Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mama Alltag

(Windel)Helden auf dem Spielplatz

Dieser Beitrag wird von Pampers unterstützt „Du musst dich hier oben festhalten, dann geht das leichter. Guck so!“ Ich blicke von meiner zusammengeschobenen Sandburg auf. War das eben mein Kind? Erklärt er gerade einem anderen Kind wie es leichter die Stufen des Klettergerüstes hochkommt? Tatsächlich. Wahrscheinlich dienten Bettina Zimmermann, Schauspielerin und Mutter zweier Kinder, ähnliche Erlebnisse als Grundlage für ihr Büchlein „Windelhelden auf dem Spielplatz“. Die diesjährige Aktionsbotschafterin der Pampers für UNICEF Initiative reiste im Sommer nach Haiti, wo sie sich vor Ort über den Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen informierte. Windelhelden In ihrem Büchlein beschreibt Bettina Zimmermann eine Situation die wahrscheinlich alle Eltern so oder so ähnlich schon auf dem Spielplatz erlebt haben. Es geht darum einander Mut zu machen. Die kleine Emilia ermutigt ihren Freund Luca, mit einer kleinen Geste, auf die große Rutsche zu klettern. Luca traut sich an diesem Tag zum ersten Mal zu rutschen und hat eine Menge Spaß mit seiner Freundin. Wenn ich dann meinen bald 4 Jährigen Sohn sehe, der selbst immer ein kleiner Angsthase beim …

Fliegen mit Kindern | „Papa das Flugzeug fällt um.“

Die Vorbereitung Ich gebe zu, ich war durchaus nervöser als man mir vielleicht angemerkt hat. Das erste Mal mit beiden Kindern fliegen und dann, trotz Stilldemenz, an alles denken. Die Reisepässe lagen schon Wochen vorher bereit und meine größte Angst war es dennoch, ausgerechnet die zu vergessen. Zum Glück habe ich einen Mann an meiner Seite, dessen Kopf zum jetzigen Zeitpunkt eindeutig besser funktioniert als meiner. Da ich mir schon im Vorfeld Gedanken zum Thema Urlaub und Fliegen mit zwei Kindern gemacht hatte, verlief der Weg bis zum Flughafen und zum Check-In auch ohne Probleme. Das Check-In Drama Da hält man sich für besonders clever, bucht extra die erste Reiche in der Premium Economy Class, weil es auf Kurz- und Mittelstrecken keine kostenlose Verpflegung mehr an Board gibt und dann fehlen beim Check-In zwei von vier Kindern auf der Passagier-Liste. ZONK Geräusch! Der Fehler lag wohl daran, dass das Bodenpersonal in ihrem System pro Reihe nur vier Plätze sieht es aber im Flugzeug sechs Plätze pro Reihe gibt. In beiden Fällen (wir waren zwei vierköpfige Familien) …

Das Leben als Mama und was sich damit verändert hat.

Ich und ein Kind? Vor vier Jahren wäre das für mich undenkbar gewesen. Der Kinderwunsch kam zwar nicht über Nacht, aber trotzdem relativ schnell, ebenso wie der positive Schwangerschaftstest. Mein Gesichtsausdruck wäre sicher ein Foto wert gewesen. Ab dem Moment, wenn es die Familie und die ersten Freunde wissen, beginnt die Phase der gut gemeinten aber nicht unbedingt hilfreichen Tipps und Phrasen. Auf letzteres hätte ich gern verzichten können. „Weißt du, was du dafür alles aufgibst?“ – Durchzechte Nächte? Glaub mir, es fühlt sich ganz ähnlich an. „Für mich wäre das ja nichts.“ – Deswegen bin wahrscheinlich auch ich schwanger und nicht du. Natürlich hat sich etwas verändert – zum Glück. Plötzlich emotional. Ich hab das Gefühl, bisher nur einen Bruchteil meines Gefühlsrepertoires gekannt zu haben. Nah am Wasser gebaut ist noch untertrieben, ich sitze wahrscheinlich direkt in einem Brunnen. Ich dachte, das hört nach der Schwangerschaft auf!? Eine übertrieben niedliche Werbung, eine vollkommen zu erwartende Wendung in einem Film oder Beitrag reichen aus und mir kullern die Tränen übers Gesicht. Ich bin ängstlicher. Meine Unerschrockenheit …