Alle Artikel in: Leben

Minimalismus | Winter- und Weihnachtsdeko

In zwei Monaten ist tatsächlich schon wieder Weihnachten. Aber war es nicht erst gestern, als ich mich an Heiligabend erschöpft aber glücklich auf unserer Couch abgerollt habe? Das erste Weihnachten, dass wir mit der ganzen Familie bei uns zu Hause gefeiert haben. Für alle diejenigen unter euch, die den Ernst der Lage noch nicht bemerkt haben, sage ich es gern etwas deutlicher: Es ist an der Zeit sich ernste Gedanken über Weihnachtsgeschenke zu machen. An alle Last-Minute-Geschenke-Käufer: Ihr habt meinen Respekt. Akzente setzen, aber bitte dezent! Die dunkle und kalte Jahreszeit hat trotz dieser beiden Merkmale auch schöne Seiten. Der Kerzenverbrauch steigt, wie jedes Jahr, ins unermessliche und gleichzeitig erscheint alles so unglaublich gemütlich und muggelig. Auch wenn ich die traditionellen, erzgebirgischen Schwibbögen mag, weil sie die Häuser dadurch freundlicher wirken lassen, halte ich es lieber etwas schlichter. Ich mag den Gedanke, dass man die Winter- und Weihnachtsdekoration über viele Jahre oder sogar ein Leben lang aufbewahrt. Meine Frau Mama hat unsere Christbaum-Spitze beispielsweise von ihrer Oma geerbt. Könnt ihr euch vorstellen, was früher los war, wenn ich dieser …

Mama Beauty | Die Natürlichkeit behalten

(abfällige Tonlage an) „Na du bist ja auch eher so der natürliche Typ.“ – „Stimmt, meiner Tochter ist es momentan absolut egal, ob Mama einen perfekt sitzenden Lidstrich hat oder einfach gar keinen.“ Vielleicht war ich in diesem Moment unterzuckert oder einfach nur etwas dünnhäutig, aber ich fühlte mich, durch diese Bemerkung und die Art und Weise wie es gesagt wurde, angegriffen. Ich ließ mich zu einer Rechtfertigung hinreisen, obwohl es doch eigentlich gar keinen Grund gab. Einen Schokoriegel später war der Ärger darüber auch schon verfolgen, denn so wirklich negativ war diese Feststellung ja gar nicht. Da bin ich doch lieber „natürlich“ und auf der sicheren Seite, dass man mich auch ungeschminkt noch erkennt. Die eigene Natürlichkeit unterstreichen Im Grunde lag die Person mit ihrer Feststellung also gar nicht so falsch. In all den Jahren in denen ich mich nun schminke, habe ich immer versucht es natürlich zu halten. Mal abgesehen von der hellblauen Lidschatten-Phase mit 14 und der schwarzen Wasserlinie mit 16 ist mir das tatsächlich ganz gut gelungen. Stellt euch vor es hätte Instagram …

Wieviele Kinderzimmer braucht man?

Die Zeit vergeht viel zu schnell und aus diesem Grund überlegen mein Mann und ich seit einer Weile, wie die Aufteilung der Kinderzimmer in Zukunft aussehen soll. In der Theorie haben wir genug Zimmer, damit jedes Kind sein Eigenes haben kann. Der Minimann bewohnt momentan das kleinere Zimmer, was von der Größe her allerdings vollkommen ausreichend ist. Auf die Frage, wo seine Schwester denn mal schlafen soll, bekam ich vom Minimann ohne zu überlegen folgende Antwort: „Na bei mir, damit sie nicht alleine schlafen muss!“ Wenn ich mit der Knopfmadame durch die Wohnung laufe, fängt sie sofort an zu zappeln, wenn wir uns dem Kinderzimmer nähern. Ich höre sie, in ein paar Wochen, schon patschend durch den Flur zum Zimmer krabbeln. Sie hat ja Recht, der Raum ist viel interessanter als das Wohnzimmer, denn hier ist alles so schön bunt. Aber wie findet man heraus, welche Lösung für beide Kinder am besten ist? Ich muss dabei auch ein bisschen an meinen Mann denken, der meine Pläne schlussendlich (mit mir zusammen) ausführen muss. Ein ständiges Zimmer-Wechsel-Dich ist da leider nicht drin. …

Ach komm, eine Babyshower geht noch.

/Anzeige Ab einem gewissen Alter und dem 1. eigenen Kind nimmt man nicht mehr unbedingt jede Party mit. Babypartys zählen allerdings nicht mit dazu, die gehen immer. Passend zum Thema Babyshower gibt es bei Ardo gerade ein Gewinnspiel. Man hat die Möglichkeit die Milchpumpe Calypso Double Plus zu gewinnen. Ich selbst hatte mit nur zwei Kindern schon drei eigene Babypartys. Eigentlich ein ganz guter Schnitt, findet ihr nicht? Die Erste habe ich zum Teil selbst mit organisiert, die anderen Beiden kamen für mich absolut überraschend. Jede war auf ihre Weise etwas ganz besonderes und ich erinnere mich immer sehr gern daran zurück. Babyshower Nummer Eins Ich war, was das Thema Babyshower betraf, noch absolut unerfahren und plante meine Party via Whatsapp-Gruppe gemeinsam mit meinen Freundinnen. Wir einigten uns auf ein Datum, an dem die meisten von uns Zeit hatten und teilten die Aufgaben untereinander auf. Ich weiß noch, dass es anfangs einige Meinungsverschiedenheiten gab und ich irgendwann hormongebeutelt und weinend auf dem Sofa saß und zu meinem Mann meinte: „Ich sag alles ab!“. Ich habe es nicht …

Natürliche Gesichtspflege dank Gua Sha Heilmassage

Durch Zufall hörte ich kurz nach der Geburt der Knopfmadame von der Gua Sha Heilmassage die auch Schabe-Technik genannt wird. Ursprünglich ist die Anwendung Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und ein altes Hausmittel bei Erkältung oder Rückenschmerzen. „Anti-Aging“ dank Gua Sha Massage Ich hatte nichts gegen ein Spa-Erlebnis im heimischen Bad und nachdem ich etwas mehr darüber gelesen hatte, wollte ich es natürlich selbst ausprobieren. Seit einer Weile bin ich nun stolze Besitzerin eines Gua Sha Schabers aus Jade und benutze ihn seitdem fast täglich. Dank diversen YouTube Tutorials habe ich mittlerweile eine, für mich, geeignete Massage-Routine gefunden. Die ersten Anwendungen waren etwas holprig und ungewohnt, aber das Gefühl nach der Gesichtsmassage war von Anfang an sehr angenehm. Wie funktioniert die Gua Sha Gesichtsmassage Man fährt mit dem Schaber oder einem anderen geeigneten Gegenstand (z.B. einem Löffel) entlang der Lymphbahnen und bewegt dadurch die Lymphflüssigkeit. Die Faszien werden stimuliert, die Durchblutung wird angeregt und die Haut wirkt praller und strahlender. Ich verwende das Rosehip Oil von Merme Berlin, verteile es auf meinem Gesicht und massiere ungefähr 10-15min. Vor dieser Anwendung benutze ich den Gesichtstoner …

Es wird Herbst im Kleiderschrank

Es ist gar nicht so einfach Dinge zusammen zu suchen die einem gefallen und die man haben möchte, wenn man sich doch eigentlich vorgenommen hat, mit etwas mehr Bedacht zu kaufen. Minimalismus leben ist gar nicht so leicht, aber ich bin immer noch dabei und kann euch irgendwann auch gern noch mal ein Update dazu geben. Habt ihr Interesse daran? Der passende Herbst-Mantel Auf der Suche nach einem schwarzen Mantel bin ich auf dieses hübsche, karierte Exemplar von Vila gestoßen und ich habe mich sofort verliebt. Seitdem rede ich mir ein, dass sich ein schwarzer Mantel mit unserem weißen Kater nicht verträgt und ich ein Fusselbürsten-Abo auf Lebenszeit abschließen müsste. Für eine neue Uhr ist mir bisher noch keine passende Ausrede eingefallen. Meine erste Uhr von Nixon ist schon über 10 Jahre alt. Das Lederband hat über die Jahre sehr gelitten, aber da es dieses Modell nicht mehr gibt, kann das Armband nicht getauscht werden. Ein anderes Armband würde, meiner Meinung nach, gar nicht zu er Uhr passen. Das Gehäuse ist wie bei der K SQUARED rechteckig und schlicht. …

Was ist los mit dir, mein Schatz?

Ich würde mich nicht als konfliktscheu bezeichnen, im Gegenteil. Jede noch so kleine Meinungsverschiedenheit wird ausdiskutiert und zwar lautstark, in meinem Kopf. Ich lege mir die Worte gern zurecht, damit der Sinn auf dem Weg nach draußen nicht verloren geht. Manchmal höre ich mir dabei selber zu und korrigiere mich in Gedanken. Wenn alle durcheinander reden, drehe ich die Musik lauter oder schaue dem Baby beim schlafen zu. Kinder haben etwas beruhigendes an sich, sie zeigen einem wie einfach die Welt sein kann. Man muss nicht viel sein, nur echt. Leider kann ich das bei manchen Menschen nicht und ich verstecke mich hinter eigens dafür vorgesehenen Floskeln und SmallTalk-Themen. Aber wenn ich nicht ich, nicht echt, sein kann – bin ich dann falsch? Ich sollte die Musik etwas lauter drehen, in meinem Kopf fangen sie schon wieder an zu diskutieren. Wann hast du das letzte Mal bewusst etwas verpasst, weil du wusstest, dass es besser ist, wenn du es nicht machst? (maeckes) Ich hätte gestern Abend Wein haben können und entschied mich für Wasser. Stellt euch mal vor, …

Babyupdate | 6 Monate Zweifach-Mama

Es ist dunkel und um niemanden zu wecken, schleiche ich mich aus dem Schlafzimmer. Ich schließe langsam die Tür und gehe ins Bad. Da sitz ich also, als ich verschlafen und ohne Brille die Uhr ganz nah an mein Gesicht halte. 1:58 Uhr. Meine innere Uhr funktioniert gut. Denn fast auf den Tag genau, vor einem halben Jahr, saß ich ebenfalls hier auf Toilette, als meine Fruchtblase platzte. Ich dachte zuerst wieder an einen Fehlalarm, doch beim Versuch aufzustehen, wusste ich, dass es ernst war. 6 Monate später In den letzten Wochen vor der Geburt war kaum ein Gedanke präsenter, als der über Geschwisterliebe. Seit 6 Monaten sehe ich sie jetzt täglich vor mir und bin jeden Tag aufs neue überwältigt. Das Strahlen in den Augen der Beiden wenn sie einander sehen ist einfach unglaublich schön. Wenn nichts mehr hilft, ist die kleine Schwester der Joker in der Hinterhand. An manchen Tagen ist morgens so gar nicht an Aufstehen zu denken. Doch sobald die Knopfmadame neben dem Minimann liegt, kommt Bewegung in seinen kleinen Köper. Dann wird sie vorsichtig zugedeckt, umarmt und bekommt mit viel …

Minimalismus (einfach) leben, aber wie?

Heutzutage wird Minimalismus gern mit einem Hashtag versehen und steht so unteranderem auch für aufgeräumte, oft auch hell und weiß eingerichtete Wohnungen und Häuser. Ich selbst habe diesen Hashtag verwendet und doch stand er für nichts anderes als eine kleine aufgeräumte Ecke unserer Wohnung. Es ist leicht etwas für den Moment hübsch aussehen zu lassen. Nur reichen diese Momente allein nicht aus um wirklich Ordnung zu haben. „Ich habe nichts zum Anziehen!“ Irgendwann hat mein Mann bei diesem Satz aufgehört zu lachen und nur noch mit den Augen gerollt. Verständlich, denn er hörte diesen Satz immer dann, wenn ich vor meinem vollen(!) Kleiderschrank stand. Vermeintlich clever und nichts ahnen wie Recht ich damit hatte, änderte ich meinen Satz irgendwann in: „Ich fühl mich in den Sachen einfach nicht wohl.“ Spätestens hier hätte ich stutzig werden müssen. Es hat noch eine ganze Weile gedauert, bis ich endlich verstand, dass ich mich von den Sachen, in denen oder mit denen ich mich nicht wohl fühle, trennen muss.  Momentan bin ich gerade auf den letzten Seiten des Buches „Einfach leben“ von Lina Jachmann – Der Guide …

Eine stabile Bettumrandung für das Babybett

Seitdem die Knopfmadame sich drehen kann, gibt es in ihrem Bett kein Halten mehr. Die Zeiten in denen sie ruhig und ohne eine Bewegung einschlief, sind definitiv vorbei. Mir war schnell klar, dass wir eine neue, stabile Bettumrandung für sie brauchen. Sie sie im Modus ist, wirft sie ihre Beine in die Luft um in nächsten Moment mit ihrem ganzen Gewicht wieder nach unten zu krachen. Unsere „alte“ Bettumrandung hatte dem nichts entgegen zu setzen. Ich wollte einfach nicht, dass sie sich bei ihren Turnübungen verletzt. Die letzte Woche war es aus diesem Grund jeden Mittag und Abend ein kleiner Kampf sie zum Schlafen zu bewegen, da ihre Beine wirklich unzählige Male zwischen den Gitterstäben feststeckten. Also nahm ich mir letzte Woche die Zeit um nach stabilen Bettumrandungen zu suchen, die etwas aushalten und auch hoch genug sind. Unsere Bettumrandung von Konges Sløjd ist 30×360 cm und passt damit perfekt in unser Babybett. Es steht oben sogar etwas über, was ich allerdings überhaupt nicht schlimm finde. Wer mir schon eine Weile folgt, wundert sich womöglich über das …