Autor: Bell

Eure Fragen / Meine Antworten Teil 2

Achtung, der Text enthält Affiliate-Links. Das ist nichts Ansteckendes, aber muss erwähnt werden. Seit dem letzten Eure Fragen / Meine Antworten sind schon wieder ein paar Fragen zusammengekommen, die ich euch heute ganz schnell und via Links beantworten möchte. Euer Interesse an unserem Doppelstockbett bzw. umgeräumten Kinderzimmer war erstaunlich groß, wenn ihr mögt, kann ich dazu gern noch mal einen gesonderten Beitrag bringen. Wir haben uns kein neues Bett gekauft, sondern ein Erweiterungs-Set für Vince Bett. Da sie sich ein Zimmer teilen, aber zwei getrennte Betten zu viel Platz wegnehmen würde, entschieden wir uns für diese Variante. Meine größte Sorge, dass Vita versucht die Leiter hochzuklettern, hat sich bisher nicht bestätigt und Vince ist als großer Bruder natürlich mächtig stolz, oben schlafen zu dürfen. So wie das Zimmer jetzt eingeräumt ist, gefällt es mir wirklich am besten. Es ist gemütlich und jeder hat seinen kleinen Bereich bzw. Vince einen Rückzugsort. Hier also die Links zu den am häufigsten gestellten Fragen: Ikea Dihult Bodenkissen / The Kids Are All Right Poster / Goki Bausteine Regenbogen / gemusterte Bettwäsche H&M / …

the glow is yet to come – all natural

Der Artikel enthält Affiliate-Links, die tun aber keinem weh.   Woran ich mein Alter merke? Auf jeden Fall daran, dass ich nicht mehr jedem MAC Lippenstift nachjage, den ich am Ende doch nicht trage. Der Lippenstift steht symbolisch für all die Make-up Produkte, von denen ich der Meinung war, sie unbedingt besitzen zu müssen. Im letzten Jahr habe ich mein Make-Up radikal aussortiert und achte mittlerweile darauf, dass ich die Produkte, die ich kaufe auch wirklich brauche und benutze. Was meint ihr wie erwachsen ich mich dabei fühle? 😉 Ja manchmal sind es eben schon Kleinigkeiten. 5 Dinge, die ich über Kosmetik und Hautpflege gelernt habe   1) gepflegte Lippen lassen einen frischer aussehen Vor ein paar Jahren hatte ich einen wirklichen Lippenpflegestift-Tick, schwieriges Wort, aber trifft es sehr genau. Ich konnte mir eine halbe Minute lang, oder länger, die Lippen eincremen und bin förmlich darin versunken. Mit dem ersten Kind verschwand diese Angewohnheit, denn es zählte schließlich jede Minute, auch jede Halbe. Seit ein paar Monaten creme ich meine Lippen wieder regelmäßig ein. Was sich erstmal …

Hi Periode, läuft bei dir!

Werbung, weil PR Sample Thematisch bleibe ich diese Woche wohl bei Themen, die in großen Teilen der Gesellschaft  noch sehr unbequem zu sein scheinen. Die meisten von euch werden mir da zustimmen. Man informiert sich, tauscht sich vielleicht mit einer guten Freundin aus, aber laut darüber sprechen, dafür is die Scham dann doch zu groß. Warum eigentlich? Die Rede ist von der Periode. Jede Frau hat sie und jede Frau ist unterschiedlich stark “davon betroffen”. Mit “betroffen” meine ich beispielsweise die Frauen, die unter PMS leiden. Unter dem Prämenstruellen Syndrom (PMS) versteht man das regelmäßige Auftreten von psychischen und körperlichen Beschwerden vor der Regelblutung. Die Symptome reichen von Kopfschmerz über Spannungsgefühle in den Brüsten und Unterleib bis hin zu Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen. Das all die Symptome also durchaus auch Auswirkungen auf den Alltag haben, kann man sich da vielleicht vorstellen. Die Periode wieder sexy machen Als ich vor ein paar Jahren das erste Mal von einer Mestruationstasse hörte, reichte schon allein der Name aus und ich rümpfte die Nase. Das Wort allein ist alles andere …

Inklusion – mehr als nur Akzeptanz

Vor kurzem war ich mit meinem Sohn in der Stadt unterwegs und vor uns lief ein junger Mann mit Behinderung. Irgendwann fragte mich mein Sohn, in einer für Kinder ganz natürlichen Lautstärke: “Mama, warum läuft der Mann vor uns so komisch?” Natürlich war mir das im ersten Moment unangenehm, aber noch bevor ich überhaupt zu einer Erklärung ansetzen konnte, wendete sich eine Frau mit ernstem Gesichtsausdruck an meinen Sohn und meinte: “So etwas fragt man doch nicht. Da guckt man gar nicht hin.” So plötzlich wie sie uns ungefragt ihre Meinung mitteilte, so schnell war die Frau auch wieder verschwunden. Mein Sohn, mit der Aufmerksamkeitsspanne eines Eichhörnchens, war schon wieder 5m weiter. Die Situation ging mir nicht aus dem Kopf und so musste ich an Greta denken. Ich mag ihren Instagramaccount sehr gern und verfolge jetzt schon seit einem halben Jahr die Veränderung, die ich ebenfalls großartig finde. Aus diesem Grund möchte ich meinen Blog heute einmal nutzen, um euch Greta und ihre Herzensangelegenheit, die sich rund um das Thema Inklusion dreht, vorstellen. Sonder- und Heilpädagogin Greta …

Hormonfreie Verhütung

Zeig mir dein Schlafzimmer und ich sag dir wie du… – wer du bist. Passender wäre wahrscheinlich das Satzende “…und ich sag dir, wie du am besten hormonfrei verhütest. “. Denn das ist tatsächlich eine Frage die uns Frauen, insbesondere Mütter, zunehmend beschäftigt. Der Weg zur hormonfreien Verhütung   Zum Thema hormonfreie Verhütung findet man mittlerweile unzählige Meinungen und Artikel. Die Zeit, in der jungen Mädchen die Pille gegen Pickel oder Akne verschrieben wurde, scheint zum Glück vorbei zu sein. Vielleicht bin ich auch einfach älter geworden, aber ich meine, dass die Generation heute weitaus informierter ist, als wir (oder ich) damals. Der Standardspruch meiner Mama war immer “Man weiß gar nicht, was man seinem Körper damit antut.” und irgendwie hatte und hat sie damit auch recht. Ich habe mit ungefähr 18 Jahren angefangen die Pille zu nehmen und gehörte damit wohl zu den Spätzünder. Das passt allerdings ganz gut ins Bild, denn ich war auch eine der Letzten, die vom Bustier zum BH gewechselt ist. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich mich in …

Eure Fragen / Meine Antworten Teil 1

Achtung, der Text enthält einen Affiliate-Link. Das ist nichts Ansteckendes, aber muss erwähnt werden. Instagram verbindet und dank meiner aktuellen #myeverydaylifechallenge hat der Austausch mit euch noch mehr zugenommen, worüber ich mich wirklich sehr freue. Ich merke so langsam, was es bedeutet, wenn man mit dem Beantworten der Nachrichten nicht mehr zeitnah hinterherkommt. Aus diesem Grund und damit so wenig wie möglich Fragen von euch untergehen, werde ich in Zukunft versuchen eure gesammelten Fragen hier 1x wöchentlich zu beantworten. Wenn eure Frage trotzdem noch unbeantwortet sein sollte, fragt einfach nach. Die Antwort kommt bestimmt. Ich gebe mir größte Mühe.   Hier also die Links / Anworten zu den am häufigsten gestellten Fragen: Dr. Martens Grayson / Vans Leopard Print / Samsoe & Samsoe Mütze / IKEA Bank / Bluse von H&M / Ohrringe von VRNQ / WORK HARD Poster von Minimarkt Hier noch ein paar Alternativen:

Das habe ich aus 2018 mitgenommen.

Achtung, der Text enthält einen Affiliate-Link. Das ist nichts Ansteckendes, aber muss erwähnt werden.</font size> 2018 war für mich, im “Bereich Beauty”, wirklich eines der aufregenderen Jahre. Für Außenstehende hört sich das vielleicht übertrieben an, denn ich habe mich schließlich keiner Schönheitsoperation unterzogen. Wenn ich ehrlich bin, kam ich mir aber tatsächlich ein bisschen so vor. Die Wunden meines “Microbladig-Unfalls” verheilten nur langsam (natürlich nur im übertragenen Sinn) und lachten mich jeden Morgen vor dem Spiegel an oder aus – das ist in dem Fall wohl Ansichtssache. Aber wie sagt man so schön? Rückschläge machen uns stärker oder zumindest ein Stück weit schlauer. Letzteres trifft in meinem Fall zu. Ich habe gelernt, mich so anzunehmen, wie ich bin. In meinem Fall war das tatsächlich eine neue Erkenntnis. Überall bekommt man Tipps und Ratschläge wie man sein Selbst optimieren kann, aber muss man das denn überhaupt? Ganz bestimmt nicht in dieser extremen Form, wie es einem täglich suggeriert wird. “So schaffst du 2 Kleidergrößen weniger, in nur 2 Wochen!”  “So machst du IHN rundum glücklich!” (Hört …

Unser Alltag | same same but different

Nicht doch!? Kommt jetzt etwas noch so eine Challenge? Haben wir davon nicht schon genug? Um die Antwort gleich vorweg nehmen: kann gut sein und ja, es kommt noch so eine Challenge 😉 Instagram war auch in diesem Jahr immer mal wieder ein heiß diskutiertes Thema. Die Einen mögen es nicht (mehr), die Anderen wollen oder können gar nicht mehr ohne. Dann gibt es noch die, denen der Hype und gezeigte Perfektionismus egal ist, aber die schon davon gehört haben. Manche leben jeden Tag damit und manche können sogar davon leben. Wir alle kennen diese App und haben sie irgendwie auch zu dem gemacht, was sie ist. “Weil erstens Ansichten sich ändern und zweitens ich das darf…” …um es mit den Worten von Freundeskreis zu sagen. Ich mag diese App und habe meine gesammelten Bilder mittlerweile in zwei Büchern hier im Regal stehen. Instagram ist für mich nicht nur ein Fotoalbum, durch das man scrollen und sich zurückerinnern kann. Es ist ein Ort an dem man sich inspirieren lassen und an dem man sich austauschen …

Hi 2019, ich erwarte nichts von dir.

2017 hat Spuren hinterlassen, die 2018 ganz gut umfahren konnte. Mittlerweile ist alles wieder so, wie es sich gut und richtig anfühlt. Ich habe dieses Jahr einiges gelernt und bin an neue Grenzen gestoßen, einige konnte ich überwinden, andere stehen da immer noch (die meisten in meinem Kopf) und scheinen unüberwindbar. Ähnlich wie dieser Schatten, über den man angeblich nur drüber springen muss. Ich war nie schlecht im Hochsprung, aber mein Schatten ist eben auch dementsprechend groß und wisst ihr doch bestimmt noch wie weh es tut, wenn man auf der Stange landet? Hi 2019, ich erwarte nichts von dir. Lass uns einfach mal auf einen Kaffee treffen und dann schauen, was alles so ansteht. Wir müssen uns die Ziele nicht all zu hoch stecken, denn gerade zu Beginn des Jahres sind die Leute gern etwas übermotiviert. Ich fühl mich auf dem Boden der Tatsachen ganz wohl. Bye Bye 2018, lass es dir gut gehen und vielleicht denkst du mal an mich. Ich hab einiges durch dich gelernt, danke dafür. Es gab eine Zeit da …

Arbeitszimmer Inspiration – weniger ist auch hier mehr

Wenn man viel von zu Hause aus arbeitet oder generell oft am Schreibtisch sitzt, sollte auch das Umfeld stimmen, damit man sich kreativ entfalten kann. Unser Arbeitszimmer hat in den letzten 5 Jahren schon einige Veränderungen mitmachen müssen. Eine der besten Entscheidung war tatsächlich die Verbannung des schwarzen Computermonsters meines Mannes. Plötzlich hatte ich wieder Platz auf dem Schreibtisch und alles sah gleich viel freundlicher aus. Ich musste allerdings auch ein Jahr Überzeugungsarbeit leisten. An dieser Stelle möchte ich meine Bewunderung oder vielleicht auch meinen Neid für all die Interiorblogger aussprechen, deren Männer scheinbar wortlos jede Veränderung, jeden Abriss und Neubau einfach so hinnehmen. Meiner tut das nicht, aber ich behalte ihn trotzdem.   Weniger ist mehr Ich bin froh, dass meine Lampe von Urbanara endlich einen angemessen Platz auf der neuen/alten Hellerau Kommode gefunden hat. Vita ist jetzt in einem Alter, wo sie nicht mehr zwingend alles zerstören muss und deswegen wage ich das Experiment und stelle die Lampe in ihre “Wurfreichweite”. Die Tapete von Ferm Living stammt noch aus der Zeit, als das …