nachwuchs ausgeben kann. {an dieser Stelle sei gesagt: Zeit für Mode & Co. bleibt trotzdem}
Oh ja, was war ich überfordert. Von allen Seiten stürmt es auf einen ein. „Du brauchst dies und das! / Hast du schon…? / Waaas du hast noch keine Hebamme? / Die Tasche schon gepackt?“ Hilfe?
Ich hatte Hilfe/Unterstützung in Form von Freundinnen, die selbst alle seit ca. +/- 1 Jahr Mamas sind. So konnte ich mir Erfahrungen/Ratschläge holen, die sich trotzdem unterschieden aber ehrlich und gewissenhaft sind/waren. Die Basics hatte ich relativ schnell zusammen. Lange warten ist nichts für mich. Aber selbst bei den simpelsten Dingen muss man sich vorher informieren/vergleichen/belesen. In diesem Punkt bin ich meinen Eltern dankbar, dass ich es immer so gesehen/gelernt habe. {Nicht das nehmen was einem zu erst in die Hände fällt. / Wie ist die Materialverarbeitung? Welche Inhaltsstoffe? etc. Ihr kennt das vielleicht.} Ich hatte in den letzten 8/9 Monaten definitiv genügend Zeit mich zu informieren.
Den größten Spaß und Qual der Wahl hat man höchstwahrscheinlich beim Suchen/Kaufen von Babykleidung. & auch hier gilt: Die Geschäfte haben auch nach der Geburt noch geöffnet. {unschlagbar gute Weisheit}
Doch neben den schönen Dingen, die man fürs Baby kaufen kann, gibt es noch etwas anderes/besseres.
Do it yourself!
Der Klassiker, den man bereits von Oma und der Frau Mama kennt. Bisher habe ich mich nur an kleinen Kosmetiktaschen versucht. Dank Evi {aefflyn} habe ich meine Nähmaschine wieder rausgeholt und losgelegt. Das Ergebnis: 2 Pumphosen, 1 Wolkenmobile.
Gerade bei der Auswahl einer Mobile habe ich mich sehr schwer getan. Wolken fand ich für den Minimann geeignet. Doch wie das bei schönen Dingen so ist – sie sind teuer. Dawanda und Etsy konnten mich diesmal nicht für sich gewinnen. {Auch wenn es da unglaublich tolle Sachen gibt.}
A b e r die Freude war enorm groß, als ich heute früh mit der Mobile fertig war und sie endlich aufhängen konnte.
Wie findet ihr die Hosen und meine Wolkenmobile?
 
37 days to go.

5 Kommentare

  1. würdest du mir verraten wie die schrift heisst die du für deinen blogtitel benutzt hast? die ist so hübsch und ich habe schon die freefont seiten durchwühlt aber ich kann sie nicht finden..
    danke 🙂
    christina

  2. Oh wie toll… ich liebe diese selbstgenähten Hosen und das Mobile ist auch wunderschön geworden!! <3 Ich besitze ja auch eine Nähmaschine, habe aber schon Ewigkeiten nicht mehr davor gesessen… und ich bezweifel irgendwie auch, dass ich sowas schönes damit nähen könnte. Aber vielleicht sollte ich es doch einfach mal probieren?! 🙂

    Alles Liebe
    Anni

  3. all die Tipps sind schön die man bekommt, aber ich habe festgestellt, am Ende hört man auf sein Bauchgefühl :)))
    So schöne Sachen die du da gemacht hast!! <3 Das Mobile ist wirklich super schick!!

    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.