Eure Fragen
Kommentare 1

Eure Fragen / Meine Antworten – 90 Tage Body Challenge

Fit ohne Geräte – die 90-Tage Challenge für Frauen

keine Werbung, nur meine Erfahrungen

Irgendwann letztes Jahr bestellte ich mir ganz spontan, nach dem ich es bei der lieben Lori gesehen hatte, das Buch Fit ohne Geräte – die 90 Tage Challenge für Frauen von Mark Lauren. Ich war vollkommen unvoreingenommen und schon eine Weile auf der Suche nach Übungsanleitungen bzw. täglichen Workouts. Da ich damals Vitas Mittagsschlaf nutzte, war es mir irgendwann zu zeitaufwendig, YouTube Videos rauszusuchen oder auf Pinterest nach Workout-Inspirationen zu suchen. Was ich brauchte, waren fertige Workouts mit einer Zeit- oder Rundenvorgabe, mit denen ich direkt starten konnte, ohne noch viel lesen oder verstehen zu müssen. Genau dafür ist dieses Buch super geeignet.

Was erwartet euch?

Wie der Name schon sagt, besteht das Buch aus 90 Tagen, die sich aus Workouts, Tipps zur Ernährung und Tricks, wie man sein Leben umsichtiger, aber vor allem gesünder gestalten kann, zusammensetzen.

Alle Übungen zum Warm-up, dem Workout und der Cool-down-Phase werden gut und leichtverständlich mit Text und Bildern erklärt.

Die Übungen sind, wie der Titel schon verrät, ohne Geräte und nur mit dem eigenen Körpergewicht auszuführen. Die Bezeichnungen der einzelnen Übungen sind keine neuen Wortkreationen, sondern erklären sich fast alle von selbst.

Aufbau der Übungen

Das Buch ist so aufgebaut, dass man die ersten 4 Wochen an 3 Tagen in der Woche Sport macht und am Wochenende Zeit zum regenerieren findet. Ab der 5. Woche sind es dann 4 Workout-Tage.

Ich persönlich verfahre nach dem Motto “Alles kann, nichts muss!” und habe mir so auch ein bisschen den Druck genommen. Es gibt einfach Tage, da passt es zeitlich einfach nicht und ich schiebe das Workout auf den nächsten Tag. Ich versuche die vorgeschriebene Anzahl innerhalb der Wochen zu schaffen und am Wochenende auch tatsächlich zu pausieren. Aktuell befinde ich mich wieder bei Tag 48 und mache trotzdem nur 3 Workouts pro Woche. Obwohl ich zugeben muss, dass der Druck dank eures Zuspruchs und der steigenden Nachfrage doch etwas gestiegen ist und ich natürlich nicht “faul” sein möchte, wenn ich doch so viele motiviere Sport zu treiben. Prominentes Beispiel wäre hier die liebe Sabrina a.k.a. Sabrina Sterntal von Starlights in the Kitchen, die jetzt seit über 4 Wochen mit macht und mich täglich daran erinnert, auch etwas zu tun.

Der Zeitaufwand

30 Minuten sollte man für die Workouts einplanen und hier natürlich auch die Warm-Up Zeit und die Cool-down Phase mit dazurechnen. Es ist auf jeden Fall Zeit, die es sich zu investieren lohnt. Den Weg ins Fitnessstudio nehmt ihr sonst ja auch auf euch. 🙂

Ernährungsumstellung

Ich persönlich habe meine Ernährung nicht großartig umgestellt, habe aber auch schon vor dem Buch darauf geachtet, was ich so tagtäglich in mich reinstopfe. Ich versuche, dass es, im Alltag und besonders für die Kinder, ausgewogen bleibt. Auf dem Schreibtisch, dem Esstisch oder in der Küche steht bei uns immer eine Karaffe mit Wasser und ich bemühe mich 2-3L am Tag zu trinken. Egal ob ich mit den Kindern oder allein unterwegs bin, versuche ich eine Trinkflasche einzupacken, so dass ich gar nicht erst in die Situation komme, mir etwas kaufen zu müssen.

Weitere Fragen

 

Wann trainierst du und wie vereinbarst du das mit den Kindern? Ich trainiere am liebsten direkt früh am Morgen. Wenn ich richtig gut bin, dann beginne ich direkt wenn mein Mann mit den Kindern das Haus verlassen hat und bin spätestens 8:30 geduscht und kann ebenfalls in den Tag starten. Als die Kinder noch zu Hause waren, habe ich die Schlafphasen, also Vormittags-oder Mittagsschlaf genutzt.

Ab wann hast du etwas gemerkt? (die Frage kam sehr oft) Muskelkater hatte ich ab dem ersten Tag, aber das hängt natürlich davon ab, wie “intensiv” ihr das Workout durchzieht. Die Anzahl der Wiederholungen ist ein Richtwert, den es zu schaffen gilt, bevor man mit Level 2 beginnen kann. Es liegt an jedem selbst, wieviele Wiederholungen man macht bzw. schafft.

Ich habe schon vor langer Zeit aufgehört mich auf die Waage zu stellen, denn das hat mir rückblickend nie wirklich etwas gebracht. Gemerkt habe ich, dass Wiederholungen oder Übungen mit der Zeit einfacher wurden oder ich bspw. länger planken konnte. Die Hosen, die mir letzten Sommer noch gut gepasst haben, rutschen mittlerweile (allerdings nicht, weil ich unglaublich viel abgenommen habe, sondern weil sich die Form verändert). Mein Gewicht hat sich um 1-2 Kilo verändert. So war das auch nach meiner ersten Schwangerschaft mit 3x CrossFit in der Woche. Also haltet euch nicht so sehr an eurem Gewicht fest oder ärgert euch, wenn die Kilos auf der Waage nicht sofort verschwinden. Orientiert euch mehr am Umfang und an eurem Körpergefühl. 😉

Auch wenn ich bei Muskelkater gern fluche oder vielleicht auch mal jammere, ich liebe dieses Gefühl. 

Ist bei dem Programm viel Gehüpfe dabei? (Frage wurde im Sinne der Untermieter gestellt): “Gehüpfe” ist bei den Übungen keins dabei, da ich die Workouts mittlerweile aber variiere, sind mitunter auch schon mal Burpees dabei. Das Hüpfen ist dann in meinem Fall selbstgewähltes Leid. 😉

Kommen andere Hilfsmittel oder Geräte zum Einsatz? Ich habe zwei Kettlebells die ich regelmäßig verwende (z.B. zu den Squats oder Lunges).

Sportkurse mit Kind (in Chemnitz) habe ich keine gemacht, aber Mami in Form soll gut sein.

Handstand übe ich auch noch, momentan nur nicht mehr so regelmäßig – ich habe es aber noch nicht aufgegeben.

 

Ich freue mich jeden Tag aufs neue, wenn ich Nachrichten oder Screenshots von euch bekomme, weil ihr euch das Buch jetzt auch bestellt habt, oder schon fleißig dabei seid. Frau Brummkreisel a.k.a. Jennifer wäre da auch noch als eine gute Motivation zu nennen, denn sie macht, ebenfalls dank Lori, auch schon eine ganze Weile mit. 

Was ich benutze

Mark Lauren – 90 Tage Body Challenge für Frauen – Fit ohne Geräte | Yogamatte von OM YA | Kettlebells | Trinkflasche aus Edelstahl | Faszienrolle | Lautsprecherbox |

1 Kommentare

  1. Madeleine sagt

    Jetzt hole ich es mir wirklich, war die ganze Zeit so hin und her gerissen, aber jetzt ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.