Outfit | A little time for myself, me time

02C1Kopie
Ich liebe mein Kind, aber genauso wichtig ist es, sich selbst zu lieben und sich mal eine Auszeit nehmen zu können. Die Eingewöhnung läuft momentan richtig gut und der Minimann scheint uns kaum zu vermissen. Bevor sich mein Alltag wieder komplett auf Arbeit umstellt, genieße ich also die freie Zeit die mir bleibt, während der Mini bei der Tagesmutter ist. In den letzten Monaten wurde mein Outfit recht oft durch einen Beutel komplettiert. Ist ja auch praktisch, so ein Beutel. Man hat beide Hände frei – und das ist ganz besonders vorteilhaft bei einem Kind, das lieber seinen eigenen Weg gehen möchte und nun langsam begriffen hat, wie man rennen kann, ohne gleich auf die Nase zu fallen.In der Prä-Mini-Ära, an die ich mich noch grau erinnern kann, trug ich meine Taschen gern in der Armbeuge. Mit Kind macht das allerdings wenig Sinn. Es sei denn, man wird vom motivierten Ehefreund begleitet, der immer ein Auge auf die neu gewonnene Freiheit des Kindes wirft und ihn in die richtige Richtung lenkt.

Ist man allein unterwegs, muss man sich eben anpassen und auf ganz neue – noch bessere vergessene Möglichkeiten – zurückgreifen. Es ist noch etwas ungewohnt, aber ich werde schnell zu alter Form zurückfinden.


Cardigan – Esprit | Hose – G-Star | Shirt – MillionBillion | Schuhe – Varese | Clutch – Zara | Uhr – Calvin Klein | Armspangen – David Smallcombe

Wie findet ihr mein Outfit und welche Tasche / welchen Beutel/Rucksack tragt ihr am liebsten bei euch?

11 Kommentare

  1. Dein Outfit ist toll! Klassisch und schick mit dem gewissen Etwas. Würde ich genau so tragen. :) Und die Hintergrundkulisse mag ich auch sehr.
    Ich bin, seit Mika da ist, auch auf eher praktische Taschen umgestiegen. Immer dabei ist eigentlich meine Liebeskind, die ich auf der Schulter tragen kann.

  2. Welch ein schöner Cardigan. Dabei merke ich, dass ich tatsächlich fast vier Wochen nicht im Laden war 😉

    Ich freu mich auf alles kommende :)

  3. Wie schön!! Lu würde jetzt sofort nach deinem Shirt verlangen. Sie malt die Augen auch immer so (zu) Am liebsten trage ich Umhängetaschen, weil ich viel mit dem Rad oder den Kindern unterwegs bin und die Hände frei sein müssen… zuletzt hab ich mir diese gekauft… meine Wunschliste ist lang (am liebsten hätte ich ja eine von Stella McCartney… ouh) Liebe Grüße!!

  4. Du siehst ganz toll aus!
    Ich selbst habe eine große Tasche, die ich mir unterm Arm hängen kann und in der sich das halbe Leben befindet 😀
    Trage sie sie aber auch gerne in der Hand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *