Alltägliches, Mama-Ich
Kommentare 10

Hormonfreie Verhütung

Zeig mir dein Schlafzimmer und ich sag dir wie du… – wer du bist. Passender wäre wahrscheinlich das Satzende “…und ich sag dir, wie du am besten hormonfrei verhütest. “. Denn das ist tatsächlich eine Frage die uns Frauen, insbesondere Mütter, zunehmend beschäftigt.

Der Weg zur hormonfreien Verhütung

 

Zum Thema hormonfreie Verhütung findet man mittlerweile unzählige Meinungen und Artikel. Die Zeit, in der jungen Mädchen die Pille gegen Pickel oder Akne verschrieben wurde, scheint zum Glück vorbei zu sein. Vielleicht bin ich auch einfach älter geworden, aber ich meine, dass die Generation heute weitaus informierter ist, als wir (oder ich) damals.

Der Standardspruch meiner Mama war immer “Man weiß gar nicht, was man seinem Körper damit antut.” und irgendwie hatte und hat sie damit auch recht.

Ich habe mit ungefähr 18 Jahren angefangen die Pille zu nehmen und gehörte damit wohl zu den Spätzünder. Das passt allerdings ganz gut ins Bild, denn ich war auch eine der Letzten, die vom Bustier zum BH gewechselt ist. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich mich in der Umkleidekabine beim Sport dafür geschämt habe. Rückblickend absolut nicht nachvollziehbar, aber so war das leider. Mein erster BH war ein Push-Up-Traum in Lila-Pink. Keine Ahnung was er zum damaligen Zeitpunkt pushen sollte, aber ich war fest entschlossen – es musste genau dieser BH sein. Ich werde das Bild von ihm wohl nie vergessen, denn den BH selbst vergaß ich schon kurze Zeit später, bei einem Jungen. Der Verlust fiel mir erst auf dem Weg nach Hause auf, aber anstatt zurückzugehen und ihn zu holen, informierte ich lieber, per SMS(!), meinen besten Freund darüber.

6 Jahre Lamuna 20 / 2 Jahre Nuva Ring

Auch wenn es mir all die Jahre nicht auffiel, hat mich die Pille und die damit verbundenen Hormone verändert. Ich war immer schon schlank bis dünn und das ganz ohne mein Zutun. Gegessen habe ich trotzdem überdurchschnittlich viel. Wie sagte meine beste Freundin damals so treffend: “Schlachtet ein Schwein, Bell hat Hunger!” Zumindest in meiner Jugendzeit war ich ein wirklich guter Esser und schob die körperliche Veränderung auch genau auf diesen Fakt. Meine Hüfte wurden mit der Zeit breiter und meine Brüste größer.

Mein damaliger Lebenswandel trug sicher auch seinen Teil dazu bei. Mittwoch, Freitag und Samstag wurde gefeiert, Alkohol getrunken und viel geraucht. Ich frage mich noch manchmal, wie wir das durchgehalten haben. Ich fühlte mich schwammig und aufgequollen und wenn ich mir die Bilder aus dieser Zeit anschaue, war ich es auch. Mit 24 wechselte ich, wegen seiner geringeren Dosis, von der Pille zum Nuva Ring. Als dann zwei Jahre später der Kinderwunsch bei uns aufkam, setzte ich den Ring ab. Schon 2 Monate stand da schwanger 1-2 auf dem Display meines Schwangerschaftstests. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht, dass die ganzen Hormone, die ich meinem Körper all die Jahre zugeführt hatte eine mögliche Schwangerschaft sogar hinauszögern können.

Vor der Schwangerschaft mit Vita verhüteten wir nochmal, für kurze Zeit, mit dem Nuva Ring, denn wir wollten erstmal nur ein Kind genießen und aufwachsen sehen und keine plötzliche Überraschung. Mein Mann hatte schon etwas eher den Wunsch nach einem zweiten Kind, aber ich war damals einfach froh, meinen Körper wieder ganz für mich zu haben.

Der zweite Kinderwunsch kam bei mir ähnlich, ähnlich wie bei Vince, über Nacht. Bevor ich allerdings mit Vita schwanger wurde, hatte ich noch zwei sehr frühe Abgänge, die mir ganz schön zu schaffen machten. Doch schon direkt im nächsten Zyklus war ich wieder schwanger.

Veränderungen und Nebenwirkungen durch hormonelle Verhütung

 

Während der Zeit in der wir mit dem Nuva Ring verhüteten, hatte ich augenscheinlich keine Nebenwirkungen. Erst als ich ihn zum zweiten Mal absetzte, spürte ich plötzlich, was er die ganze Zeit über mit mir gemacht hatte. Um es ganz vereinfacht zu sagen: Meine Libido existierte nicht mehr. Ich schob es damals auf die Arbeit, den Alltag mit Kind und meine To-Do-Listen im Kopf. “Ich denke eben tagsüber nicht an Sex. Vielleicht ist das bei Frauen einfach so.” war meine Ausrede für mich selbst. Mittlerweile weiß ich es besser. 😉

Als ich mir vor kurzem alte Bilder anschaute, erkannte ich zum ersten Mal ganz bewusst, wie mich die Pille auch körperlich verändert hatte. Meine Brüste waren viele Jahre um einiges größer als sie es heute sind. Ich schob den extremen Unterschied auf das Abstillen und den Sport, den ich jetzt sehr regelmäßig mache. Aber so einfach ist es wohl doch nicht zu erklären. Das fiel mir erst wieder auf, als ich Bilder aus der Zeit vor der Pille in meinen Händen hielt. Da war es wieder, das Mädchen mit den viel zu großen Push-Up BH’s.

Neues Körpergefühl ohne Hormone

Merkt ihr euren Eisprung? Ich hab ihn bis vor einem Jahr nie gespürt. Nach meiner zweiten Schwangerschaft habe ich angefangen mich und meinen Körper anders zu sehen, ich habe ihm zum ersten Mal zugehört und seit einer Weile weiß ich sehr genau wann ich meinen Eisprung habe und finde es rückblickend irgendwie erschreckend, wie lange ich meinen Körper passiv so vernachlässigt habe.

Es ist schon verrückt, dass es erst zwei Kinder brauchte, damit ich mich und meinen Körper so annehmen konnte wie er ist. Vielleicht lag es auch an der guten Zusammenarbeit während den Schwangerschaften und den Geburten. Ich habe auf jeden Fall gelernt, dass man auf sich und seinen Körper achten muss. Hallo Selbsterkenntnis.

Bis uns etwas schlaueres einfällt, wird hier weiter mit Kondom verhütet. Denn unsere Familienplanung ist mit zwei Kindern abgeschlossen.

Aber wisst ihr was noch verrückter ist, dass man als Frau oft immer noch das Gefühl bekommt, nicht frei von Scham über solche Themen sprechen zu können. Dass es immer noch Sache der Frauen zu sein scheint, sich um das Thema Verhütung zu kümmern. 

Wie ist das bei euch? Wie verhütet ihr? Habt ihr Veränderungen an euch bemerkt, als ihr aufgehört habt hormonell zu verhüten?

10 Kommentare

  1. Marie sagt

    Sehr interessanter Post! Bin gespannt wofür ihr euch entscheidet! Ich bin nämlich in ähnlichem Zwiespalt.. war immer ein schlacksiger Teenie, dann mit Pille plötzlich große Brüste, breite Hüften und irgendwie „schwabbelig“.. bei gleich bleibendem Essverhalten. Und irgendwann auch eine non-existente Libido mit knapp 19. Dachte auch eher es lag an Beziehungsproblemen und Stress.. nach dem Absetzen erst mal extreme Hautprobleme, aber plötzlich „immer überall wollen“ haha. Zwei Jahre später nach Absetzen des Nuvarings ähnlich, haut okay aber wirklich schlimmer Haarsausfall.

    Lange Rede kurzer Sinn- will meinem Körper so etwas nicht mehr zumuten.. bin gespannt wofür du dich entscheidest! Danke für das Anreissen des Themas!

  2. Hanna Lisa sagt

    Was den „Spätzünder“ mit der Pille angeht, ging es mir genau wie dir. Habe 4 Monate vor meinem 18 mit der Belara Pille angefangen, Hormone zu nehmen.

    Mit einer Pause gegen 20/21, habe ich diese durchgängig bis September 2018 genommen. Seitdem sind wir dabei eine Familie zu gründen.

    Ich habe für mich rein vom äußerlichen her, weder beim nehmen der Pille noch beim absetzen eine Veränderung gespürt.

    Innerlich habe ich für mich selbst sehr gewonnen, seitdem ich die Pille abgesetzt habe. „Hallo Libido“ sag ich da nur. Selbst wenn es dann mir Kind klappt, habe ich schon mit meinem Partner besprochen, dass es keine Pille mehr geben wird.

    Ich fühle mich einfach viel befreiter, normaler und mehr bei mir selbst als je zuvor.

    • Bell sagt

      Die Sache mit der fehlenden Libido, habe ich jetzt schon von sehr vielen Frauen gehört.
      Es ist wirklich verrückt. Man ist wie kalt gestellt.

  3. Miri sagt

    Total gut, dass du darüber schreibst.
    Mir gings ähnlich. Ich habe die Pille sehr spät angefangen. Ich hatte allerdings keine körperlichen Veränderungen. Mit oder ohne Pille bin ich ein Grashalm im Wind 🤷‍♀️
    Aber meine Libido sind auch in den Keller umgezogen. Ich dachte, dass halt nun der große Verliebtheitsflash durch ist, und alles ruhiger wird. Bei Kinderwunsch und Absetzen der Pille wurde ich direkt schwanger. Verhütete dann nach der Geburt auch nochmal kurz mit einer Pille und setzte die dann ab, weil ich mich wieder über nicht-existente Libido ärgerte. Holla die Waldfee! Der Zyklus überrollte mich quasi. So fühlt sich also ein Körper an, der nicht von Fremdhormonen gesteuert wird 🤔 ich spürte den Eisprung, die guten und schlechten Tage, und die Libido 😏…
    Inzwischen ists mir klar, nachdem mir der Gyno sagte, dass die Pille mit dem Gelbhormon wirkt. Also das Hormon, das der Körper während der Schwangerschaft bildet. Und während der Schwangerschaft ist mein Körper der Ansicht gewesen, die Libido lieber mal zu reduzieren. Ist ja schließlich schon ein Baby in der Produktion.
    Nun fehlt es mir aber auch gerade an gescheiten Alternativen. Ich habe eine Latexallergie. Es gibt zwar latexfreie Kondome, aber die gehen mit der Zeit einfach ins Geld 🤪💸

  4. Jasmin sagt

    Es ist irgendwie witzig das du das Thema ansprichst – gerade am Donnerstag saß ich mit meiner besten Freundin zusammen und wir haben darüber gesprochen. Wir haben beide mit der Familienplanung abgeschlossen, eine endgültige Lösung kommt aber nicht in Frage. Wie also weiter machen?
    Im Grunde war ich jahrelang eine tickende Zeitbombe. Meine Periode habe ich schon mit 8 bekommen. Wegen ständiger hormoneller Probleme bekam ich schon mit 13 die Pille verschrieben. Es ging mir dann tatsächlich besser, weniger starke Periode, weniger Schmerzen, bessere Haut. Aber nach gut 10 Jahren verließ mich die Lust. Völlig. Von heute auf morgen. Ich ging zu meiner Ärztin die aber keinen Grund sah etwas zu verändern. Nach wiederum einem Jahr habe ich die Pille dann auf eigene Faust abgesetzt und wir haben mit Kondomen verhütet. Zu diesem Zeitpunkt habe ich die Pille 14 Jahre genommen!!! Ich hatte keine Ahnung was sie mit mir gemacht hatte. Wie sehr ich mich veränderte. Mein Körper sich veränderte. Ein Jahr später wurde ich ungeplant schwanger. Ein Eisprung mitten im Zyklus. Während der Schwangerschaft stellte sich heraus das ich verschiedene Gerinnungsstörungen habe. In Kombi mit der Pille hatte ich unfassbares Glück das ich nicht schon längst drauf gegangen bin. So hart das klingt. Die Pille darf ich auf jeden Fall nicht mehr nehmen. Nun bin ich über 30, das Risiko wird höher. Aber wie geht es weiter? Nach zwei Kindern und einer Schilddrüsenerkrankung möchte ich auf Hormone verzichten. Meine Ärztin rät zur Spirale. Aber ich bin hin und her gerissen… habe ich doch irgendwie gerade erst angefangen mich kennen zu lernen.
    Danke das du das Thema angesprochen hast! Es ist doch so wichtig

  5. Jasmin sagt

    Es ist irgendwie witzig das du das Thema ansprichst – gerade am Donnerstag saß ich mit meiner besten Freundin zusammen und wir haben darüber gesprochen. Wir haben beide mit der Familienplanung abgeschlossen, eine endgültige Lösung kommt aber nicht in Frage. Wie also weiter machen?
    Im Grunde war ich jahrelang eine tickende Zeitbombe. Meine Periode habe ich schon mit 8 bekommen. Wegen ständiger hormoneller Probleme bekam ich schon mit 13 die Pille verschrieben. Es ging mir dann tatsächlich besser, weniger starke Periode, weniger Schmerzen, bessere Haut. Aber nach gut 10 Jahren verließ mich die Lust. Völlig. Von heute auf morgen. Ich ging zu meiner Ärztin die aber keinen Grund sah etwas zu verändern. Nach wiederum einem Jahr habe ich die Pille dann auf eigene Faust abgesetzt und wir haben mit Kondomen verhütet. Zu diesem Zeitpunkt habe ich die Pille 14 Jahre genommen!!! Ich hatte keine Ahnung was sie mit mir gemacht hatte. Wie sehr ich mich veränderte. Mein Körper sich veränderte. Ein Jahr später wurde ich ungeplant schwanger. Ein Eisprung mitten im Zyklus. Während der Schwangerschaft stellte sich heraus das ich verschiedene Gerinnungsstörungen habe. In Kombi mit der Pille hatte ich unfassbares Glück das ich nicht schon längst drauf gegangen bin. So hart das klingt. Die Pille darf ich auf jeden Fall nicht mehr nehmen. Nun bin ich über 30, das Risiko wird höher. Aber wie geht es weiter? Nach zwei Kindern und einer Schilddrüsenerkrankung möchte ich auf Hormone verzichten. Meine Ärztin rät zur Spirale. Aber ich bin hin und her gerissen… habe ich doch irgendwie gerade erst angefangen mich kennen zu lernen.
    Danke das du das Thema angesprochen hast! Es ist doch so wichtig

    • Bell sagt

      Vielleicht kann dein Mann eine Vasektomie durchführen lassen?
      Ich habe gelesen, dass es dabei weniger Komplikationen gibt als bei uns Frauen.
      Weil es bei uns eine Vollnarkose ist etc.

      Ich hoffe, du findest eine Lösung für dich/euch.

  6. Betsy sagt

    Guter Artikel und wichtiges Thema. Ich nehme seit ca. 12 Jahren die Pille und habe bisher nicht darüber nachgedacht sie abzusetzen. Durch eine Blutkrankheit nehme ich eine, die “nur” 1 Hormon hat und dazu kamen noch sehr starke Regelschmerzen und Stimmungsschwankungen und krasses Unwohlsein- deshalb war ich bisher immer froh sie zu haben. Nun bin ich 29 und habe nur noch 1 Eierstock. Woher die Zyste bzw. der Tumor damals kam, weiß niemand- viel schlimmer: es soll der ungeborene Zwilling gewesen sein… Kann an der Pille liegen oder auch nicht?!
    Jedenfalls steht durch nur noch einen Eierstock zeitnah die Kinderplanung an und mir graut es davor die Pille abzusetzen. Bei jeder Zwischenblutung (ich nehme die Pille durchgängig), habe ich starke Schmerzen und fühle mich einfach scheiße…Auch habe ich Angst vor Haarausfall und den ganzen “Nebenwirkungen”, die einen erwarten können. Einige meiner Freunde, sogar ziemlich viele, haben in den letzten 1-2 Jahren die Pille abgesetzt und von den negativen und auch positiven Aspekten berichtet…Deshalb freue ich mich irgendwie auch darauf, sie abzusetzen, da das Interesse am Sex gefühlt gleich Null ist. Ich habe es auch oft auf Stress, keine Zeit usw. geschoben, aber nur daran kann es ja nicht liegen. Ich bin gespannt, wie es wird wenn ich sie absetze bzw. ob es dann nach so langer Zeit der Dauerpille gleich mit einer Schwangerschaft klappt!

    • Bell sagt

      Ich drück dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen, dass es mit eurer Kinderplanung alles so klappt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.