Leben
Kommentare 2

Between Mondays #9 | Von neuen Erkenntnissen und zu viel Zucker

Früher habe ich mir viel Zeit dafür genommen, Handlungen andere Menschen zu hinterfragen. Heute fehlen mir dazu schlicht die Stunden am Tag, die es dafür bräuchte. Auch so ein Punkt der mir am Erwachsen werden gefällt, man lernt viel schneller das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden.

Was letzte Woche wichtiger war

Die Erkenntnis, dass dieser hübsche Schrank eindeutig auf seinen Moment gewartet hat. Auch wenn mein Mann anfangs gar nicht begeistert war. Der Minimann mag ihn und besonders die Tatsache, dass er selbst an seine Sachen ran kommt und seine Socken so viel besser im Zimmer verteilen kann.

„Ich kann die Socken ganz weit werfen, guck mal Mama.“

Die Feststellung, dass eine aus der Not geborene Vasenlösung am Ende sogar ganz gut gefallen kann.

Die Tatsache, dass Pinsel reinigen etwas meditatives haben kann und ich es so vielleicht doch wirklich mal öfter mache. Ich benutze dafür das Original Beautyblender „Blendercleanser“ Liquid.


 
Die Liebe zu meinem Murmelbauch und der kleinen Knopfmadame. Ich kann es immer noch nicht ganz glauben, dass ich bald zwei Kinder habe. Diesen großen, tollen Jungen, der immer unser kleiner Muck bleiben wird und seine Schwester, auf die ich so unglaublich gespannt bin.
 

Eine große Tafel Schokolade, weil es wahrscheinlich noch nicht genug Zucker war.

 

2 Kommentare

  1. Liebe Isabell,

    ich bin gerade über den #momcrushmonday auf Hauptstadtmutti zu dir gekommen – und kann gar nicht mehr aufhören, in deiner „Schwangerschaft“ Rubrik zu stöbern! So lieb und lustig geschrieben, dass ich mich in diesem Neuland ein bisschen mehr auskenne…

    Liebste Grüße,
    Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.