Wunschkarussell | Mein Wunschzettel für ein Kinderlachen

Heute gibt es mein Wunschkarussell in einer etwas anderen Form. Selbstgebastelt. Der Trend wird sich wahrscheinlich nicht durchsetzen, aber so kurz vor Weihnachten und in Anlehnung an frühere Wunschzettel aus meiner Kindheit, kann man das durchaus mal machen. Ich erinnere mich noch recht gut, dass wir im Kindergarten und auch später in der Grundschule Wunschzettel gebastelt haben, die zumindest vom Stil her ganz ähnlich waren. Ich habe Tage vorher schon alle Zeitungen und Kataloge durchsucht und meine Wünsche ausgeschnitten. Zur Freude meiner Frau Mama endete das Ganze meist in einem Schnipsel-Chaos. Kennt ihr auch noch diese dicken Kataloge mit Einband? Gibt es die heute immer noch?  pilot-diy

Meine Auswahl an Zeitungen war dieses Mal etwas begrenzt, aber ich habe trotzdem genug schöne Dinge finden können. Die Stifte mit denen ich meinen „Wunschzettel“ beschriftet habe, kommen von Pilot. Die Hi-Tecpoint Tintenroller V5 und V7 sind nicht nur für Wunsch- oder Einkaufszettel super geeignet. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit lassen sich damit prima Karten beschriften oder verzieren. pilot-wunschkarussell-collage stifte-pilot-v7

Ihr könnt mit PILOT und eurem Wunschzettel sogar etwas gewinnen und gleichzeitig auch noch gutes tun. Wie das geht? Easypeasy.

Einfach noch schnell euren Wunschzettel hier hochladen und mit etwas Glück einen Shopping-Trip nach Berlin, Hamburg oder München gewinnen. Es gibt sogar 300€ Taschengeld. Whoop Whoop!

Für jeden Wunschzettel spendet PILOT 50 Cent an die Hilfsorganisation Kinderlachen e.V.

Mitmachen lohnt sich also doppelt.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit PILOT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.