Marzipanplätzchen & Co.

3
Uhhhh, schon Mitte Dezember. Zeit Plätzchen und andere Leckerein zu zaubern. Der Plätzchen-Gedanke war noch nicht richtig zu Ende gedacht, da bekam ich eine Anfrage ob ich nicht mal die Produkte von MEINCUPCAKE ausprobieren möchte. Das nenne ich mal ein Bingo. Der Shop ist einfach großartig und die Auswahl scheint unendlich groß. Diese Ausstechförmchen und die Geschenktüten sind einfach der Knüller. Cake-Pops stehen auch schon lange auf meiner To-Do-Liste, so dass ich an diesem Backbuch nicht vorbeiklicken konnte. Mein Zeitmanagement ließ bisher nur Marzipanplätzchen zu, aber in den nächsten Tagen geht es weiter. Die Cake-Pop-Zange muss doch ausprobiert werden. 
Bei der Plätzchen-Glasur  ist mir ein kleiner Lebensmittel-Farbfehler unterlaufen. Aus rot wurde rosa/pink. Aber das ändert nichts am Geschmack. Lecker!
Sogar der Minimann wollte sich in einem (so glaubte er) unbeobachteten Moment ein Plätzchen ergattern. 


Zubereitung

150g Marzipanrohmasse
300g Mehl
200g Puderzucker
Salz
120g Butter in kleinen Stückchen
1 Ei (M)
3-4 Tropfen Bittermandelaroma
2-3 EL Zitronensaft
einige Tropfen Lebenmittelfarbe eurer Wahl
1-2 EL Zuckerperlen (hab ich weggelassen)
1. Marzipan grob raspeln und mit Mehl, 50g Puderzucker, 1 Prise Salz mischen
Butter, Ei, Bittermandelaroma dazugeben und mit Knethaken und dann noch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
3 Kugeln formen, flach drücken und jede in Klarsichtfolie wickeln. Dann für 4-5 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen. 
2. Ofen auf 180°, Teigplatten auf leicht mehligem Untergrund 3mm dünn ausrollen. Plätzchen ausstechen und nacheinander in den Ofen (auf mittlerer Schiene) für 7-8 Minuten. Eigentlich sollen sie goldbraun aussehen. Meine sind etwas hell aber mein Ofen ist auch unberechenbar. Der Übergang von hell zu verbrannt ist nur eine Frage von Sekunden.

3. Jetzt kommt der spaßige Teil. 150g Puderzucker nach und nach mit Zitronensaft und Lebensmittelfarbe verrühren. Mit einem Einwegspritzbeutel die Plätzchen verzieren. Die Spitze am besten nur wenige Millimeter breit abschneiden. Trocknen lassen – Et Voilà.
Fertig war mein rosafarbener Marzipantraum.



Über Erfahrungen und Tricks zur fehlerfreien Herstellung von Cake-Pops würde ich mich sehr freuen.

4 Kommentare

  1. Cake Pops sind super einfach und schick anzusehen. Wichtig ist, dass wenn du die Masse am Stiel hast, die Cake Pops entweder ins Eisfach wandern oder 1-2 Stunden in den Kühlschrank. Dann in Schoki tauchen und am besten in eine Styroporplatte (ein Blumentopf mit Erde tut's auch) stecken und Streusel o.ä. drüber.
    Auch schön ist, wenn du sie auf eine Platte stellst, mit der Kugel voran, also genau umgedreht.
    Viel Spaß!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *