Fantastic Four: im Bad mit…

IMG_9885
Natürlich hatte auch ich, ganz vorbildlich, meine Krankenhaustasche inkl. Kosmetiktasche bereits Wochen vorher fertig gepackt. Der Realist in mir konnte sich durchsetzen und so wanderte nur ‚das Nötigste‘ an Pflege- und Kosmetikutensilien in meine Tasche. Eine Geburt kann man im Normalfall nicht planen, aber das eigene Wohlbefinden (Erscheinungsbild) muss man dann doch nicht gänzlich dem Zufall überlassen. (& damit meine ich nicht, dass man kurz nach der Entbindung aussehen muss als sei man einem Beautymagazin entsprungen – nein!) 
Man braucht Gesichtsreiniger/Creme/Concealer/Mascara seines Vertrauens und ist bestens ausgerüstet.
Wieder zu Hause musste ich meine ‚Bad-Routine‘ natürlich dem Minimann anpassen. Obwohl er in dieser Hinsicht sehr verständisvoll ist und mir meistens die Zeit lässt, die ich brauche. Die folgenden vier Dinge waren in der letzten Woche meine Liebsten.
Soap&Glory – NO CLOGS ALLOWED Gesichtsmaske reinigt porentief und hinterlässt ein angenehm zartes Gefühl auf der Haut. Genau das richtige nach 3 Tagen Krankenhausaufenthalt.
Re-Touch Light Reflecting Concealer von Catrice war schon vorher ein treuer Freund im Kampf gegen ungeliebte Augenschatten. (auch wenn es sich momentan noch angenehm in Grenzen hält)
Open up your eyes Illuminator von P2 hilft zusätzlich müde wirkende Augen etwas zu öffnen.
Allround Concealer von Catrice gleicht Hautunebenheiten wunderbar aus und passt in jede noch so kleine Tasche.
Diese 4 Produkte haben mir die 1. Woche mit dem Mini sehr geholfen.
Meinungen dazu?

1 Kommentare

  1. Ich finde deine Einstellung toll, ich finde Mütter die sich nach der Geburt gehen lassen schrecklich, ich selber kenne ein paar dieser Fälle die sich dann nicht mehr schminken und immer behaupten keine Zeit zu haben. Ich wünsche dir weiterhin nur das beste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *