Selbstversuch | Babyphone mit Videofunktion

Seitdem die Knopfmadame ca. 3 Monate alt ist, versuchen wir ihre Schlafroutine am Abend ungefähr gleich zu gestalten. Nach dem Abendessen gibt es für jeden von uns einen großen Pustekuss und ich bringe sie ins Bett. Anders als beim Minimann nutzen wir dieses Mal ein Babyphone mit Kamera und haben nun seit über einem Monat jeden Abend etwas zu gucken auf unserem Second Screen.

Die Mix and Match MoveCam von Reer

Wir testen momentan die Mix and Match MoveCam von Reer und verwenden dazu die Elterneinheit mit einem Display in Größe XL. Das praktische hierbei ist, dass man sich bei dem Mix and Match System von Reer ein Babyphone nach seinen Bedürfnissen zusammenstellen kann.

Da wir, was den Standort des Babyphones angeht, flexibel sein wollten, entschieden wir uns für die MoveCam. Wir stellen die Kamera abends immer in einiger Entfernung in unser Bett und können so alles gut sehen. Wenn es zu dunkel ist, schaltet die Kamera automatisch in den Nachtsicht-Modus.

 

 

Der Vorteil eines Babyphones mit Kamera

Wir können dadurch schneller reagieren, wenn sie sich wieder schwungvoll ihr Nuckel aus dem Mund gezogen hat. Noch bevor sie richtig wach wird und darüber schimpfen kann, ist schon wieder alles wie es sein sollte. Es bleibt sogar immer etwas Zeit für ein „Wer geht dieses Mal“-Schnick Schnack Schnuck.

Der Minimann ist dank einer gemeinen Bronchitis momentan zu Hause und schläft Mittags am besten, wenn er neben seiner Schwester liegen darf. Für diesen Fall bin ich mittlerweile wirklich dankbar für ein Babyphone mit Kamera. Er kuschelt sich einfach zu gern an seiner Schwester, ist aber oft zu euphorisch, kann dabei seine Kraft nicht richtig einschätzen oder bastelt ihr aus seinem Schlaftuch „lustige“ Mützen.

Wenn er bei ihr liegt, weiß er nun, dass Mama ihn ganz genau sehen kann, auch wenn sie nicht im Raum ist. Oder wie er sagen würde: „Du siehst alles, stimmts?“ 

Es läuft neben dem Babyphone vom Minimann absolut störungsfrei und die Bedienung ist kinderleicht. Einzig die Tonübertragung klang im Test etwas blechern, allerdings nutzen wir die Gegensprechfunktion dank der Kamera nicht. Erfahrungsgemäß dauert es nich eine ganze Weile, bis wir das „Warum denn?“-Spiel über das Babyphone spielen.

Mich würde interessieren welches Babyphone ihr benutzt und. Habt ihr Erfahrungen mit Geräten die eine Kamerafunktion besitzen? Vor der Knopfmadame war ich der Meinung, dass man so etwas nicht braucht und es nur eine Spielerei ist. Jetzt möchte ich es nicht mehr missen.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Reer. Vielen Dank! / Anzeige

 

2 Kommentare

  1. Katharina

    Liebe Bell, der Beitrag lässt mich schmunzeln. Erst gestern standen wir im Babyfachgeschäft und mussten nun darüber entscheiden ob Babyphone mit oder ohne Kamera. Wir haben uns erstmal für das Exemplar von Avent ohne Kamera entschieden. Da wir unser erstes Kind erwarten bin ich gespannt ob wir dabei bleiben oder es dann doch nochmal umtauschen. Tendenziell glaube ich aber macht mich diese Kamera vielleicht nur noch mehr verrückt…
    Liebe Grüße aus Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.