Leben, Mode, Wunschkarussell
Kommentare 2

Es wird Herbst im Kleiderschrank

Es ist gar nicht so einfach Dinge zusammen zu suchen die einem gefallen und die man haben möchte, wenn man sich doch eigentlich vorgenommen hat, mit etwas mehr Bedacht zu kaufen. Minimalismus leben ist gar nicht so leicht, aber ich bin immer noch dabei und kann euch irgendwann auch gern noch mal ein Update dazu geben. Habt ihr Interesse daran?

Der passende Herbst-Mantel

Auf der Suche nach einem schwarzen Mantel bin ich auf dieses hübsche, karierte Exemplar von Vila gestoßen und ich habe mich sofort verliebt. Seitdem rede ich mir ein, dass sich ein schwarzer Mantel mit unserem weißen Kater nicht verträgt und ich ein Fusselbürsten-Abo auf Lebenszeit abschließen müsste.

Für eine neue Uhr ist mir bisher noch keine passende Ausrede eingefallen. Meine erste Uhr von Nixon ist schon über 10 Jahre alt. Das Lederband hat über die Jahre sehr gelitten, aber da es dieses Modell nicht mehr gibt, kann das Armband nicht getauscht werden. Ein anderes Armband würde, meiner Meinung nach, gar nicht zu er Uhr passen. Das Gehäuse ist wie bei der K SQUARED rechteckig und schlicht. Bisher konnte ich mich noch nicht entscheiden, welche Farbkombination mir am besten gefallen würde.

ACHTUNG, ich schweife womöglich ab.

Ich bin froh, dass ich in meinem Job (eigentlich) tragen kann was ich möchte und an keine Kleiderordnung gebunden bin. Meinen Patienten war es bisher egal, ob ich ihnen in Seidenbluse oder T-Shirt gegenüber saß. Allerdings hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass ich nicht dem typischen „Therapeuten-Bild“ (Polohemd, Fleecejacke, Turnschuhen, Körbchen mit Therapiematerial) entspreche. Das klingt natürlich sehr klischeehaft, aber scheint in diesen Breitengraden tatsächlich üblich zu sein. Ich habe natürlich nichts gegen Fleecejacke und Co., vielleicht sollte ich das noch kurz erwähnen.

Eine Schwester auf Station (ihr Blick mustert mich von oben nach unten und zurück): „Ach sie sind die Logopädin?“ 

Ich: „Ich hab jetzt zwar mein Erkennungs-Körbchen und meine Crocs nicht dabei, aber ja.“

Es hätte der Beginn einer wunderbaren Zusammenarbeit werden können. Zum Glück war ich nur ein Mal auf dieser Station.

Da wären wir wieder beim Thema „Kleider machen Leute„.

Ich erntete verächtliche Blicke weil mir nicht groß T H E R A P E U T auf der Stirn geschrieben stand.

Momentan kann mir das zum Glück nicht passieren und auch an einer knallroten Beanie würde sich wahrscheinlich erstmal niemand stören. Ich bin wirklich gespannt, ob diese „Ich habe nichts zum anziehen“-Momente in Zukunft weniger werden.

Ich habe in den letzten Jahren eine Vorliebe für spitz zulaufende Schuhe entwickelt. Leider fiel mir zu spät auf, dass es die Schuhe von Angulus gar nicht in meiner Größe gibt. Hübsch anzuschauen sind sie trotzdem.

Neue Pflege braucht mein Bad

Der Minimalismus hat auch bei uns im Bad Einzug gehalten und ich bin noch dabei alles nach und nach aufzubrauchen. Produkte die schon zu lange einfach nur rumstehen und von denen man bereits die erste Staubschicht wischen kann, habe ich aussortiert. Die Wahrscheinlich, dass ich sie nochmal benutzte ist sehr gering.

Die Pflegelinie WASO von Shiseido überzeugt nicht nur mit ihrem minimalistischen Verpackungs-Design, sondern es wird, ähnlich wie bei Und Grete, auf natürliche Inhaltsstoffe geachtet. Beide Produkte würden sich wunderbar in meinem Badezimmer machen.

Habt ihr den passenden Mantel für den Herbst schon gefunden? Was darf bei euch auf keinen Fall im Kleiderschrank  fehlen?

Uhr – Nixon | Mantel – Vila | Beanie-  &otherstories | Schal – &otherstories | Schuhe – Angulus | Puder – Und Gretel | WASO Lotion – Shiseido | Bluse – Mango | Socken – Happy Socks | Sweater – &otherstories

2 Kommentare

  1. Steffke sagt

    Der Schal ist bei mir vor 2 Jahren eingezogen 😍
    Einen ähnlichen Pullover hab ich von Samsoe Samsoe und da kommt im Oktober auch ein ähnlicher Mantel. Ich warte nur drauf, dass er endlich online geht 🐷

  2. Also eine tatsächliche Kleiderordnung gibt’s bei mir als Grundschullehrerin auch nicht, aber so manche Dinge lasse ich dann doch auch im Schrank, wenn ich zur Schule gehe. ZB Jeans mit Löchern, oder ganz kurze Hosen im Sommer, was ich privat schon gerne trage. Ich fänd das einfach unpassend. Wobei ich Kolleginnen habe, die auch das in der Schule tragen und bei denen wiederum finde ich es nicht unpassend, nur ich würde mich so nicht wohl fühlen. Etwas konfus, mein Gedankengang 🙈 Aber am Ende bleibt wohl, dass man das tragen sollte, worin man sich wohl fühl, solange es nicht mit den Vorstellungen des Arbeitgebers kollidiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.