Alle Artikel in: Mama-Ich

MERRY BLOGGING | Türchen Nr. 11 – Decke und Swaddles von Aden&Anais

Passend zur kalten, kuscheligen Jahreszeit versteckt sich hinter dem heutigen Türchen etwas für eure kleinen Lieblings-Minimenschen. Ich weiß gar nicht mehr genau wie ich auf Aden&Anais aufmerksam geworden bin, aber ich verliebte mich damals jedenfalls Hals über Kopf in diese Decke mit dem Zirkus-Motiv. Auf diesen Bildern ist der Minimann gerade mal 2 Jahre alt, aber ich erinnere mich daran, als wäre es erst letzte Woche gewesen. Swaddles-Set oder eine Decke von Aden&Anais Ihr habt heute die Qual der Wahl und dürft euch zwischen einer der kuschelig, weichen Dream-Blanket-Decken (irgendwie ist die Schreibweise doppelt gemoppelt) oder einem Swaddles-Set a.k.a. Pucktücher entscheiden. Letztere eigenen sich natürlich nicht nur zum Pucken von Babies. Wir nutzen sie hier als Tücher für alles. Sie machen sich prima als Wickelunterlage-To-Go, als Kuscheltuch oder Schlaftuch – natürlich nicht beides zur gleichen Zeit. Ich bin mir sicher, die Entscheidung wird euch nicht unbedingt leicht fallen, denn die Auswahl ist wirklich groß und vielfältig. Wie könnt ihr teilnehmen? Kommentiert hier auf dem Blog mit einer gültigen Email-Adresse und sagt mir ob ihr eine Decke …

(Windel)Helden auf dem Spielplatz

Dieser Beitrag wird von Pampers unterstützt „Du musst dich hier oben festhalten, dann geht das leichter. Guck so!“ Ich blicke von meiner zusammengeschobenen Sandburg auf. War das eben mein Kind? Erklärt er gerade einem anderen Kind wie es leichter die Stufen des Klettergerüstes hochkommt? Tatsächlich. Wahrscheinlich dienten Bettina Zimmermann, Schauspielerin und Mutter zweier Kinder, ähnliche Erlebnisse als Grundlage für ihr Büchlein „Windelhelden auf dem Spielplatz“. Die diesjährige Aktionsbotschafterin der Pampers für UNICEF Initiative reiste im Sommer nach Haiti, wo sie sich vor Ort über den Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen informierte. Windelhelden In ihrem Büchlein beschreibt Bettina Zimmermann eine Situation die wahrscheinlich alle Eltern so oder so ähnlich schon auf dem Spielplatz erlebt haben. Es geht darum einander Mut zu machen. Die kleine Emilia ermutigt ihren Freund Luca, mit einer kleinen Geste, auf die große Rutsche zu klettern. Luca traut sich an diesem Tag zum ersten Mal zu rutschen und hat eine Menge Spaß mit seiner Freundin. Wenn ich dann meinen bald 4 Jährigen Sohn sehe, der selbst immer ein kleiner Angsthase beim …

8 Monate Babyupdate | Happy Breizeit mit Löwenzahn Organics

Knapp 1 1/2 Monate sind seit meinem letzten Babyupdate vergangen und in dieser Zeit hat sich in Knopfis Entwicklung einiges getan. Sie rollt sich zwar immer noch quer durch das Zimmer, aber sitzt nun auch seit einer Weile unglaublich gern. Ihr Tripp Trapp Hochstuhl bekam deswegen schon ein Upgrade und so liegt sie nicht mehr in ihrem New Born Set sondern sitzt jetzt in ihrem Baby-Set. Plötzlich wirkt mein kleines Baby gar nicht mehr so klein, sondern doch schon ganz schön groß. Seit ein paar Wochen gibt es zum Frühstück nun die erste Breimahlzeit des Tages. Wenn sie mich mit der kleinen Schüssel zum Tisch kommen sieht, „hüpft“ sie (wie man in meiner Insta-Story schon sehen konnte) wie ein kleiner, aufgekratzter Flummi vor Freude mit ihrem Stuhl nach hinten. Das selbe Phänomen hatten wir vor 3 Jahren schon beim Minimann. Damals stand unser Esstisch noch in der anderen Ecke des Raumes und Mini am Ende seiner Hüpf-Tour in der Küche, 2m vom Tisch entfernt. Was denn, soll das wirklich schon 3 Jahre her sein? Im …

They see me strollin

Werbung Manchmal möchte man alles schaffen und schafft doch nichts von alle dem was auf der eigentlichen To-Do-Liste steht. Nur noch 4 Wochen und dann soll angeblich schon wieder Weihnachten sein. Ich hab nachgeschaut, es stimmt. Es wird also langsam Zeit die Winter- und Weihnachtsdeko wieder rauszuholen. Kennt ihr dieses Gefühl was in der Magen-Gegend entsteht und sich überall hin ausbreitet, wenn man langsam aber sehr sicher in Zeitnot gerät? Auch wenn am Ende oft alles rechtzeitig erledigt ist, begegne ich diesem Gefühl in letzter Zeit recht häufig. Aus diesem Grund freue ich mich umso mehr, dass ich endlich einen weiteren Punkt von meiner To-Do-Liste streichen kann. Den Kinderwagen winterfest machen – Check! Einige, clevere Tiere begeben sich so langsam in den wohlverdienten Winterschlaf, die letzten Autos bekommen ihre Winterräder und auch unser Kinderwagen ist mit seinem Stroller Winter Kit jetzt endlich bereit für den ersten Schnee. Der Bezug mit seinem Fellrand erinnert mich ein bisschen an die alten russischen Märchen, die ich in meiner Kindheit gern gesehen habe. Ich hatte damals einen ganz ähnlich aussehenden Handwärmer oder …

Denn Babys sind großartig

Dieser Beitrag wird von Pampers unterstützt. Videos von kleinen Babys oder tollpatschigen Kindern gehen eigentlich immer, da muss man nicht mal selbst eins haben. Zumindest war das bei mir schon so, lange bevor ich überhaupt einen Kinderwunsch hatte. Babys sind etwas Besonderes. Man kann mit ihnen lachen und sie haben diesen Zauber, mit dem es ihnen leicht fällt Erwachsene für sich zu gewinnen. Das Aktionsvideo von Pampers für UNICEF hat neben dem Baby-Bonus noch eine weitere Besonderheit – es hilft Leben zu retten. Was sich im ersten Moment übertrieben anhören mag, ist ganz einfach erklärt. Nicht alle Babys haben während und nach der Geburt dieselben guten Vorraussetzungen wie wir hier in Deutschland. Aus diesem Grund möchte Pampers für UNICEF, mittlerweile das 12 Jahr in Folge, auch 2017 wieder dazu aufrufen, Mütter und ihre Neugeborenen mit einer lebensrettenden Impfdosis gegen Tetanus zu unterstützen. Seit dem 1. Oktober heißt es wieder „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“, d.h. Pampers unterstützt UNICEF mit dem Gegenwert einer lebensrettenden Impfdosis gegen Tetanus bei schwangeren und Müttern. Der Aktionszeiträum läuft noch bis 31. Dezember …

Adventskalender selber befüllen | Ideen für Kindergartenkinder

Adventskalender selber befüllen – aber womit? Da stecke ich mit meiner Planung für Minis Adventskalender und einem Beitrag über „Adventskalender für Kindergartenkinder“ in den letzten Zügen und dann erwähnt mein Mann ganz beiläufig, dass wir doch seit Monaten einen Lego-Adventskalender im Schrank liegen haben. Leider ist dieser besagte Schrank unser kleines, persönliches Bermuda-Dreieck. Legt man etwas hinein, dass man später verschenken möchte, sind diese Sachen auf unbestimmte Zeit wie vom Erdboden verschluckt. Man erinnert sich erst wieder daran, wenn es bereits zu spät ist. Der Minimann wurde in diesem Moment jedenfalls um einen zweiten Adventskalender gebracht. Falls du das hier irgendwann mal ließt, mein Schatz. Ich hätte nicht mehr daran gedacht und einen gebastelt. Da Weihnachten in großen Schritten auf uns zu kommt, möchte ich euch meine Ideen natürlich nicht vorenthalten. Der aufmerksame Leser hat wahrscheinlich schon nachgezählt und festgestellt, dass da 12 Ideen fehlen. Natürlich fehlen diese 12 Türchen nicht, ihr findet sie lediglich in dem passenden Beitrag der lieben Sabrina auf ihrem wundervollen Blog Starlights in the Kitchen. Unterschiedliche Mamas, unterschiedliche Ideen – es kann also nur gut sein da auch mal …

Between Mondays #10 | Zeitumstellung für Fortgeschrittene

Ich war bisher immer der Meinung, dass die Zeitumstellungen eher den kleineren Mitmenschen unter uns zu schaffen macht. Plötzlich wird es mitten am Nachmittag schon dunkel draußen. „Wir können doch eine Taschenlampe mit auf den Spielplatz nehmen, oder?“ An Lösungsvorschlägen, was man gegen das frühe Dunkelwerden machen kann, mangelt es uns jedenfalls nicht. Dieses Mal bin ich es allerdings, die mit einem Jet-Lag zu kämpfen hat. Es wäre vielleicht alles einfacher gewesen, hätte ich vorgestern nicht vergessen meine Armbanduhr umzustellen. Am Montag habe ich dadurch nicht nur den Minimann eine Stunde eher aus der KITA abgeholt und mich vorher noch gefragt warum es denn schon so spät sei, sondern auch die Knopfmadame schon 17 Uhr ins Bett gebracht. Sie war müde, es war dunkel draußen und ich hatte nicht die geringsten Zweifel daran, dass ich eine Stunde zu früh dran war. Mit Hinblick auf den gestrigen Abend bzw. die Nacht war das wirklich leichtsinni. Ich war erst früh um 4 Uhr wieder zu Hause und Knopfi ab 8:30 Uhr ein munteres Putz. Natürlich hätte die Nacht auch wesentlich …

Wieviele Kinderzimmer braucht man?

Die Zeit vergeht viel zu schnell und aus diesem Grund überlegen mein Mann und ich seit einer Weile, wie die Aufteilung der Kinderzimmer in Zukunft aussehen soll. In der Theorie haben wir genug Zimmer, damit jedes Kind sein Eigenes haben kann. Der Minimann bewohnt momentan das kleinere Zimmer, was von der Größe her allerdings vollkommen ausreichend ist. Auf die Frage, wo seine Schwester denn mal schlafen soll, bekam ich vom Minimann ohne zu überlegen folgende Antwort: „Na bei mir, damit sie nicht alleine schlafen muss!“ Wenn ich mit der Knopfmadame durch die Wohnung laufe, fängt sie sofort an zu zappeln, wenn wir uns dem Kinderzimmer nähern. Ich höre sie, in ein paar Wochen, schon patschend durch den Flur zum Zimmer krabbeln. Sie hat ja Recht, der Raum ist viel interessanter als das Wohnzimmer, denn hier ist alles so schön bunt. Aber wie findet man heraus, welche Lösung für beide Kinder am besten ist? Ich muss dabei auch ein bisschen an meinen Mann denken, der meine Pläne schlussendlich (mit mir zusammen) ausführen muss. Ein ständiges Zimmer-Wechsel-Dich ist da leider nicht drin. …

Babyupdate | 7 Monate Zweifach-Mama

Zu wissen, dass in zwei Zimmern dieser Wohnung meine Kinder schlafen, ist schon irgendwie verrückt. Man sollte meinen, dass ich mich in den letzten Jahren daran gewöhnt habe, aber dieses Mama-Dasein verändert sich ständig bzw. passt man sich immer wieder an neue Lebensumstände an. Ich bin nicht mehr die Mama, zu der ich vor 3 Jahren und 8 Monaten über Nacht geworden bin. Bis zu diesem Tag wusste ich nicht welche Ängste man um so ein kleines Leben haben kann. Mir war nicht klar, wieviel Energie in mir steckt, wenn es darum geht für meine Kinder da zu sein. Meine Ausdauer war noch nie so gut. Ich war während der letzten 4 Sätze beispielsweise schon 2x beim Minimann. „Mama? Komm!“  Gerade abends, wenn der Minimann sich an mich kuschelt, wird mir bewusst, dass er zwar der „große“ Bruder ist, aber im Grunde immer mein Baby bleibt. Ich hoffe, es ist ihm nicht zu peinlich, wenn er das hier irgendwann mal ließt?  Aber machen wir uns nichts vor, so geht es wahrscheinlich jeder Mama und sicher auch jedem Papa, da kann es ganz egal …

Eine stabile Bettumrandung für das Babybett

Seitdem die Knopfmadame sich drehen kann, gibt es in ihrem Bett kein Halten mehr. Die Zeiten in denen sie ruhig und ohne eine Bewegung einschlief, sind definitiv vorbei. Mir war schnell klar, dass wir eine neue, stabile Bettumrandung für sie brauchen. Sie sie im Modus ist, wirft sie ihre Beine in die Luft um in nächsten Moment mit ihrem ganzen Gewicht wieder nach unten zu krachen. Unsere „alte“ Bettumrandung hatte dem nichts entgegen zu setzen. Ich wollte einfach nicht, dass sie sich bei ihren Turnübungen verletzt. Die letzte Woche war es aus diesem Grund jeden Mittag und Abend ein kleiner Kampf sie zum Schlafen zu bewegen, da ihre Beine wirklich unzählige Male zwischen den Gitterstäben feststeckten. Also nahm ich mir letzte Woche die Zeit um nach stabilen Bettumrandungen zu suchen, die etwas aushalten und auch hoch genug sind. Unsere Bettumrandung von Konges Sløjd ist 30×360 cm und passt damit perfekt in unser Babybett. Es steht oben sogar etwas über, was ich allerdings überhaupt nicht schlimm finde. Wer mir schon eine Weile folgt, wundert sich womöglich über das …