Wohnen
Kommentare 3

Between Mondays #11 | Ich mach gern Haken hinter die Sachen, ich mache Haken.

Meinen letzten Wochenrückblick dieser Art habe ich im Oktober geschrieben und damals habe ich euch meine Idee für Halloween gezeigt und bin mit Knopfi in der Trage durch die Wohnung getanzt. Das ist tatsächlich alles schon wieder sehr lang her und seitdem hat sich einiges getan.

Vielleicht werd ich doch noch Interiorblogger

Letzte Woche habe ich, relativ spontan, unserem Flur ein kleines Makeover verpasst. Wir hatten vorher eine schwarze Garderobe und ich fand es schon immer viel zu dunkel. Sie war zwar nicht sonderlich groß, aber mir trotzdem schon länger ein Dorn im Auge.

Als ich dann durch Zufall die klappbaren BJÄRNUM Haken bei IKEA sah, wusste ich sofort, dass die bei uns einziehen dürfen. Unser Flur ist sehr lang und recht schmal und ich wollte eine Variante bei der die Möbel und Jacken nicht zu weit in den Raum ragen. Mit meiner Lösung bin ich mehr als zufrieden, denn jetzt hat auch der Minimann endlich die Möglichkeit seine Jacke direkt im Flur aufzuhängen. Er hat noch mal extra Haken in seinem Zimmer, aber meistens verliert er seine Sachen schon auf halber Strecke und verteilt alles im Flur.

Ich überlege jetzt noch, ob eine Bank in der Art wie die Ypperlig von IKEA unter die Haken passen würde. Hat jemand von euch diese Bank und kann mir dazu eine Meinung da lassen? Kann man bequem darauf sitzen?

Den Korb aus Seegras habe ich übrigens an einen Haken der unteren Reihe gehangen, um darin meine Schals aufzubewahren. Das sieht um einiges ordentlicher und aufgeräumter als auf der Ablage der alten Garderobe aus.

Wie findet ihr die Lösung für unseren schmalen Flur?

 

Avocadoaufzucht 2.0

Nach unzähligen und einigen gescheiterten Versuchen haben es jetzt tatsächlich drei Avocadokerne geschafft, Wurzeln zu schlagen. Eine Davon habe ich mittlerweile sogar schon in einen Topf gepflanzt und bin wirklich gespannt, ob sie nun auch weiterhin so gut wächst und gedeiht.

Mein Tipp: Zieht die Haut vorher ab und schneidet den Kern vorsichtig, entlang der sichtbaren Linie, auf. So wisst ihr von Anfang an ob sich überhaupt ein Samenkorn (nennt man das so?) im inneren des Kerns befindet. Bei meinem ersten Versuch habe ich nach langen 8 Wochen den Kern aufgeschnitten und ernüchternd festgestellt, dass überhaupt nichts in dem Kern war, was hätte wachsen können. 

Oder doch Fashionblogger?

Ich hoffe, ihr lest das Ganze auch mit einem kleinen Augenzwinkern. Leider fehlt mir dazu der persönliche Fotograf und die nötige Zeit. Zum Glück gibt es große Spiegel und gute Handykameras. #sorrynotsorry 

Die Bluse nach der so viele gefragt haben, ist von Gina Tricot und leider schon 2 oder 3 Jahre alt. Aber man findet ganz sicher irgendwo ähnliche.

Fällt eigentlich nur mir auf, dass mein Schuh auf dem Bild aussieht als hätte ich Schuhgröße 43?

Wenn ich mir Mühe gebe, dann kommt jetzt wieder jede Woche ein kleiner Rückblick. Habt ihr Lust? Nutzt gern die Kommentarfunktion 😉

3 Kommentare

  1. Pingback: Between Mondays #12 | Der erste Geburtstag von vielen – SMAG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.