Minimalismus | Winter- und Weihnachtsdeko

In zwei Monaten ist tatsächlich schon wieder Weihnachten. Aber war es nicht erst gestern, als ich mich an Heiligabend erschöpft aber glücklich auf unserer Couch abgerollt habe? Das erste Weihnachten, dass wir mit der ganzen Familie bei uns zu Hause gefeiert haben.

Für alle diejenigen unter euch, die den Ernst der Lage noch nicht bemerkt haben, sage ich es gern etwas deutlicher: Es ist an der Zeit sich ernste Gedanken über Weihnachtsgeschenke zu machen. An alle Last-Minute-Geschenke-Käufer: Ihr habt meinen Respekt.

Akzente setzen, aber bitte dezent!

Die dunkle und kalte Jahreszeit hat trotz dieser beiden Merkmale auch schöne Seiten. Der Kerzenverbrauch steigt, wie jedes Jahr, ins unermessliche und gleichzeitig erscheint alles so unglaublich gemütlich und muggelig.

Auch wenn ich die traditionellen, erzgebirgischen Schwibbögen mag, weil sie die Häuser dadurch freundlicher wirken lassen, halte ich es lieber etwas schlichter.

Ich mag den Gedanke, dass man die Winter- und Weihnachtsdekoration über viele Jahre oder sogar ein Leben lang aufbewahrt. Meine Frau Mama hat unsere Christbaum-Spitze beispielsweise von ihrer Oma geerbt. Könnt ihr euch vorstellen, was früher los war, wenn ich dieser Spitze zu nahe kam? Ich bin mir sicher, solche schönen und filigran gearbeiteten Baumspitzen findet man heute eher selten.

Wer mir hier oder bei Instagram schon eine Weile folgt, der kennt mein stetig wachsendes Lichthäuser-Dorf wahrscheinlich schon. Glücklicherweise lassen sich die kleinen Häuser auch wunderbar verschenken, sonst müssten wir hier irgendwann anbauen.

Unsere Zimmertanne hat den Sommer übrigens wunderbar überstanden und macht also nicht nur im Winter eine gute Figur.

Christbaumschmuck – Ferm LivingServierplatte – IKEA Deutschland / Teelicht – House Doctor / Schale – Menu / Kerzenständer – Skagerak / Räuchertanne – Design im Dorf / Messing Anhänger – Ferm Living / Lichthaus – Räder / Winterland Forest – Ferm Living / Zimmertanne / Adventskerzen – Bloomingville (leider schon ausverkauft)

Wie haltet ihr es mit der Winter- und Weihnachtsdeko? Seid ihr ähnlich minimalistisch oder eher traditionell mit allem was dazu gehört? Irgendwann haben wir sicher auch mal einen großen Baum im Wohnzimmer stehen, aber aus Platzgründen bleibt er erstmal weiterhin auf dem Balkon.

 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.