Autor: Bell

Between Mondays #12 | Der erste Geburtstag von vielen

Wenn man zwei Kinder zu Hause hat und davon mindestens eins krank ist, kann es schon mal vorkommen, dass auf einen Between Mondays Beitrag gleich noch ein nächster folgt. Gestern war Knopfis erster Geburtstag und mir wurde wieder einmal bewusst, wie schnell die Zeit neben uns her rennt. Der Alltag hat uns oft fest im Griff und die kleinen Meilensteine bleiben unbemerkt auf der Strecke. Ich versuche schon seit einer ganzen Weile alles bewusster zu erleben und mir immer wieder vor Augen zu halten, wie dankbar man für alles sein sollte. Wem das hier zu sentimental wird, der möge einfach schnell weiter nach unten scrollen. 😉 Seit gestern ist Knopfi nun stolze Besitzerin einer Puppe von moyoh. Ihr habt uns bei der Namenssuche sehr geholfen und vorerst haben wir uns für Pim entschieden. Mal schauen, ob es dabei bleibt oder ob Knopfi ihr irgendwann noch einen anderen Namen gibt. Unsere neue Mitbewohnerin ist wirklich ganz bezaubernd. So richtig offiziell zieht sie erst am Sonntag bei uns ein und bis dahin suche ich noch nach einem …

Between Mondays #11 | Ich mach gern Haken hinter die Sachen, ich mache Haken.

Meinen letzten Wochenrückblick dieser Art habe ich im Oktober geschrieben und damals habe ich euch meine Idee für Halloween gezeigt und bin mit Knopfi in der Trage durch die Wohnung getanzt. Das ist tatsächlich alles schon wieder sehr lang her und seitdem hat sich einiges getan. Vielleicht werd ich doch noch Interiorblogger Letzte Woche habe ich, relativ spontan, unserem Flur ein kleines Makeover verpasst. Wir hatten vorher eine schwarze Garderobe und ich fand es schon immer viel zu dunkel. Sie war zwar nicht sonderlich groß, aber mir trotzdem schon länger ein Dorn im Auge. Als ich dann durch Zufall die klappbaren BJÄRNUM Haken bei IKEA sah, wusste ich sofort, dass die bei uns einziehen dürfen. Unser Flur ist sehr lang und recht schmal und ich wollte eine Variante bei der die Möbel und Jacken nicht zu weit in den Raum ragen. Mit meiner Lösung bin ich mehr als zufrieden, denn jetzt hat auch der Minimann endlich die Möglichkeit seine Jacke direkt im Flur aufzuhängen. Er hat noch mal extra Haken in seinem Zimmer, aber meistens verliert er seine …

Geschenkideen für den 1. Geburtstag

Als Einstieg für diesen Beitrag habe ich eben nochmal den Geburtsbericht der Knopfmadame gelesen und direkt ein paar Tränen verdrückt. Es ist, als wäre es gestern gewesen. Die Erinnerungen und besonders meine Ungeduld in den letzten Tagen fühlen sich noch so frisch an. In einer Wochen wird dieses kleine Bündel also schon 1 Jahr alt. Realitätscheck vs. Wunschliste Pünktlich einen Monat vor dem jeweiligen Geburtstag kommen in der Regel die ersten Fragen nach Geschenkideen für die liebe Verwandtschaft. Beim Minimann war ich damals fast schon euphorisch als es an die Geschenke-Verteilung ging. Es war immerhin der erste Geburtstag meines ersten Kindes, da darf man als Mama schon mal kurzatmig werden. 4 Jahre später bin ich der festen Überzeugung, dass wir genug Spielzeug und Beschäftigungsmöglichkeiten für beide Kinder haben. Knopfi findet prinzipiell alles interessant, was ihrem Bruder gehört und komischerweise ist es umgedreht genauso. Schenkt man also einem Kind etwas, sind beide vertan. Das beschenkte Kind überlässt die Sachen dem jeweils Anderen und spielt, in dem dadurch gewonnenen Zeitfenster, mit den bereits vorhandenen Spielsachen, an die …

Selbstversuch | „Guck mal, was deine Windel kann.“

/Werbung/ Meine Kinder sind beide echte Schnarchnasen, wenn sie einmal schlafen, dann so richtig. Was sich auf der einen Seite wirklich traumhaft anhört, kann sich tatsächlich auch als Nachteil erweisen, nämlich genau dann, wenn die Windel nicht hält, aber das Baby einfach weiterschläft. Beim Minimann konnte man sich darauf verlassen, dass er bei einem nassen Windelpo direkt unruhig wurde. Seine Schwester dagegen schläft, auch wenn bereits der halbe Rücken nass ist. Die neue Pampers Baby-Dry Wir haben in den letzten knapp 4 Jahren schon so einige Windelsorten ausprobiert und sind am Ende immer wieder bei Pampers Windeln gelandet. Die neue, einzigartige Luftkanaltechnologie für atmungsaktive Trockenheit der Pampers Baby-Dry sorgt bei Knopfi für trockene Nächte und einen erholsamen Schlaf. Durch die Luftkanäle kann die Luft in der Windel zirkulieren und es gelangt mehr Sauerstoff an die empfindliche Babyhaut. Die Baby-Dry Windeln wurden übrigens von OEKO-TEX auf Schadstoffe überprüft und mit dem OEKO-TEX STANDARD 100 Siegel zertifiziert. Der Minimann im Windelfieber Stellvertretend für seine Schwester durfte der Minimann letztes Wochenende die neuen Pampers Baby-Dry, die uns eigens dafür …

Wir wachsen alle mit unseren Aufgaben, auch unser Immunsystem.

  „Mama, wir können nicht rausgehen – es regnet. Da tropft es uns ins Gesicht.“ „Klar können wir, der Regen kann uns doch nichts.“ „Nein! Ich will aber nicht raus!“ „Guck mal, nimm doch den Regenschirm.“ „Jaaaaa, Regenschirm!“   Der Minimann weiß noch nichts von diesem Immunsystem, dass in jedem von uns steckt und uns schützt. Gegen Regentropfen kann es war auch nicht viel ausrichten, aber wie sagte meine Oma immer so schön: „Wir sind doch nicht aus Zucker!“. Wir haben jetzt die Zusage für den Kita-Platz der Knopfmadame und freuen uns schon auf all die neue Bakterien und Viren, die dann im Doppelpack auf uns zukommen. Das Immunsystem der Kleinen entwickelt sich maßgeblich in den ersten beiden Jahren. Der Mini hat diese Zeit schon erfolgreich und mit nur wenigen Infekten hinter sich gelassen und nun liegt es an uns, auch Knopfi dahingehend gut zu unterstützen. Eine wunderbare Übersicht zum Thema „Wie man das Immunsystem von Babys und Kleinkindern unterstützen kann“, findet man übrigens auf Aptawelt. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich damals, kurz …

Babyupdate | Wie ich Batmans Schwester enttarnte

Sie möchte sich bisher der Öffentlichkeit nicht zeigen, aber soviel kann ich schon verraten – sie steckt mit Batman unter einer Decke und kennt ihn besser als jeder Andere (mit Außnahme seiner Mutter), denn sie ist Batmans Schwester. Die ersten Anzeichen ignorierte ich noch und tat es als kindliches Spiel ab, aber mit der Zeit verdichteten sich die Vorkommnisse und das rief natürlich Inspektor Bell auf den Plan. Sie hätten es nicht besser abstimmen können, immer wenn mein Sohn plötzlich und aus unerklärlichen Gründen den Raum verlassen musste, krabbelte mir das Baby vor die Füße oder befüllte, aus dem Nichts, ihre Windel. Ihr glaubt nicht an Zufälle, Inspektor Bell auch nicht. Wenn mein Mann oder ich nach dem Mini schauen wollten, fing zeitgleich das Baby an zu quaken, so dass Einer nach ihr sehen musste und der Andere, weit genug vom Kinderzimmer entfernt, eine Milch zubereitete. Der Minimann geht nun seit einer Weile alleine auf die Toilette und schließt dabei die Tür hinter sich. Erst wenn Batman ähh… mein Sohn ruft, dürfen wir zu Hilfe …

Okay Google, was ist eine Konisation?

„Sie sind mir eigentlich noch zu jung für eine Gebärmutterentnahme.“ – „Ja, ich mir auch!“ Aber noch mal kurz zurück zum Anfang. Während meiner zweiten Schwangerschaft stellte meine Frauenärztin bei mir an Hand regelmäßig wiederholter PAP-Tests (Vorsorge zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs) eine Zellveränderung fest. In den darauffolgenden Monaten war von „Machen sie sich keine Sorgen.“ bis hin zu „Dann muss das Baby eben eher kommen.“ alles dabei. Es wurden mehrere Probeentnahmen gemacht und das Wort „Operation“ fiel immer häufiger. Die Ärzte schienen sich nicht einig darüber zu sein, ob man noch bis nach der Geburt warten kann oder den Eingriff schon vorher durchführen sollte. „Ab der 37. Woche kann das Baby ja kommen.“ war ein Satz, den ich mehrmals hörte. Ich möchte sie nicht beunruhigen, aber…   Die letzten 3 Monate meiner Schwangerschaft waren dank der unglaublich beruhigenden und kaum besorgniserregenden Art meiner Frauenärztin wirklich entspannt. nicht! Sie meinte es sicher nur gut, aber ihre Blicke und ihr ständiges Seufzen inklusive: „Was mach ich nur mit Ihnen?“ taten ihr übriges. Ich war total verunsichert und machte …

Mama Beauty | von Produkten die viel zu lang warten mussten

Auch 2018 bin ich immer noch fleißig dabei meine Beauty Produkte nach und nach aufzubrauchen. Dazu zählt natürlich nicht nur dekorative Kosmetik sondern auch alle möglichen Cremes und Shampoos. Wenn man nicht mehr ganz sicher ist was für Schätze da im Schrank schlummern, ist es wirklich an der Zeit auszusortieren. Fünf der folgenden Produkte habe ich im Herbst für mich wieder entdeckt und möchte nun gar nicht mehr, dass sie irgendwann aufgebraucht sind. Der NARS Cosmetics Blush – Deep Throat lag jetzt sicher etwas über ein Jahr in meiner Schublade und ich hatte ganz vergessen wie schön er auf den Wangen aussieht. Subtil und frühlingshaft, genau das Richtige in dieser grauen Jahreszeit. Den NARS  Cosmetics Radiant Creamy Concealer – Porcelain hat mir mein Mann aus New York mitgebracht und sich dafür von einem sehr freundlichen Verkäufer bei NARS Cosmetics in ein Gespräch verwickeln lassen. Er wusste natürlich den genauen Name und die Farbe, aber der Verkäufer war wohl sehr angetan davon, dass ein Mann für seine Frau zu NARS kommt und etwas kauft. Kommt wohl …

Wunschkarussell | A Home Office Makeover

Zwischen den Jahres ist es ja bekanntlich am entspanntesten. Man hat kaum etwas zu tun, das Schlimmste scheint überstanden und das bisschen an Weihnachtsfeiertagen wo man von einem Familientreffen zum nächsten hetzt, ist kaum der Rede wert. Warum also nicht einfach die Zeit die einem bleibt, bevor die Silvestervorbereitungen losgehen, sinnvoll nutzen? Dachten wir uns auch und spielten wir mal eben „Zimmer wechsle dich!„. Arbeitszimmer / Home Office Makeover Das Arbeitszimmer befindet sich nun, nach über 5 Jahren, wieder an seinem ursprünglichen Platz. Seitdem hat sich einiges getan und am meisten feiere ich, dass das schwarze Computermonster meines Mannes endlich vom Schreibtisch verschwunden ist. Leider ist mein Mann kein Apple-Freund wenn es um Laptops oder Rechner geht. Sein neues, schwarzes Laptopmonster bekommt allerdings einen ganz liebevoll hergerichteten Platz im Schrank. Der Deal mit meinem Mann war, dass wir nichts Neues dazu kaufen und bisher habe ich mich auch daran gehalten. Das kleine Wörtchen „bisher“ verrät mich wahrscheinlich, aber ein paar klitzekleine Wünsche und Ideen hätte ich da noch. Für die Lampe gab es sogar schon …

3/365 | Neues Jahr, altes Glück.

Das Vorstellungsgespräch mit 2018 lief ganz gut. Vielleicht kennt ihr das – manchmal merkt man sofort ob es passt oder nicht. Ich denke, wir versuchen es erstmal miteinander, allerdings nur befristet auf ein Jahr. Danach setzen wir uns noch mal zusammen, schauen was man vielleicht hätte besser machen können und was wirklich super lief. Man muss sich aufeinander einspielen. Das ist bei Menschen so und mit den Jahren ist es nicht anders. Ich bin dem letzten Jahr nicht böse, dass es einfach von heut auf morgen einfach verschwunden ist. Es gab Vorzeichen und ich hätte es ahnen können. Durch meine OP kurz vor Weihnachten und dem darauffolgenden Feiertagstrubel hab ich einfach nicht richtig zugehört. Manchmal muss man den Dingen und Menschen die einem nah sind Raum geben und richtig zuhören. Hört man etwas, ist das gut. Hört man nichts, verhält es sich ähnlich wie mit Kleinkindern – man sollte besser mal nachschauen. 2017 du warst gut zu mir und ich konnte mich gar nicht richtig bei dir bedanken. Du hast mir gezeigt, dass es sich …