Alle Artikel mit dem Schlagwort: Musikalische Früherziehung

Einfach nur Musik, um durch den Tag zu kommen – Teil 1

Dies hier ist einfach nur Musik, um durch den Tag zu komm, Dein morgens-frühaufsteh-auf-dem-Weg-zur-Arbeit-Song, Dies hier ist einfach nur Musik, um gut durch’s Jahr zu komm… (Samy Deluxe) Musik ist unser ständiger Begleiter. Zumindest bei mir fängt es schon morgens im Bad an. Um wirklich wach zu werden, brauche ich einfach Musik. Als ich damals mit dem Minimann zu Hause war, lief bei uns so gut wie den ganzen Tag Musik. Meistens waren es Platten und oft war es tagelang nur ein und dieselbe. Der Mini verstand zum Glück schnell, dass Papas Plattensammlung mehr zu bieten hatte und „Jack Johnsen and Friends – Curious George“ zwar eine sehr schöne, aber nicht die einzige Platte im Schrank war. Ich für meinen Teil war über diese „Mini“-Erkenntnis sehr erfreut. „Dackel tanzen, Maus tanzen!“ 🐭 #musikalischefrüherziehung #jackjohnson #curiousgeorge #meineportionsüssigkeit Ein von b e l l (@bellknopf) gepostetes Video am 26. Apr 2016 um 7:54 Uhr Musikalische Früherziehung wird bei uns groß geschrieben. Da freut sich beispielsweise auch der Kleinste schon auf die Veröffentlichung des neuen Maeckes-Album. Wenn ich es …

Mama Talk | „Ich spiel gerade, Mama!“

Ein Satz, den ich in letzter Zeit öfter zu hören bekomme und der mir signalisieren soll: „Ich kann jetzt nicht!“. So weit so gut. Denn ich finde es prima, dass sich der Minimann so schön selbst beschäftigen kann. Es kommt zwar oft genug vor, dass ich mitspielen darf, aber dann wird mir alles genaustens zugeteilt. Da ist der Papa schon etwas besser dran, er darf relativ frei über die Wahl seiner Lego-Steine verfügen. Der Bauplan bedarf zwar immer einer genauen Prüfung, aber oft wird Papas Bauwerk durch gewunken. Wenn es abends an das Vorlesen der Gute-Nacht-Geschichten geht, dann fällt die Wahl oft auf „Bagger und Bohrer“. Natürlich bleibt es nicht nur bei einem Buch, aber nach dem Zweiten ist er meistens zufrieden. Die Schnecke und der Buckelwal lässt sich im Vergleich zu manch anderen Büchern sehr gut lesen. Im Laufe meiner Geschichten-Leser-Karriere waren wirklich schon komische Bücher dabei. Da fragt man sich, ob die Autoren das Buch selbst auch einmal laut gelesen haben. Im Bett gibt es eine gewisse Rangordnung der Kuscheltiere. Schaf, Hase und …