MamaTalk | Weihnachten mit Kindern + Mini Giftguide

weihnachtsmannKopie
Ein neuer Monat hat begonnen und da darf eine weitere Runde MamaTalk natürlich nicht fehlen. Wir gehen mit mehr oder weniger großen Schritten auf Weihnachten zu und deswegen dreht sich heute alles um das Thema „Weihnachten mit Kindern„.
Für uns ist es das zweite Weihnachtsfest mit dem Minimann und ich freue mich, dass er jetzt mittendrin statt nur dabei ist. Wenn ihr wisst, wie ich das meine.
Letztes Jahr war der Mini erst 10. Monate alt und hat von dem ganzen Weihnachtstrubel, bis auf die weltleckersten, grünen Klöße meiner Oma noch nicht viel mitbekommen. Der Moment, als er seinen ersten Kloß gegessen hat, war für mich wirklich etwas besonderes. Ihr müsst wissen, ich liebe die Klöße, die meine Oma jedes Jahr am 25.12. für die ganze Familie zubereitet.
Am Weihnachtsabend saß der Minimann eine gefühlte Ewigkeit mit seinem Opa vorm Kamin. Fasziniert vom Knistern des Feuerholzes, hielt sich sein Interesse an Geschenken damals noch in Grenzen. Heute ist das schon anders.
Der Ehefreund und ich, wir waren uns einig, dass er dieses Jahr noch keinen typischen Schokoladen-Weihnachtskalender bekommt. Der Plan ging auch fast auf, bis ich einen Kalender für eben erwähnten Ehefreund kaufte und die Schokolade darin vollkommen ignorierte.
Und jeden Morgen grüßt der Minimann „Lender auf!
Strahlend bringt er uns nun eben diesen Adventskalender und wartet dann darauf, bis Papa ihn, mit ihm zusammen, öffnet. Zum Glück können wir gerade einen großen Erfolg beim Zähneputzen verzeichnen, weswegen ich das Ganze nun etwas gelassener sehe.
Geschenke für den Minimann
Bei drei Großeltern-Paaren und Ur-Großeltern ist es eine schwierige Aufgabe, jeden zufrieden zu stellen. Unsere Familien wissen, dass der Minimann nicht alle Geschenke direkt am 24.12. bekommt. Hallo Reizüberflutung. Deswegen gibt es von jedem nur eine Kleinigkeit bzw. nützliche Dinge, wie z.B einen Rucksack, den er aber so noch nicht als „Geschenk“ wahrnimmt. Der Rest wandert in sein Sparschwein. Süßigkeiten gibt es keine und daran halten sich zum Glück auch fast(!) alle.
Da er momentan das einzige Enkelkind ist, steht er natürlich im Mittelpunkt und er weiß auch schon, wie er diesen Trumpf ausspielen kann.
Traditionen
Ich muss gestehen, dieses Jahr lassen wir es noch etwas schleifen und verstecken uns hinter der Ausrede, dass er es noch nicht genau mitbekommt. Seine Tagesmutter setzt das Weihnachtsthema allerdings sehr gut um, so dass er den „Kolaus“ schon kannte, bevor wir ihn überhaupt erwähnt haben. Nächstes Jahr steigen wir dann voll und ganz ins Weihnachtsbusiness ein. Dann wird ein Weihnachtsbaum ausgesucht, geschmückt und vielleicht kann ich meine minimalistische Weihnachtsdekoration auch noch etwas ausbauen.
Plätzchen backen
Nächste Woche werden wir, gemeinsam mit meiner Mama, Plätzchen backen. Ich freu mich schon drauf und hoffe, es macht ihm genauso viel Spaß. Wer hilfreiche Tipps hat, worauf man beim Plätzchen backen mit den Minis achten sollte – nur her damit. 
Wunschliste für den Weihnachtsmann
 
 
Das ist unsere Wunschliste für den Mini. Die Liste ist auf seine Interessen und unseren Nutzen abgestimmt. Nicht alles davon wird unter dem Weihnachtsbaum liegen, aber man darf die Euphorie der Großeltern nicht unterschätzen.
Es wird dieses Jahr sogar schon einen Weihnachtsmann geben. Darauf freue ich mich ehrlich gesagt schon ein bisschen. Ich bin gespannt, wie der Minimann ihn findet.
So oder so ähnlich sieht also unsere Weihnachtszeit aus. Was habt ihr geplant und wie regelt ihr die Geschenkvergabe? 
Schaut auch unbedingt bei den anderen Mamas vorbei, es lohnt sich jedes Mal.
Bea – Frauke – Sabrina Nathalie – Lotta – Isy

5 Kommentare

  1. Liebe Bell!
    Wie hast du es bloß geschafft,V.'s Großeltern so einzunorden?Bei uns ist irgendwie jeder der Meinung,noch bevor das Kind geboren ist,100 Kisten mit Spielzeug bereit zu stellen!Oh weia,ist mein Gedanke!Und auf jeden Versuch meinerseits,die Augen zu öffnen,kommen diese Blicke!A la "Willst du dein Kind quälen,oder wie?" oder "Bei unseren hat es auch nicht geschadet"…Ohjeeee…

    • Meine Eltern sind da wahrscheinlich eher "untypisch" 😀 oder sie wissen einfach selbst noch, wie es damals bei mir war.

  2. Eine tolle Wunschliste :) Unser Mini ist jetzt 15 Monate und noch nicht ganz soo scharf auf Geschenke. Da ich zzgl zu den Großeltern auch noch 4 Geschwister habe ist es wahrscheinlich wieder eine Geschenkeflut…. An seinem Geburtstag war er auch total überfordert…

    LG Tanja

  3. Danke für den Bericht. Der kleine König wird 10,5 Monate alt sein und vermutlich von Lichtern und Geschenkpapier begeistert sein. Da noch zwei seiner Cousins da sein werden und am nächsten Tag auch noch zwei weitere kommen, plus meine Geschwister mit Anhang, wird es sehr voll werden und ich bin gespannt wie es mit ihm wird

  4. Tolle Liste.
    Und den Kanken mag ich besonders gern. Meine großen Kinder hatten ihn beide und konnten ihn aus einem Grund nicht leiden. Die Schulterriemen können vorne nicht verbunden werden. Vielleicht hat sich dies ja inzwischen geändert, aber dies war ein Manko. Ich hatte vor, dies dann mit einem simplen Lederriemen zu ändern, habe es aber aus Zeitmangel, nicht hinbekommen. Beide Rucksäcke haben wir noch, vielleicht schaffe ich es dann für das dritte Kind.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *