Unterwegs | Designer’s Open

designers_open

– Design Festival Leipzig –

 

Die Designer’s Open sind für dieses Jahr Geschichte und was bleibt, sind schöne Erinnerungen, leere Sektgläser und zufriedene Gesichter.
Freitag. Ankunft im Apartment, das sich wirklich sehen lassen kann. Meine Mitbewohnerinnen für das Wochenende: Anne von AnneLiWest aus Berlin und Franka von Ladies&Gents aus Hamburg. Gemeinsam mit MisterMatthew aus Dresden und unseren Leipziger Tandem-Bloggern fahren wir zur Eröffnung in der Glashalle der Messe.
Ich: „... habe Hunger.
Anne: „Oh ja, es gibt sicher gleich etwas zu Essen.
Die Dame vom Lemonaid-Stand: „Wenn ihr oben etwas abtrinkt, kann ich euch noch Vodka nachfüllen.
Teils in der Rolle als Blogger und teils als Testimonial für Lemonaid mit Vodka und Henrick’s Gin, knüpft man erste zarte Bande. Wir verstehen uns auf Anhieb und lassen den ersten Abend später bei einer Flasche Rotwein ausklingen. So ein Spätkauf um die Ecke, hat schon etwas für sich.
Samstag. Frühstück im Café Luise und alle sind sie da. Dass ständig jemand aufsteht um sein Essen zu fotografieren, wundert hier niemanden mehr. Ich fühl mich wohl.
Die Gespräche sind interessant, offen und ehrlich. So etwas wünsche ich mir für die Zukunft öfter.
Dank Martin von DunkelDreckigReudnitz interpretieren wir das Tandem-Blogger-Projekt noch mal neu und blockieren für ein Foto kurzerhand die Straße. Danach trennen sich unsere Wege, denn Anne und ihr Rad haben einen ausgeklügelten Tagesplan für uns vorgesehen. Mode, Design, Grafik und Architektur – wir haben die Qual der Wahl. Mit dem Rad fahren wir zu den unterschiedlichen DO/Spots und einmal quer durch Leipzig. Den kleinen Umweg durch das Waldstraßenviertel gab es gratis obendrauf. Anne denkt einfach an alles.
20 Uhr und alle sitzen kaputt aber glücklich an der langen Tafel im Planerts. In dem Restaurant muss man gewesen sein, heißt es. Nicht zuletzt wegen der hervorragenden Küche, sondern vor allem wegen eines Gastgebers, der es schafft, mehrmals und unbemerkt das Weinglas aufzufüllen.
Måat. Der Plan: Sekt, ein Fotoshooting und eine gute Zeit. Alles hat genauso wunderbar funktioniert. Bei dem Gedanken daran, tanzen die Schmetterlinge im Bauch. Ich bin verliebt und hätte jedes Teil gern anbehalten.

 

S T I L conceptstore  – Ein ganz großartiger Laden, der erst Ende dieser Woche offiziell seine Türen öffnet. Glücklicherweise wird es auch einen Onlineshop geben. Meine Wunschliste liegt schon bereit.

Studio Farn. Ein multidisziplinäres Design Studio mit dem weltniedlichsten Hundekind. Natürlich gab es auch die unterschiedlichsten Drucke und wunderschönes Produktdesign zu bestaunen.

 

Es war mir eine große Freude, euch alle kennenzulernen. Vielen Dank für die tolle Organisation, den Austausch und Input. Wir werden sehen, wohin die Reise und Entwicklung der Designer’s Open im nächsten Jahr geht. Vielleicht wieder ein Anlass um zusammen zu kommen.

 

In freundlicher Kooperation mit der Messe Leipzig und Kiss&Tell

 

3 Kommentare

  1. Ahhh ich hoffe Du hast die goldenen Strohhalme unbemerkt mitgehen lassen. Achja und ich bin Pro Späti in Karl-Marx-Stadt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *