Ich hab dich lieb, Mama! #happymothersday

MothersDay

Muttertag, so kommerziell er über die Jahre auch erscheinen mag, so einfach kann man ihn annehmen, um unseren Mamas zu zeigen und/oder zu sagen, wie wichtig sie für uns sind. Würde ich meiner Mama zum Muttertag Blumen schenken, bekäme ich wahrscheinlich einen kleinen Augenverdreher als Antwort. Nicht weil sie Blumen nicht mag, sondern weil sie den Muttertag in der Form, wie er heutzutage von der Werbeindustrie zelebriert wird, überzogen findet.

Gut, dann eben keine Blumen. Es ist ja nicht so, dass ich keine Alternativen hätte. Wir sind beide keine Menschen, die ihre Emotionen sehr nach außen tragen, weswegen wir beide schon oft als unnahbar, distanziert oder gern auch als arrogant eingeschätzt werden. Alles andere ist der Fall, aber das muss ja nicht jeder wissen.

Mama, du bist eine unglaublich starke Frau und ein Vorbild in so vielerlei Hinsicht. Die Stärke und den Dickkopf hast du mir mit auf den Weg gegeben und zumindest ich bin ein Fan davon. Der Ehefreund würde jetzt wahrscheinlich gern widersprechen, aber heute geht es ja nur um dich.

Ich hab dich sehr lieb und das kam rückblickend wahrscheinlich nicht immer so rüber. Meine innere Ruhe habe ich nicht von dir, aber du warst der einzige Mensch, der diese Ruhe in nullkommanichts aus dem Gleichgewicht bringen konnte. Das ist nun auch schon eine ganze Pubertät und einige Jahre her. Die Ruhe die du mir mit einer Leichtigkeit nehmen konntest, gibst du nun allerdings an den Minimann weiter und das zu sehen, ist einfach wunderbar.

Ich bin froh, dich als meine Mama zu haben.

mothersday

Also wer heute auch auf Blumen verzichten mag, kann es doch einfach mal in Worte verpacken. Das kommt mindestens genau so gut an.


Ihr Mamas da draußen, habt einen schönen Muttertag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *