Beauty
Kommentare 1

the glow is yet to come – all natural

Der Artikel enthält Affiliate-Links, die tun aber keinem weh.

 

Woran ich mein Alter merke? Auf jeden Fall daran, dass ich nicht mehr jedem MAC Lippenstift nachjage, den ich am Ende doch nicht trage. Der Lippenstift steht symbolisch für all die Make-up Produkte, von denen ich der Meinung war, sie unbedingt besitzen zu müssen. Im letzten Jahr habe ich mein Make-Up radikal aussortiert und achte mittlerweile darauf, dass ich die Produkte, die ich kaufe auch wirklich brauche und benutze. Was meint ihr wie erwachsen ich mich dabei fühle? 😉 Ja manchmal sind es eben schon Kleinigkeiten.

5 Dinge, die ich über Kosmetik und Hautpflege gelernt habe

 

1) gepflegte Lippen lassen einen frischer aussehen

Vor ein paar Jahren hatte ich einen wirklichen Lippenpflegestift-Tick, schwieriges Wort, aber trifft es sehr genau. Ich konnte mir eine halbe Minute lang, oder länger, die Lippen eincremen und bin förmlich darin versunken. Mit dem ersten Kind verschwand diese Angewohnheit, denn es zählte schließlich jede Minute, auch jede Halbe. Seit ein paar Monaten creme ich meine Lippen wieder regelmäßig ein. Was sich erstmal absolut banal anhört, hatte ich lange Zeit vollkommen ausgeblendet. Ich hatte besonders im Herbst und Winter raue und trockene Lippen. Es störte mich zwar, aber etwas dagegen zu tun, kam mir nicht in den Sinn. Mittlerweile habe ich wieder überall in der Wohnung und in jeder Tasche und Jackentasche eine Lippenpflege. Der Zeitaufwand ist minimal, aber die Wirkung sofort sichtbar. Gepflegte Lippen lassen das Gesicht einfach frischer wirken.

2) Cremeprodukte vor Puderprodukten

Egal ob ich Zeit habe oder es mal wieder schnell gehen muss, ich greife immer öfter zu Cremeprodukten. Sie lassen sich einfach super mit einem Pinsel oder mit den Fingern auftragen, verblenden und auffrischen. Gerade unterwegs oder auf Reisen ein unschlagbarer Vorteil. Passend zum Thema “Cremeprodukte mit den Fingern auftragen” ist da meine Neuentdeckung – das Hygienespray von Dr. Bronner. Ich hab es mittlerweile auch im Auto dabei und verwende es, bevor ich mit dem Finger in das Produkt gehe und keine Möglichkeit zum Händewaschen in der Nähe ist. 

3) Es braucht nicht viele Pinsel, nur die Richtigen

Miriam Jack – was ist das nur für eine großartige Frau?! Ich folge ihr schon eine ganze Ewigkeit auf Instagram und liebäugle wohl noch um einiges länger mit ihren Pinseln. Durch sie habe ich einmal mehr erkannt, dass man 1) nicht zu viele Pinsel benötigt und 2) Pinsel-Hygiene extrem wichtig ist. Ich liebe es, zum “Gesicht malen” (daher auch der Begriff) Pinsel zu verwenden. Wie tragt ihr eurer Make-up auf? #teampinsel oder #teamfinger? Wäre das hier ein Wunschkarussell, ihre Pinsel wären dabei. Leider benötige ich, aus logischer Sicht, keine neuen Pinsel, aber vielleicht kann ich die Logik hier einfach mal austricksen. 

4) Vitamin C ist gut für die Haut

Das ist natürlich keine allzu neue Erkenntnis, aber umso mehr freue ich mich über das neue Facial Brightening Vitamin-C Powder von MERME Berlin. Vitamin C neutralisiert bspw. freie Radikale, die auf der Haut zu vorzeitiger Hautalterung oder Unreinheiten führen.  Diese werden durch Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Zigaretten- u. Alkoholkonsum oder Stress noch begünstigt. Das Puder kann verdünnt (20 Tropfen Wasser auf einen Dosierlöffel) oder mit einer Tagespflege vermischt aufgetragen werden. Passend dazu habe ich gerade mein Vitamin-C Serum von DayTox aufgebraucht, ich bin gespannt.

5) natürliche Augenbrauen und Wimpern können was

Die meisten von euch haben meine beiden Selbstversuche (meinen Miroblading-Unfall und die Wimpernverlängerungen) mitverfolgt und wissen, dass zumindest ein Versuch vollkommen sein Ziel verfehlte. Genau aus diesem Grund rühre ich meine Augenbrauen momentan nur noch an, um sie zu bürsten. Das Motto für Augenbrauen lautet in diesem Jahr “back to natural” und könnte für mich passender nicht sein. Der Schmerz sitzt noch zu tief und aus genau diesem Grund bleibt meine Pinzette weiterhin unberührt. Bei meinen Wimpern ist es ähnlich. Sie haben sich nach der Wimpernverlängerung, die ich wirklich schön an mir fand, wieder erholt. Die Einzigen beiden Produkte, die ich aktuell an meine Wimpern lasse, ist ein Wimpernserum und die After Midnight Mascara von ILIA. Seit ich diese Mascara benutze, kam von euch vermehrt die Frage, ob meine Wimpern wieder verlängert wurden. Das spricht auf jeden Fall für das Produkt, wie ich finde.

+Massagebürsten für das bisschen SPA-Gefühl zu Hause

Der Alltag (besonders mit Kindern) kann stressig genug sein, deswegen nehme ich mir beim Duschen gern ein paar Minuten mehr Zeit für mich. Letztes Jahr habe ich diese Massagebürste für mich entdeckt. Es ist unglaublich entspannend, sich damit z.B. den Nacken zu massieren. Das ist ähnlich wie beim Zähneputzen, es hat für mich etwas meditatives. Zumindest so lange kein Kind mit im Bad ist. 😉

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.