Mama-Ich
Schreibe einen Kommentar

Leben mit Kindern | Sternzeichen Fische mit dem Aszendent Wasserratte

Anzeige –

Wir durften die Pampers Splashers Schwimmwindel bereits letzten Sommer testen, damals übernahm Vita im Planschbecken allerdings noch den passiven Part. Ein Jahr später sieht das schon anders aus. Das Sternzeichen Fische mit dem Aszendent Wasserratte trifft hier absolut zu. Wenn sie könnte, würde sie gar nicht mehr aus dem Wasser rauskommen. Bisher fällt der Widerstand, wenn ich sie dann doch aus dem Becken raus hebe, noch recht „verhalten“ aus. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in den kommenden Jahren noch ausreichend Diskussionsbedarf haben werden.

Als Schattenspender diente uns dieses Mal nicht mein Papa, sondern ein Sonnenschirm. Leider war das in unserem Fall kein wirkliches Upgrade, denn der Schirm war mir einfach zu unbeweglich und unflexibel. Meine Oma kam irgendwann auf die prinzipiell gute aber nicht zu ende gedachte Idee, einen Obstteller mit Erdbeeren neben Vita zu stellen. Die Bilder die dabei entstanden, sind äußerst niedlich und ganz wunderbar für unser Familienalbum, aber nichts für euch. Leider.

 

Pampers Splashers Schwimmwindeln im erneuten Test

 

Wir wissen ja bereits aus dem letzten Jahr, dass die Schwimmwindeln nicht nur gut auf dem Wasser schwimmen können, sondern auch einen sehr guten Auslaufschutz bieten.

Letzteres hat sich dieses Jahr bewahrheitet und dafür gesorgt, dass der ph-Wert in unserem kleinen Planschbecken die ganze Zeit über neutral blieb. Ich würde behaupten, Vitas Windelfüllungen haben mittlerweile ganz sicher das Zeug dazu, Wasser kippen zu lassen.

Die Splashers Schwimmwindeln sitzen so gut wie eine Badehose und schützen, wie normale Pampers, vor dem Auslaufen. Dank der doppelseitigen Bündchen bieten sie maximale Bewegungsfreiheit und verhindern dadurch unerwünschte Zwischenfälle.

Gegen die Erdbeerflecken auf dem Handtuch, vom oben erwähnten Obstteller, konnten aber auch die Schwimmwindeln nichts ausrichten.

Auftritt Pampers Aqua Pure Feuchttücher

Die neuen Aqua Pure Feuchttücher von Pampers haben nicht nur einen unglaublich praktischen Verschluss, sondern bestehen aus einer Lotion mit 99% Wasser und werden aus Bio-Baumwolle hergestellt. Sie sind wunderbar weich und reißfest, dass konnte mir auch mein Tochterkind bestätigen.

Egal ob wir zu Hause oder unterwegs sind, nach dem Essen reinigen wir Hände und Mund immer mit einem Waschlappen oder Feuchttuch. Vita hat den Ablauf schon so verinnerlicht, dass sie nachdem Erdbeer-Massaker sogar selbst zu den Feuchttüchern griff. Die Tücher sind so sanft wie Wasser und Waschlappen zur empfindlichen Babyhaut und es gab dieses Mal auch kaum Protest. Alle Eltern unter euch werden mir sicher zustimmen, wenn ich sage, dass das Gesichtwaschen nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen unserer Kinder zählt. Ich bin wirklich froh, dass zumindest ein Kind schon selbstständig ins Bad geht um sich Hände zu waschen. Wenn man bei der Tatsache das überflutete Bad und die bespritzten Spiegel ignoriert, hört sich das tatsächlich richtig gut an.

Manchmal erwische ich mich dabei, wie ich Vince auch einen Waschlappen in die Hand drücke und für einen kleinen Moment hoffe, dass er sich den Weg ins Bad spart. Ich weiß, dass ist nicht gerade im Sinne der Selbstständigkeit, aber hey – er wischt sich den Mund dann schließlich auch selbst ab. Das zählt doch schon etwas, oder nicht?

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Pampers. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.