Autor: Bell

A Little Living Room Makeover

Dieser Beitrag enthält *Affiliate Links Wem will ich hier eigentlich etwas vormachen? Richtig, niemandem. Ich wohne gern gemütlich und genau aus diesem Grund räume von Zeit zu Zeit um, oder wie ich es nenne: ich optimiere. So geschehen vor 2 Wochen, als ich in einer Nacht und Nebelaktion unser Wohnzimmer einmal komplett über den Haufen geworfen habe. Es gab ein paar Dinge, die mich schon eine Weile störten und als mein Mann mir sein halbherziges Okay dafür gab (Ja, ich geh natürlich vorher auf Nummer sicher, damit auch wirklich alle einverstanden sind.), konnte es losgehen. Zu dem Zeitpunkt konnte ja niemand ahnen, dass es sich zu einer Achterbahn der Gefühle entwicklen würde. Fast zu Beginn, fiel wie aus dem Nichts unser Plattenregal, mit 3/4 der Platten, in sich zusammen. Ich war den Tränen nah und gedanklich unterzeichnete ich schon die Scheidungspapiere. Ich meine, das Plattenregal, DAS PLATTENREGEL. Zum Glück hatte ich eine hochmotivierte Freundin an meiner Seite, die mir aufmunternd meinen Kaffee in die Hand drückte. Ein paar Stunden später stand alles so, wie ich es …

Pampers für UNICEF | Noch nie waren deine Likes so wichtig, wie jetzt!

Werbung Die Initiative von Pampers für UNICEF geht in die 13. Runde Ich würde gern jedem Einzelnen von euch, der bereits mein Windelhelden-Cupcake auf Instagram geliked oder kommentiert hat, High Five geben, oder einfach kurz umarmen. Nur kurz, denn wir kennen uns ja nicht und genau das finde ich so verblüffend und großartig zu gleich. Wir kennen uns nicht und ihr habt dennoch so zahlreich mitgemacht und die Windelhelden-Cupcake Aktion von Pampers und UNICEF unterstützt. Dabei kommen Kooperationen mit Marken selten wirklich gut an, außer natürlich es gibt etwas zu gewinnen. Dieses Mal war es genau umgekehrt. Ihr habt nichts bekommen aber dafür eine ganze Menge gegeben und dafür möchte ich von Herzen “Danke” sagen. Nein, das klingt nicht schnulzig, das klingt nach einer Mama, die weiß, wie wichtig es ist ein gesundes Kind im Arm zu halten. Also gern auch nochmal in Großbuchstaben und in Form eines Videos: DANKESCHÖN 1 Like /  1 Kommentar = 1 lebensrettende Impfdosis Wie ihr bereits wisst, durfte ich in Berlin die wundervolle Enie van de Meiklokjes kennenlernen und mit …

Adventskalender selber basteln

Jedes Jahr die selbe Frage: Die Adventskalender für die Kinder kaufen oder doch lieber selber basteln?  Wenn ich zurückdenke, hatten wir hier schon alle Arten von Kalendern vertreten. Vom ganz klassischen Schokoladen-Kalender, der Variante zum selber füllen und komplett selbst gebastelte Kreationen, war alles dabei. Dieses Jahr werden wir nun das erste Mal zwei Kalender haben und ein bisschen graut es mir schon davor. Vor allem das größere Kind hat hier schon relativ konkrete Vorstellungen von dem, was da in seinem Kalender drin sein könnte. Um dem alljährlichen Konsum-Wahnsinn etwas entgegen zu wirken, habe ich dieses Jahr selbst einen Adventskalender gebastelt. Ganz oldschool mit kleinkariertem Papier, Linieal, Bleistift und schlussendlich am PC – fertig waren meine Adventskalender-Häuschen. Was sich hier so einfach anhört, hat tatsächlich einen Nachmittag und einen Abend lang gedauert. Mit den 8 verschiedenen Design-Vorlagen kann man den Kalender ganz individuell gestalten bzw. zusammenstellen. Die Zahlen hatte ich noch als Aufkleber, aber auch da findet ihr auf Pinterest oder auf meiner Weihnachts-Pinnwand weitere Ideen und Anregungen. Nachhaltige Ideen zum Verschenken oder Ideen um den …

IKEA HACK | Duktig Puppenbett

Wow, Ikea Hack hört sich echt hochtrabend an, aber in gewisser Weise ist es einer, also zeig ich ihn euch heute einfach mal. Wir hatten bisher noch kein Puppenbett für Pim und so wurde sie jede Nacht eher unsanft durch das große Bett “gekuschelt”. Hört sich niedlicher an, als es für Pim tatsächlich war. Wenn Kuscheltiere oder Spielzeug unsanft behandelt werden, muss ich jedes Mal und unweigerlich an den Film Toys Story denken. Ich war damals 8 Jahre alt und habe wirklich mit dem Spielzeug mitgelitten und -gefiebert. Wahrscheinlich hat sich das bei mir eingebrannt und als wir meiner Nichte ein Puppenbett zum 2. Geburtstag schenkten, kaufte ich direkt noch eins für Pim. Die Puppenbett Duktig von IKEA lässt sich super einfach zusammenbauen und mittlerweile weiß ich, dass das Bodenbrett auch eine fast Zweijährige aushält. Die Naturholz-Optik und die Farben und Muster der Bettwäsche waren allerdings gar nicht mein Fall. Glücklicherweise hatte ich, aus der Zeit als ich fest davon überzeugt war, für Vince eine eigene Capsule Wardrobe zu nähen, noch immer eine riesige Stoffsammlung. …

DIY | Gespenster Girlande basteln

Gespenster-Girlande mit Wackelaugen Wackelaugen sind seit Jahren fester Bestandteil in unserem Haushalt, Wasserfarben auch, und so stand einem Bastelnachmittag nichts mehr im Wege. Die Kinderpinsel kaufte ich extra für Vita, aber sie ist bis heute fest davon überzeugt, dass es sich bei den Pinseln um etwas essbares handelt. Die Druckvorlage war die größte Hürde, aber dank meiner Photoshop Philipp-Qualitäten war sie innerhalb von ein paar Minuten auch fertig. Wer von euch nichts mit Photoshop Philipp anfangen kann, der sollte öfter das Neo Magazin Royale anschauen. 😉 Ich war wirklich überrascht, wie viele von euch mich nach der “Malvorlage” für die Gespenster gefragt haben und dieses Mal waren es tatsächlich einige von euch. Deswegen gibt es hier jetzt die Druckvorlage als PDF für euch. Falls ihr sie nutzt, könnt ihr mir sehr gern euer Resultat auf Instagram zeigen. Viel Spaß damit.    

Kinderbuch | Weil alles so zerbrechlich ist und weil du mir so fehlst

Kinderbuch zur Trauerbewältigung Da stand ich also, nichtsahnend, in der Buchhandlung, in der ich in den vergangenen Jahren schon so einige Bücher kaufte. Natürlich in mitten zwischen den Kinderbüchern, denn nirgends sonst kann ich mich so unglaublich lang für so viele Bücher gleichzeitig begeistern. Neben mir stand eine andere Mama mit ihrem wahrscheinlich erst ein paar Tage alten Baby. Unsere Blicke trafen sich und wir lächelten uns kurz an, so wie es Mamas untereinander heutzutage viel zu selten tun. Mein Blick wanderte wieder zurück zu den Büchern vor mir und ich zog ein weiteres Buch aus dem Regal. EINFACH SO WEG Dein Buch zum Abschied nehmen, Loslassen und Festhalten von Ayse Bosse Es dauerte ca. 5 Sekunden von der Frage, warum dieses Buch zwischen Kinderbüchern steht, über die Erkenntnis, dass es sich bei diesem Buch ebenfalls um ein Kinderbuch handelt, bis zu dem Moment als sich mir der Hals abschnürte und mir die erste Träne über mein Gesicht rollte. Mir war natürlich immer bewusst, dass Tod, Abschied und Trauer zum Leben dazu gehören, aber bisher …

Den Trend kennen vs. wissen, was einem steht.

Vor 16 Jahren habe ich meinen ersten Blog gestartet, damals noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit bzw. hinter dem Schutz der Anonymität. Aussagekräftige Fotos spielten zu diesem Zeitpunkt noch keine so übergeordnete Rolle, wie sie es heute tun. Man erreichte die Leute in erster Linie mit seinen Texten, nicht mit einem hübschen Gesicht. Man wollte etwas sagen, sich mitteilen, nicht jemand sein, der man nicht mal ansatzweise ist. Die größten Klischees sind nicht ohne Grund so groß geworden. Zeiten ändern sich, Klischees bleiben. Das Gute daran – Zeiten wiederholen sich und mit ihnen auch die Trends. Doch anstatt von einem Trend zum nächsten Trend zu springen, sollte man etwas langsamer gehen und sich Dinge suchen, die zu einem passen. Ich habe mich beispielsweise schon als Kind mit Händen und Füßen dagegen verwehrt einen Brustbeutel oder eine Bauchtasche zu tragen. Zwanzig Jahre später werden genau diese über die Laufstege der Welt getragen und plötzlich sind sie überall. Der Monk in mir schüttelt darüber nur den Kopf, ich hingegen finde die “neuen” Bauchtaschen gar nicht mal so übel.  …

Minimalismus im Bad | Weniger und doch so viel mehr

  Minimalismus ist noch immer ein großes und vor allem aktuelles Thema. Für die Einen ist es nur ein Trend, der sich jedoch in vielerlei Hinsicht lohnen kann, ihn auszuprobieren, für die Anderen ist es bereits einer Lebensphilosophie, die viel mehr kann, als nur “clean und aufgeräumt”. Was bleibt, wenn der Trend geht, habe ich euch bereits vor ein paar Wochen gezeigt. Heute soll es um Minimalismus im Bad gehen. In Ruhe in den Tag starten Es soll hier nicht darum gehen, das Badezimmer auf Pinterest-Tauglichkeit zu pimpen sondern darum einen Raum zu schaffen, in dem man kurz abschalten oder sich in Ruhe auf den Tag vorbereiten kann. Auch wenn diese “Ruhe”, gerade für uns Mamas, oft nicht länger als 5 Minuten anhält. Aus diesem Grund stehe ich morgens 20 Minuten eher auf, da ich gern vor den Kindern fertig bin und so zumindest meine gute Laune sichergestellt ist. Da mein Mann (der beste stille Leser meines Blogs, den ich mir wünschen kann) mir zu unserem Hochzeitstag den Bluetooth Lautsprecher aus meinem Wunschkarussell geschenkt hat, startet …

Trenchoat Liebe – zeitlos durch den Herbst

Ich war lange auf der Suche nach dem perfekten Trenchoat und anders als erwartet, habe ich ihn nicht in einem typischen Beige-Ton gefunden, dafür in einem wunderschönen Vintagerose. Trenchoats in der Farbe Rostrot wird man diesen Herbst übrigens gehäuft antreffen, sagt zumindest die Modezeitschrift meines Vertrauens. Also falls noch jemand auf der Suche ist – Rostrot ist der Farbe der Wahl. Es gab in den letzten Wochen selten so viele Fragen zu einem Bild, wie nach diesem hier (siehe unten). Das gute Stück war in den letzten Tagen schon einmal ausverkauft, aber aktuell ist er wieder in allen Größen verfügbar. Ich mag die Farbe unglaublich gern, denn sie zaubert mir eine Frische ins Gesicht, die da so womöglich gar nicht zu erkennen wäre.   Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an   Ich hab gelernt es gibt viele dumme Menschen/ Die ihren Hass weitergeben, so entstehen Grenzen/ Ich hab gelernt der Mut, den man gibt/ Ist Liebe, die man kriegt/ Ich hab gelernt ich will kein Nimmermehr/ Weiter, geiler brauch ich nicht mehr/ Ich hab …

Kita Eingewöhnung 2.0 | Von Flashbacks und versteckten Tränen

Kita Eingewöhnung – Unser Erfahrungsbericht Es ist über 5 Jahre her, als ich hier auf dem Blog das erste Mal von mir in der Mehrzahl gesprochen habe. Gut, in meinem Kopf war ich zwar nie ganz alleine, aber dann plötzlich dieses Leben unter meiner Brust zu spüren, war schon noch mal eine ganz andere Hausnummer. Es fühlte sich sogar so gut an, dass ich zwei Jahre später, mit Schwangerschaft Nr. 2, zum Wiederholungstäter wurde. Der Rest ist Geschichte bzw. findet ihr hier auf dem Blog und “plötzlich” ist auch die zweite KITA-Eingewöhnung schon wieder vorbei. Als ich mit Vita schwanger war, mussten wir uns zwischen Vince damaliger Tagesmutter und dem jetzigen Kindergarten entscheiden. Wir waren super zufrieden mit der Tagesmutter und die Entscheidung für den Kindergarten fiel uns anfangs auch nicht leicht. Ich mochte diese kleine Gruppe, diesen geschützten Rahmen in dem mein Sohn so viele Dinge zum ersten Mal erlebte und an dem man, eben weil es nur wenige Kinder waren, sehr intensiv teilhaben konnte. Der interessierte Austausch zwischen dem Erzieher bzw. der Tagesmutter, …