Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mamabusines

MAMA TALK: TIPPS UND TRICKS – AUSTAUSCH MIT GLEICHGESINNTEN

Diese Woche gibt es wieder eine neue Runde mama talk – one week seven moms. Mit dabei sind die üblichen Verdächtigen: Frauke, Bea, Isy, Nathalie, Sabrina und Lotta. Diesmal geht es um den Austausch mit Gleichgesinnten. Erster Kontakt. Den ersten regelmäßigen Kontakt mit anderen Müttern bzw. werdenden Müttern hatte ich während meines Geburtsvorbereitungskurses. Nach diesen 20 Stunden war mir klar, was ich bereits ahnte, Mütter sind nicht gleich Mütter. Die Vorstellungen über Geburt, Erziehung und Problembewältigungen als Neu-Mama konnten nicht unterschiedlicher sein. Ich lasse die Dinge gern auf mich zukommen anstatt mir vorher schon das Worst Case Szenario schwarz auszumalen. Damit war ich in diesem Falle leider in der Unterzahl. Natürlich war der Kurs informativ und die Hebamme hat wirklich ihr Bestes gegeben um uns so gut es ihr möglich war auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten. Aber ihr wisst doch wie es läuft. Ersten kommt es anders, zweitens als man denkt. Mein Lieblingsratgeber. Ich habe da diese großartige Freundin. Noch vor drei Jahren teilten wir uns den Jägermeister, kurze Zeit später bereits ihre letzte Packung Femibion und unser Whatsapp-Verlauf würde mittlerweile ganze Bücher …

MamaTalk | Rituale & Routinen

  In diesem Monat geht es bei uns Mamas (Frauke, Bea, Isy, Nathalie, Sabrina und Lotta) und unserem monatlichen Mama Talk um das Thema „Rituale und Routinen“. Passend dazu stellt sich bei uns gerade ein zumindest kleiner Erfolg ein: das Zähneputzen. Bisher hatte es nur phasenweise gut funktioniert und unserer Kreativität schon so einiges abverlangt. Es gab Momente, in denen wäre so ein Ganzkörper-Maleranzug echt super gewesen. Ich sollte das in mein nächstes Wunschkarussell aufnehmen. Seit etwa einer Woche setze ich mich morgens und abends mit dem Minimann und unseren Zahnbürsten vor den großen Spiegel im Flur. Er bekommt seine und ich meine Zahnbürste. Es hat einen Moment gedauert, bis ich verstand, dass auch ich Kinderzahnpasta verwenden muss, da meine Zahnbürste natürlich die interessantere ist. So sitzen wir also vorm Spiegel und putzen mit wechselnden Zahnbürsten unsere Zähne. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ich mich gefreut habe, als er heute den fünften Tag in Folge ruhig vor mir auf dem Boden saß und seine Zähne geputzt hat, ganz ohne Kampf und Gegenwehr. Als das …

Mama Talk | Mama sein, Frau bleiben

  Es ist wieder an der Zeit für ein neues Thema aus unserer Mama Talk-Reihe „one week – seven moms“. Diesmal geht es darum, trotz Kind auch weiterhin Frau zu bleiben. Aber was soll das überhaupt bedeuten? Irgendwie fällt mir dieses Thema gar nicht so leicht, wie ich eigentlich dachte. Denn jede Frau hat andere Ansprüche an sich selbst. Die einen gehen in der Rolle als Mama voll und ganz auf, die anderen möchten sich auch mit Kind selbstverwirklichen und ausprobieren. Wobei das eine das andere gar nicht ausschließen muss. Ihr merkt schon, so ganz hab ich es noch nicht. Wahrscheinlich tue ich mich so schwer, weil dieses Thema für mich nie wirklich nie wirklich der Rede wert war. Ganz klar, mit dem Minimann hat sich unser Leben sehr verändert. Er steht für mich und auch für den Ehefreund an erster Stelle. Man könnte sagen: Er ist jetzt unser Lebensmittelpunkt. Aber um diese „Mitte“ drehen sich auch unsere eigenen Leben weiter. Wir könnten nicht dafür sorgen, dass es ihm gut geht, wenn es uns selbst …

Mini Monday on Wednesday

Die Beziehung zwischen mir und meinem Kaffee leidet in den letzten Tagen doch ganz schön. Ich komme ständig zu spät und wenn ich dann mal Zeit finde, lässt er mich eiskalt abblitzen.  Jetzt wo ich mich ohne Gips wieder 3km/h schneller durch die Wohnung bewegen kann, findet sich natürlich an jeder Ecke eine Baustelle. Zumindest sehe ich das durch meine Baustellen-Brille so. Fragt man den Ehefreund, bekommt man da schon eine eindeutigere Antwort – Kopfschütteln.  Gut, nach bald 9 Jahren dürfte das jetzt auch keine all zu große Überraschung mehr für ihn sein. Was bleibt, ist Protest und eben besagtes Kopfschütteln von seiner Seite.  Jetzt wo der Minimann doch so langsam und immer schneller aktiv wird m u s s die Wohnung sicherer gestaltet werden aka. es ist Zeit zum umräumen. (Kopfschütteln aus dem Off) Zum Glück ist unsere Raumanzahl begrenzt, sonst wäre das für den Ehefreund die unendliche Geschichte Teil 2 bis 4.  Ach kommt schon – Frauen räumen, dekorieren und gestalten nun mal gern und oft.  Im übrigen kann ich hier direkt jegliche Illusionen zerstören. …

M a m a business

  Mein Business ‚Minimann‘ ist wirklich sehr gut angelaufen. Die letzten 7 Monate waren sehr erfolgreich und es kam eine ganze Menge dabei rum. Vor einem Jahr hatte ich nur eine vage Vorstellungen, wie es in dieser Branche läuft. Die Aufstiegschancen sind gar nicht mal so schlecht und auf lange Sicht hin, kann auch über eine Expansion nachgedacht werden. Aber mal in Ruhe. Man sollte nicht den zweiten vor dem ersten Schritt machen. Klar ist es erstmal eine Umstellung. Es geht oft über eine 40h/Woche hinaus und auch an den Wochenenden ist man immer in Bereitschaft. Wer sich auf die Stelle bewirbt, sollte mit dem Herzen dabei sein. Tarifverträge gibt es hier keine, aber die Bezahlung fällt trotzdem überdurchschnittlich gut aus. Ach und ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es keine Probezeit gibt. Man steigt direkt unbefristet ein. Hört sich doch prima an, oder nicht? Die Teams variieren natürlich von Unternehmen zu Unternehmen. Es ist wie überall – man wächst mit seinen Aufgaben. Am Anfang wird es noch viele Tränen geben, es wird an den …