Alle Artikel mit dem Schlagwort: Geburtsbericht

Gastbeitrag | Eine geplant ungeplante Geburt

Es gibt Themen und Ereignisse die man aus den unterschiedlichsten Gründen mit anderen Menschen teilen möchte. Wahrscheinlich habe ich genau aus diesem Grund vor Jahren mit dem Bloggen angefangen. Damals war ich 16 Jahre alt und das Schreiben war meine „Therapie“. Es hat mir geholfen Erlebtes zu verarbeiten, es zu verstehen. Heute ist das nicht anders, aber natürlich überlege ich mir mittlerweile etwas besser welche Gedanken es bis auf den Blog schaffen. Umso schöner finde ich es, wenn andere liebe Menschen ihre Gedanken hier teilen möchten.  Geburtsbericht von Juli Bis dieses Foto entstehen konnte, habe ich einige Tage gebraucht. Dies ist ein Bericht über die Geburt unseres zweiten Sohnes, aber vor allem darüber was ich erlebt habe und wie ich jetzt mit etwas Abstand damit umgehen kann. Es war der Donnerstag vor dem langen Osterwochenende und ich befand mich bei einer weiteren CTG-Kontrolle in unserer Geburtsklinik. Das CTG war unauffällig, gute Herztöne und Kindsbewegungen, aber keine Wehen. „Dann kommen Sie am Samstag wieder.“, meinte die Ärztin und wollte sich von mir verabschieden. Mir muss in diesem …

Geburtsbericht | Ein Leben und mein Kind, Vita.

04.03.2017 | 4:42Uhr | 4200g | 54cm | Vita Nach der Geburt vom Minimann, die wirklich schnell ging, sagten die Ärzte mir schon vor einigen Wochen, dass ich dieses Mal auf jeden Fall bei der zweiten Wehe losfahren soll. Große Frauen seien wohl besonders prädestiniert für schnelle Geburten. Prima. Wenn man eine Woche lang jeden Abend regelmäßige und stärker werdende Wehen hat, kommt man durchaus ins Grübeln, die wievielte „zweite Wehe“ das jetzt wohl war. Ich wartete also jeden Tag auf etwas eindeutiges und mit dem Blasensprung 2:00 Uhr morgens ließ sich dann, 3 Tage nach dem errechneten Termin, auch endlich arbeiten. Schon kurze Zeit später kamen die typischen Rückenschmerzen, die ich von der ersten Geburt noch in guter Erinnerung und auf die ich ebenfalls sehnlichst gewartet hatte. 3:00 Uhr, Ankunft im Krankenhaus Das CTG zeigte ganze zwei Wehen an und ich stellte mich innerlich auf eine längere Nacht ein. Also tauschte ich erstmal meine Sachen gegen ein hübsches, rotes Krankenhausnachthemd und freute mich über die Tatsache, dass das Hemd super zu meinen Hausschuhen passte. Ich durfte mir einen Kreißsaal aussuchen …