Alle Artikel mit dem Schlagwort: Design Letters

Wunschkarussell | Über schöne Dinge in schwarz/weiß

Wenn auch unbeabsichtigt, ein leichtes Farbschema ist zu erkennen. Man könnte meinen, dass ich gedanklich schon im Herbst bin, aber sind wir mal ehrlich – der diesjährige Sommer konnte bisher nicht wirklich überzeugen. Es regnet heute den ganzen Tag und alles sieht grau aus. Der Herbst scheint zum greifen nah, aber niemand möchte ihn haben. Zurück zu meinem Tagtraum a.k.a. Wunschkarussell für den August. Mal angenommen ich würde Lotto spielen und vielleicht sogar gewinnen, genau dann würde ich mir wahrscheinlich diese wunderhübsche Tasche von Mansur Gavriel kaufen. Dafür sparen wäre natürlich auch etwas, aber wie war das gleich mit der Vernunft, die ab und zu von innen an meinen Kopf klopft?! Ich bin und bleibe ein Freund von analogen Notizen, daran wird sich auch nichts mehr ändern. Das Brain Storm Notizbuch von Design Letters wäre also perfekt für mich, um mein Gedanken-Wirrwarr besser ordnen zu können. Meine Streifenliebe wird ebenfalls nie enden und der Sweater von &otherstories sieht einfach zu hübsch aus. Ich besitze keinen Schminktisch in dem Sinne und bin auch der Meinung, dass ich so …

Happy Weekend | Good Morning, Love.

Wenn man mit Langschläfern zusammen wohnt, ist es nicht ganz unüblich, dass es am Wochenende durchaus etwas länger dauert bis jemand den Weg zur Kaffeemaschine findet. In 6 von 10 Fällen bin ich das. Die anderen 4 Mal gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder funktioniert „Ich hab aber Hunger!“ ausgesprochen und unerwartet gut oder ich in meiner Paraderolle mit „….und wann stehen wir aaauuuuf?“ war sehr schnell, sehr erfolgreich. Unterm Strich könnte das bedeuten: ich einfach unerträglich. Hilft das alles nichts gibt es noch meinen kleinen Joker. Ha, er hat geblinzelt. Er muss wach sein. „Guten Morgen Minimann.“ Also fix das Kind geschnappt, neben den noch schlafenden Mitbewohner Nr. 1 aka. Ehefreund gesetzt und den Dingen ihren Lauf nehmen lassen. Natürlich passiert das nur in äußersten Notfällen und oft bringt mein Joker sich schon viel früher selbst ins Spiel. Wenn ich also an einem Samstag Morgen zwischen Bett, Kaffeemaschine und Tür (Hallo Herr Postbote) unterwegs bin, gibt es nichts besseres als einen bequemen und kuschligen Pyjama. Schnell noch einen Pullover oder Langarmshirt drüber gezogen und dann kann man auch dem Postboten ohne Bedenken …