Aktuelles, Leben
Kommentare 2

Eine ungefragte Bücher, Podcast und Serienempfehlung

Heute gibt es ungefragt und unbezahlte Empfehlungen (zählt wohl auch zu Werbung) in Sachen Bücher, Podcasts und Serien. Wenn ihr schon immer mal wissen wolltet, was ich lese, anhöre und worüber ich nachdenke und gut lachen kann – dann bitte langsam und ruhig weiter scrollen.

Wie wir trotz Schönheitswahn zufrieden leben und irgendwo zwischen Erziehung und BEZIEHUNG gute Eltern sind

Das Buch Beyond Beautiful ist im Mai diesen Jahres erschienen und stellt sich der Frage, wie wir in Zeiten von Social Media reflektiert und frei von Unsicherheiten mit uns und unserem eigenen Körper umgehen können und warum das Thema “Body Image” so wichtig und gleichzeitig so gefährlich für uns geworden ist. Gefährlich, weil wir uns jeden Tag durch eine perfekt eingerichtete und durchgestylte Welt scrollen und die Dinge, die wir sehen als gegeben wahrnehmen, anstatt zu hinterfragen, wieviel Aufwand und Zeit hinter manch einem makellosen Körper oder aufgeräumten Haus steckt. Das Buch stellt unangenehme Fragen, verlangt ehrliche Antworten und gibt Tipps, wie wir uns selbst wieder näher kommen und aufhören uns zu vergleichen.

Egal, was du tust, die wichtigste Beauty-Regel ist: Wen interessiert’s?!

Machtkampf und K.O. in “Wenn-Dann”-Runde 10

– Eines weiß ich ganz sicher, ich bin nicht mehr die Mutter, die ich noch vor 4 Jahren war. Am Anfang war ich schlicht und ergreifend unsicher bzw. wusste es nicht besser. Mit der Zeit wusste ich es zwar irgendwann besser, aber konnte noch längst nicht aus meinen selbst so erlernten Verhaltensmustern ausbrechen. Es brauchte erst diesen einen Schlüsselmoment vor knapp 2 Jahren, als ich während eines “Machtkampfes” mit meinem Sohn in “Wenn-Dann” Runde 10. K.O. ging. Da saß ich also weinend vor meinem Kind und meinem, mir durch Gesellschaft und Familie anerzogenem, Wertesystem und sah zu, wie es langsam in sich zusammenbrach. Beziehung statt Erziehung, die einen können nur müde darüber lächeln, die anderen beginnen unsere Gesellschaft zu hinterfragen. Jeder darf so handeln, wie er es für richtig hält. Ich möchte keine Kinder, die wie kleine Quallen grenzenlos durch die Weiten des Ozeans treiben, nein. Ich möchte Kinder, die authentische Eltern haben, die nicht so handeln, wie sie es gelernt haben und wie es für die heutige Gesellschaft angemessen ist. Funktioniere, aber bitte leise. Fall nicht aus dem Rahmen, denn da hilft dir keiner wieder hoch. Irgendwie Blödsinn, oder?

 Jesper Juul – dein kompetentes Kind ist bereits das zweite Buch, was ich von ihm lese. Wer sich noch im Stande fühlt, aus alten Verhaltensmustern auszubrechen und seine Eltern-Kind-Beziehung zu hinterfragen, der sollte es unbedingt lesen.

“Kinder wollen uns nichts beibringen, sie verhalten sich nicht pädagogisch. Sie leben einfach mit uns zusammen und geben uns zu verstehen, wie sie dieses Zusammenleben empfinden.” 

Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Der Plastikatlas behandelt in 16 Kapiteln den Zyklus von Plastik. Von der Gewinnung über die Verarbeitung und Verwendung bis hin zu Entsorgung und die daraus resultierenden Probleme. Wer sich mit diesem Thema bereits beschäftigt oder es bisher noch nicht getan hat – ihr könnt euch den Plastikatlas kostenlos bestellen und informieren. Ich weiß immer noch nicht, ob ich es gut finden soll (natürlich finde ich den Atlas super) oder ob mir die Zahlen und Fakten eher Angst einjagen (Ja, verdammt, dass tun sie!). Ich wünschte, wir würden weniger aufeinander einhaken und uns gegenseitig schlecht machen, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Mir ist nicht ganz klar, wieso das immer noch an so vielen Stellen als Konkurrenzkampf empfunden wird. Es soll doch bitte jeder/jede im Rahmen seiner/ihrer Möglichkeiten nachhaltig leben ohne dabei auf Schritt und Tritt beobachtet und ermahnt oder verbessert zu werden. Das wäre doch mal was, oder?

App: Readly

Juchu, endlich hat mein Ipad wieder eine Daseinsberechtigung. Readly ist eine App (und ich werde dafür leider nicht bezahlt, denn es wäre Werbung aus absoluter Überzeugung) in der Mann eine riesige Auswahl an (mehr als 4000) Magazinen und Tageszeitungen findet. Das gute an dieser App, man hat nicht nur aktuelle, sondern auch alle älteren Ausgaben. Ihr könnt also nicht nur jede Menge Geld sparen, sondern auch Papiermüll. Man kann sich Magazine auch herunterladen und später, offline lesen. Ich finde die App voll gut und arbeite mich gerade durch alle vorhanden Psychologie heute Ausgaben, denn ich liebe dieses Magazin. Ihr könnt die App 2 Monate für 0,99€ testen, also wer das nicht gut findet, der ist wahrscheinlich einfach komisch. Danach dann 9,99€/Monat, was auch vollkommen in Ordnung ist. Ihr merkt es, ich bin absolut überzeugt. #sorrynotsorry

WORKIN MOMS

Ich liebe diese Serie und habe die aktuelle, zweite Staffel auch fast schon wieder durchgespielt. Sie beschreibt einfach herrlich ehrlich und ungeschönt, wie sich das Leben mit Kindern verändert und mit welchen Hürden Mamas, nicht nur im Alltag mit Kind, sondern auch zurück im Job, zu kämpfen haben. Ach und dann gibt es da in den meisten Fällen ja noch einen Partner, der ebenfalls nach Aufmerksamkeit verlangt. Da wird man schon mal kreativ, um das alles unter einen Hut zu bekommen.

ANNE (MOTHER): If you keep this up, I may never let you go back to school again.
DAUGHTER: But how would I learn? 
ANNE: I don't know! Sounds pretty risky, doesn't it?

Wer die Serie noch nicht kennt, hier der Trailer zur ersten Staffel:

Paardiologie a.k.a. Charlotte Roche at its best

Gerade noch war ich tief getroffen und wusste nicht, wie ich das Sommerloch ohne Gemischtes Hack überstehen soll, da kommt plötzlich Charlotte Roche mit ihrem Podcast Paardiologie um die Ecke. Im Podcast nimmt sie gemeinsam mit ihrem Martin Keß ihre Ehe auseinander und leuchtet in alle dunklen Ecken. Sie spricht gewohnt offen und schamlos über Dinge und Themen, die unsereins nie laut aussprechen würde. Obwohl schamlos so nicht richtig ist, denn Charlotte spricht unteranderem davon, wie ihre konservative Erziehung dazu führte, dass sie im Grunde voll von Schamgefühlen ist. Ihr Mann hat dazu noch eine wahnsinnig sympathische und beruhigende Stimme, ihr müsst es auch einfach anhören. Der Podcast macht einmal mehr deutlich, dass man in Beziehungen nicht umher kommt, miteinander zu reden – über alles, nicht nur über die guten Dinge. 

Vielen Dank an dich, wenn du es bis hier hin geschafft hast. Wenn du immer mal wieder solche ungefragten Empfehlungen haben möchtest – let me know. 😉

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.