between mondays #2 Warum staunen wir nicht mehr?

Es gibt Grund zur Freude. Maeckes kommt nach Chemnitz, also ganz genau, zu Rock am Kopp. Zu verdanken haben wir das wohl den Machern des Kosmonaut Festivals, was ich ähnlich sehr, wie wohl jeder Chemnitzer, feiere. Wer mir schon ein bisschen folgt, dem dürfte bekannt sein, dass ich großer Fan von den Orsons bin. Maeckes ist einer von Ihnen und kommt nun mit seiner Gitarrenkonzert-Tour in meine Stadt. (Hier ist ihr Platz um kurz auszurasten!)

Warum staunen wir nicht mehr?

Fragt sich nicht nur Maeckes, denn auch ich habe Angst, dass man es mit der Zeit verlernt. Wenn ich sehe wie leicht sich der Minimann für Dinge begeistern kann, wie er mit großen Augen staunend und minutenlang die Ameisen und Käfer auf ihrem Weg entlang der Rasenkante begleitet, dann wünsche ich mir, ich wäre ähnlich leicht zu begeistern. Denn der Einzige der das ganz spielerisch schafft, ist der Minimann.

Am Mittwoch mussten ein paar Löckchen vom Lockenkopf weichen, aber keine Sorge. Der Niedlichkeitsfaktor hat sich seitdem verdoppelt. Als Ablenkung gab es „Thomas die kleine Lokomotive“, was ihn aber nicht davon abhielt ganz genau zu beobachten, was auf seinem Kopf passierte.

Eisessen und dabei einer Schwanenfamilie begegnen. Was sich wunderschön anhört, endete für den Minimann in Tränen. Er weiß jetzt auch, dass man Schwäne nur streicheln kann, wenn sie von Schleich sind. Es dauerte einen kurzen Moment, ihn davon zu überzeugen, dass man genügend Abstand halten muss. Also wurde dann kurzerhand geflüstert. „Mama leise, Schwäne Angst haben…“

Meine Bomberjacke von Zara mausert sich gerade zu einem Lieblingsteil, ich trage sie momentan wirklich oft. Sie ist auch noch relativ aktuell.

Einen Moment des Schreckens gab es diese Woche auch noch. Der Minimann hatte seine erste Zecke und ich mit meiner Phobie vor diesen kleinen Tierchen, bin nicht gerade die beste Ansprechpartnerin in solchen Fällen. Zum Glück war der Ehefreund in der Nähe und es liefen keine Tränen. Der Minimann war sowieso der coolste Zwerg, ihn ging das alles gar nichts an.

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Woche und genießt euer Wochenende.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.