Leben
Schreibe einen Kommentar

5 Schritte zu einer gelungenen Babyparty

Dieser Beitrag wird von Ardo unterstützt.

Wer meinen letzten Beitrag über meine drei Babypartys gelesen hat, weiß jetzt wahrscheinlich, warum eine Babyparty immer ein Grund für eine kleine Feier ist. Eine kleine? Oh ja, denn im Regelfall kommt man abends nicht zu spät ins Bett, weil die werdende Mama im Endstadium nicht mehr all zu lang wach bleibt 😀 Wach ist sie häufig in der Nacht, wenn alles schläft und das Baby im Bauch seine eigene Party feiert und damit für ordentlich Sodbrennen sorgt. Gut möglich, dass ich da aus eigener Erfahrung spreche.

Meine Tipps zur Organisation einer Babyparty

Es ist natürlich kein Hexenwerk sich Tipps, Ideen oder Anregungen aus dem Internet zu suchen. Aber manchmal sind es die Kleinigkeiten, an die womöglich nur eine Mama denkt, die selbst schon eine eigene Babyparty hatte.

Beginnt rechtzeitig mit der Planung und Organisation! 

Man sollte zuerst wissen, ob die werdende Mama überrascht oder ob sie an der Planung ihrer Babyparty beteiligt werden soll.

Wann? Wo? Wer?

Um den Aufwand und das Stresslevel der werdenden Mama so gering wie möglich zu halten, ist es wahrscheinlich ratsam die Party nicht bei ihr zu Hause steigen zu lassen. Natürlich ist jede Schwangere anders und man sollte das individuell entscheiden. Ist die werdende Mama gerade mitten in der Nestbau-Phase? Gibt es schon andere Kinder im Haushalt? Freut sie sich über eine Haus-Party?

Aber hey, wer freut sich nicht über etwas Arbeitserleichterung oder -verschiebung in den Haushalt einer Freundin? 😉

Die Anzahl der Gäste sollte überschaubar bleiben. Es sollte auch geklärt werden, ob Kinder unter den Gästen sind oder nicht. Damit gemeint sind natürlich keine Babys, sondern aufgeweckte Kleinkinder, die nur allzu gern die ganze Aufmerksamkeit ihrer Mütter beanspruchen.

Ebenfalls wichtig ist dir Uhrzeit, zu der die Babyparty stattfinden soll. Auch hier ist es gut das Befinden der werdenden Mama zu berücksichtigen. Als zuverlässige Informationsquelle eignen sich hier die werdenden Papas.

Den Entbindungstermin sollte man immer mit im Blick haben damit das Baby nicht zum Partychrasher wird. 

Budget festlegen / Kosten teilen

 

Nicht jeder Gast kann und möchte gleich viel zu einer Babyparty beisteuern. Aus diesem Grund einigt man sich entweder vorher auf einen Betrag, den jeder gibt oder jeder gibt soviel, wie er möchte. In jedem Fall landet alles in einem Topf.

Wie und ob man die Kosten aufteilt, hängt natürlich auch von der Aufgabenverteilung ab.

Aufgaben sinnvoll verteilen

 Hier ist es wichtig zu berücksichtigen, dass nicht jeder gleich viel Zeit für die Planung und Organisation aufbringen kann. Kommunikation ist alles! Sprecht untereinander ab, wer welche Kapazitäten hat und wer was gern macht.

Apps die sich bei der Planung eignen: 

Whatsapp

Die Gruppenchat-Funktion eignet sich wunderbar und lässt sich auch auf stumm schalten, damit das Handy nicht ständig brummt.

Bring! App

In dieser App kann man unterschiedliche Einkaufslisten erstellen und abhaken. Es lassen sich außerdem mehrere Personen hinzufügen, sodass jeder genau sieht, was benötigt wird und was schon von der Liste gestrichen wurde.

Essen, Verpflegung & Spiele

 Es gibt sie in jedem Freundeskreis, die Back-Fee, die zu jeder Geburtstagsfeier mit einem leckeren Kuchen, einer Torte oder anderen Köstlichkeiten überrascht. Wahrscheinlich ist sie die ideale Ansprechpartnerin für die Verpflegung an diesem Tag.

Hier gilt natürlich das Prinzip „Alles kann, nichts muss!“. Denn selbstverständlich können auch einfach mehrere Gäste einen kleinen Beitrag beisteuern.

Es ist wahrscheinlich gut, wenn man vorher alle Ideen zusammenträgt und danach die Leckereien verteilt.

Bei der Essens-Planung sollte man eine eventuelle Intoleranz und eine mögliche Schwangerschafts-Diabetes berücksichtigen. Aber auch das weiß der werdende Papa.

Abhängig von den Wünschen und Vorlieben der werdenden Mama sollte man die Spielideen auswählen. Nicht jede Schwangere möchte ihr Gewicht schätzen lassen oder Babybrei verkosten.

Selbstverständlich könnt ihr euch auch generell gegen Spiele und bspw. für ein ausgiebiges Essen entscheiden, doch sind die meisten Spiele einfach viel zu witzig, um eine solche Babyparty nicht mit ihnen zu versüßen 😉

Geschenkliste

In Zeiten von Amazon Wunschzetteln und anderen Merklisten ist es ratsam zu schauen, ob so eine Liste bereits existiert.

Wenn es keine konkreten Wünsche gibt, oder man mit dem Hintergrund einer Überraschungsparty nicht gezielt nachfragen kann, empfiehlt sich hier ebenfalls wieder der werdende Papa als recht zuverlässige Informationsquelle.

Außerdem wichtig

Taschentücher sollten auf jeden Fall griffbereit liegen, vor allem wenn es sich bei der Babyparty um eine Überraschung für eure schwangere Freundin handelt.

An eine Kamera muss man im Zeitalter von Handy und Instastories wahrscheinlich nicht erinnern. Allerdings finde ich die Idee von Wegwerf-Kameras gar nicht so schlecht. Man hat am Ende des Tages ganz sicher lustige Schnappschüsse, die man auf gestellten Fotos so nicht findet.

Apropos Überraschung

Auch heute bzw. noch bis Ende November habt ihr die Möglichkeit auf der Ardo Facebook Seite ein praktisches Start-Set mit Milchpumpe zu gewinnen. Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 30.11.2017. Die Teilnahmebedingungen findet ihr ebenfalls auf der Seite.

Ich drücke euch die Daumen. Viel Glück!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.