Alle Artikel in: Mode

23 Wochen ein rollender Knopf

Die Wochen verfliegen so unglaublich schnell und letztere war dazu noch ungeplant turbulent. Ganz in der Nähe wurde bei Bauarbeiten eine alte Fliegerbombe gefunden und das hatte zur Folge, dass wir unsere Wohnung verlassen mussten. Dadurch ging viel Zeit verloren, die schon so gut verplant war. Der Minimann entschied sich dann noch spontan dafür krank zu werden und blieb die Woche zu Hause. Zum Glück gibt es da diese Freundin, bei der ich meinen Frust ungefiltert abladen kann. Ich räume ihn hinterher natürlich wieder weg und nehme ihren mit. Das läuft bei uns. Bei diesem Outfit bin ich gerade etwas traurig, dass tatsächlich schon November ist. Aber dank meiner kuscheligen Schwangerschaftsstrumpfhosen, einem Pullover und einem dicken Schal ist es dann doch gar nicht mal so abwegig. #layering Die kleine Zitrone macht sich mittlerweile wirklich oft bemerkbar. Besonders aktiv wird sie, wenn ihr große Bruder um mich herum turnt. Als ob sie wüsste, wen sie da hört. Es ist jedenfalls schon jetzt ganz große Liebe! Ein bisschen Kitsch darf es schon sein. Ab morgen bin ich dann schon …

Wunschkarussell | Are you ready for November?

Im letzten Wunschkarussell drehte sich alles um das Thema “wird es ein Mädchen oder ein Junge?”. Mittlerweile sind wir etwas schlauer – es wird ein Mädchen. Ich bin immer noch ganz verzückt und versuche auch weiterhin die Rosa-Pink-Welle irgendwie abzuwenden. So ganz wird es nicht funktionieren, da bin ich realistisch genug. Es sieht ja auch niedlich aus, aber so ein kleiner Knallbonbon, wie ich es in meinem Babybauch-Update war, wird sie hoffentlich nicht. Zurück zum Wunschkarussell für diesen Monat. Die Farben sind eindeutig weniger auffallend und wesentlich herbstlicher. Ich bin (mal wieder) auf der Suche nach einer Tasche. Schwarz sollte sie sein und groß genug für meinen Mutterpass. Am liebsten trage ich Crossbody Taschen. Wenn man mit Kind unterwegs ist und nicht mehr den halben Hausstand mit sich führen muss, sind die äußerst praktisch. Man hat beide Hände frei und ist für eine eventuell auftretende Lauffaulheit beim Lieblings-Kleinkind gewappnet. Wer also eine Taschenempfehlung aussprechen kann – immer her damit. Letztes Jahr habe ich fast ausschließlich unifarbene Schals getragen. Diesen Winter darf es ruhig wieder etwas mehr Abwechslung sein. Diese …

22 Wochen | Ich kann auch emotional.

Das Gefühl als ich im Auto saß, auf dem Weg zur Feindiagnostik, total ferngesteuert und unendlich aufgeregt. Ich hatte zwar noch nie direkt Prüfungsangst, aber so ähnlich muss es sich anfühlen. Dabei wusste ich doch was auf mich zukommt. Ein Kino ähnliches Szenario, inklusive eine Stimme aus dem Off, die dir alles erklärt und zum Schluss den/die Hauptdarsteller/in vorstellt. Das persönliche Meet and Greet steht noch aus, aber ich kann es schon jetzt kaum noch erwarten. Meine erste Schwangerschaft war so schön einfach. Damit meine ich, dass mir nie in den Sinn kam oder ich in Frage gestellt habe, dass etwas passieren könnte. Für mich war klar: ich bin schwanger, ich bekomme dieses Kind – läuft. Manchmal wünsche ich mir diese Unbedarftheit (mir fällt kein besseres Wort ein) zurück. Aber wenn man einmal Mama ist und sich das Interessengebiet um so einiges erweitert hat, hört, sieht und erlebt man vielleicht Dinge, die einen prägen, die diese Naivität verschwinden lassen. Auch in dieser Schwangerschaft ist alles gut und so wie es sein sollte, aber das Grundgefühl ist einfach …

21 Wochen | Casual in Grey and Camel

Auch wenn mein Bauch im Alltag oft einfach in den Hintergrund rückt, so liebe ich ihn doch genau wie schon die erste Murmel. Die ruhigen Momente werden dann auch sofort vom Baby genutzt und es wird gehüpft, gerollt und geboxt wie sich das für einen Knopf gehört. Nachdem ich letzte Woche unseren Kleiderschrank noch mal komplett neu geplant und eingeräumt habe, weiß ich nun wieder was er beinhaltet, was mich diesen Herbst und Winter kleiden wird und bis zum nächsten Jahr warten muss. Meine Umstandskleidung aus der ersten Schwangerschaft bleibt leider weiterhin verschollen. Zwei Hosen habe ich mittlerweile und bis auf ein paar weitere Basics wird nicht mehr viel mehr dazukommen. Pullover besitze ich zum Glück genug, die Murmel sollte also ausreichend eingekleidet sein. Ich bin gespannt wie lange meine Jacken und Mäntel dieses Mal mitmachen. Wenn ich mich richtig erinnere, ging mein Winterparka damals eine Woche vor dem errechneten Termin nicht mehr zu und dieser Parka war wirklich ein Zelt. Momentan und besonders wenn das Wetter so mitspielt wie an diesem Wochenende trage ich …

Ich bin ein Sneaker Mädchen.

Wenn man auf meinem Blog zurückscrollt, sieht man eines doch recht häufig – Sneaker.  Im Herzen bin ich schon immer ein Sneaker Mädchen. Seit ich mit 17 Jahren mein erstes Paar Vans in meinen Händen hielt, war es um mich geschehen. Über die Jahre habe ich meine Lieblingsschuhe gefunden und die Zeit der ausgefallenen Farben und Muster sind auch schon wieder einige Jahre her. Dennoch freue ich mich immer über Neuerscheinungen. Zwar bin ich niemand, der wie ein unruhiges Eichhörnchen auf einen neuen Release-Tag wartet, aber bei meiner Schuhgröße wäre das durchaus eine Überlegung wert, da die 41/42 immer sehr schnell vergriffen ist. Absatzschuhe sind einfach nicht meins. Ich begründe es immer mit meiner Körpergröße, aber wahrscheinlich passt es einfach nicht zu mir. Ich finde diese Art von Schuhen sehr schön, denn sie unterstreichen durchaus die Weiblichkeit. Leider nützt mir das nichts, wenn ich die ganze Zeit damit beschäftigt wäre nicht umzufallen und dabei auch noch angestrengt und verkrampft aussehe. Wie ist das bei euch? Sind Sneaker Mädchen anwesend? Welcher Schuh ist euer All Time Favourite? 

Mama Talk | Es wird herbstlich im Kleiderschrank

In diesem Monat soll es in unserer Mama-Talk Reihe um Herbstoutfits gehen. Da ich es bisher noch nicht hinbekommen habe eine aktuelle Bestandsaufnahme von meinen Kleiderschrank durchzuführen, greife ich auf neue Sachen zurück. Streifen, Karos oder florale Stickerein – meine Oma würde mich auslachen, wüsste sie von diesem Beitrag. Warum? Sie hat unzählige solcher Schätze in ihrem Kleiderschrank, für die ich sie früher (vor langer, langer Zeit) tatsächlich ausgelacht habe. Als Mama und ganz besonders im Herbst kommt man an funktioneller Kleidung nicht vorbei. Wer keine Lust hat die Kastaniensammlung (hier ist der Verschmutzungsgrad frei wählbar) in seiner schicken Handtasche spazieren zu tragen, kommt schnell auf die Idee, dass ein Rucksack womöglich nicht die schlechteste Alternative ist. Ich muss im Grunde nicht weiter ausholen, jeder der mit seinem Kind im lauffähigen Alter in der Natur unterwegs ist, weiß wovon ich spreche. Trotzdem gibt es im Mama-Alltag auch Momente in denen man einfach nur Frau ist und anziehen kann worauf man Lust hat. Gesetz dem Fall, es lauert kein kleine Fleckenteufel hinter der nächsten Ecke. “Mama, tragen!” …

Ich bleib bei mir, bleibst du auch?

Manchmal wäre ich gern wieder unbeschwert. Genau so, wie es mir der Minimann tagtäglich vorlebt. Egal wie mies der Tag war, am nächsten Morgen ist alles wieder vergessen und der kleine Knopf ist bereit für neue Abenteuer. Ich dagegen hänge gern auch mal im gestern fest und nehme die schlechte Laune mit in den nächsten Tag. Keine meiner besten Eigenschaften, aber als Elefant (Elefanten vergessen nie) lassen einen manche Dinge nicht so schnell wieder los. Um uns herum zerbrechen jeden Tag kleine Welten, manche ganz offensichtlich, manche im verborgenen. Da tausche ich meine Unbeschwertheit von einst gern, gegen das Wissen und die Wertschätzung über mein kleines Universum. All die großartigen Menschen darin, die Familien, die uns zusammenhalten und dank derer wir genauso sind, wie wir sind. Ein bisschen kauzig vielleicht, aber daran darf sich stören wer Zeit dafür hat. Und da ich genauso bin, wie ich eben bin, werde ich nie engelsgleich in eine Kamera lächeln können, hinter der ich nicht selbst stehe. Wahrscheinlich habe ich deswegen einen Fernauslöser und lange Arme. Das Glück scheint …

18 Wochen | Basics rund um die Schwangerschaft

Ich komme der Halbzeit mit jedem Tag näher und mein Bauch wird einer kleinen Melone immer ähnlicher. Es ist also wieder Zeit umzudenken. Bequemlichkeit wird ab jetzt groß geschrieben, denn der Bauch samt Inhalt soll es gemütlich haben. Da ich die Herbstzeit im Grunde doch gar nicht so übel finde, kann ich auf eine kleine Pullover- und Jackensammlung blicken, die mir verschiedene Möglichkeiten bietet, meinen Bauch ordentlich warm zu halten. Die Suche nach einer neuen Umstandshose verlief überraschend erfolgreich und wenn ich endlich mal danach suchen würde, hätte ich vielleicht auch schon die Kiste mit meinen “alten” Umstandsklamotten gefunden. Aber das hat ja noch Zeit, oder etwa nicht? Bequeme und im Idealfall nahtlose BHs und Höschen sind ebenfalls von Vorteil. Wenn man sich schon mit dem ein oder anderen Wehwehchen herumärgert, dann sollte wenigstens der Rest stimmen und gut sitzen. Wie schon in der letzten Schwangerschaft versuche ich auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung zu achten. (Just in diesem Moment wandert ein Stück Käsekuchen in meinen Magen.) Außerdem darf Folsäure (momentan von Velnatal Plus) und Schwangerschaftsöl (aktuell von Weleda) nicht fehlen. …

Wunschkarussell | Girl vs. Boy

Die für uns spannende Frage, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, ist immer noch nicht geklärt, deswegen schaue ich mich momentan noch in beiden Lagern um. Bekommen wir noch einen Jungen, könnte es einfacher nicht sein. Die Jahreszeit passt genau auf die Kleidung die wir schon vom Minimann haben. Also müsste einfach alles gewaschen werden und fertig. Realistisch betrachtet, würden natürlich die ein oder anderen Sachen dazu kommen. Aber wir wären direkt startklar. Bei einem Mädchen müssten wir uns zum ersten Mal auf die rosarote Seite der Babywelt begeben. In dem Falle sehe schon eine leichte Welle der Überforderung auf mich zurollen. Obwohl es durchaus Farben und Muster für Mädchen gibt, bei denen mein Herz einen kleinen Hüpfer vor Verzückung macht. Es wäre also alles machbar. Da ich selten unvorbereitet bin, habe ich mir schon Mal ein paar Gedanken dazu gemacht. Wie man sieht, kann ich mir Altrosa und Burgund für ein Mädchen sehr gut vorstellen. Besonders die Kuscheldecke und die kleine Mütze finde ich sehr niedlich. Ob wir uns noch einen zweiten Tripp Trapp …

Outfit | sweater in summer

Fast auf den Tag genau, vor einem Jahr, hatte ich ein ganz ähnliches Outfit an. Damals waren wir gerade frisch aus dem Urlaub gekommen und mussten uns wettertechnisch wieder etwas umgewöhnen. Heute fühlt es sicher da schon mehr nach Urlaubswetter an. Das Thermometer soll die 30Grad Marke erreichen und ich sollte mich so langsam aber sicher um meinen Eis-Vorrat kümmern. Im Urlaub bekam mein Pullover den liebevollen Spitznamen “Handtuch”. Mir ist bis heute unbegreiflich, wie es dazu kommen konnte. Wahrscheinlich war es der pure Neid 😉 oder sein kuschelweiches Aussehen. Pullover -Mango | Shorts – Pull&Bear | Tasche – H&M | Armspange – Gina Tricot | Uhr – DW | Schuhe – Vans