between mondays #8 | Vom roten Faden, kleinen Erinnerungen & Tilt!

Ein Wunsch auf meiner To Do Liste für nächstes Jahr ist definitiv, dass ich mich besser organisieren möchte. Mit einem Gedächtnis, dass einem Sieb sehr stark ähnelt, ist es momentan wirklich schwer den roten Faden nicht aus den Augen zu verlieren. Ich bin wie ein kleines Eichhörnchen, hüpfe von einem Ast zum nächsten und vergesse dabei was ich eigentlich wollte. Zugeben, das Eichhörnchen hüpft in meinem Kopf, denn so flink und wendig bin ich aktuell ganz und gar nicht.

Zumindest der Teil mit der neuen Zimmeraufteilung läuft bisher nach Plan. Im Minimann-Zimmer fehlt nur noch das neue Bett und eventuell ein Regal, dann ist es fertig. Ich freue mich, dass der neue, alte Schrank endlich seinen Platz gefunden hat.

Babyknopf ist auch schon bestens ausgestattet und ihre Babyecke nimmt langsam Gestalt an. Es erinnert mich an die Zeit, als ich damals auf den Minimann gewartet habe. Sein Zimmer war fertig, aber irgendetwas fehlte noch. Es war das Chaos, was es letztendlich wohnlich und zu dem gemacht hat, was wir durch ihn geworden sind. Eine Familie. Bald wächst unsere Familie wieder und dann sind wir komplett. Ich versuche jeden ruhigen Moment zu genießen, besonders die Zeit mit dem Minimann. Noch ist er mein kleiner, großer Minimann und doch sind es bald schon drei Jahre mit ihm. Ich kann mich noch an die ersten Breiversuche erinnern und wie ich mich gefreut habe, dass mehr Apfel-Banane mit Babykeks für mich übrig blieb. Das Karottenbrei-Massaker wenige Monate später, ist mir auch ganz gut im Gedächtnis geblieben. Einmal kurz unachtsam gewesen und schon hatte er mir die Schüssel aus der Hand geschlagen. „Das Schmeckt mir nicht, Mutter!“ war damals leider noch nicht möglich.coffee in bed Wohnzimmer SoLebIch

Mein Mann atmet wahrscheinlich langsam auf, denn aktuell beschränken sich meine Umräum-Pläne nur auf zwei Räume. Obwohl ich zuversichtlich bin, dass wir im Wohnzimmer auch bald noch etwas ändern werden. Diesen Stein hab ausnahmsweise nicht ich ins rollen gebracht. 😉Adventskranz DIY

Der Eukalyptus, der hier seelenruhig vor sich hin trocknet ist auch so ein Memo an mich, dass er eigentlich schon längst zu einem kleinen DIY verarbeitet werden sollte. Es wollen nebenbei aber auch noch einige Geschenke für den Minimann verteilt werden. Ich bin gespannt, in wie weit wir das nächstes Jahr für Babyknopf noch einschränken können. Aber da gebe ich mich lieber noch etwas meiner Blauäugigkeit hin.

Heute Abend wird es wieder musikalisch. Maeckes gibt sich die Ehre und wir sind natürlich mit dabei. Ein Gitarren-Sitz-Konzert wäre zwar auch nicht schlecht gewesen, aber so tue ich wenigstens auch mal wieder etwas für meine Schrittzähler-App.

Memo für euch: mein Gewinnspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.