Wohnen
Schreibe einen Kommentar

Kinderzimmer-Update | Vom neuen Rückzugsort und dem Mini-Godzilla

Anzeige/

Seit ein paar Wochen schlafen unsere Kinder jetzt schon in ihrem gemeinsamen Kinderzimmer und es läuft tatsächlich überraschend gut.

Wir wollten dem Mini einen extra Rückzugsort schaffen und haben das in Form eines neuen Schreibtischs getan. Wahrscheinlich denkt man bei dem Wort Rückzugsort nicht direkt an einen Schreibtisch, aber in unserem Fall passt das sogar sehr gut.

Das Parkhaus und das Puppenhaus werden hier seit einer Weile wieder regelmäßig bespielt und nach anfänglicher Freude darüber, dass seine kleine Schwester mitspielen wollte, kam schnell die Ernüchterung.

“Mama, Vita macht alles kaputt!”

Ich gebe zu, das Szenario erinnert mich immer ein wenig an Godzilla, auch wenn ich den Film nie gesehen habe, so oder so ähnlich muss es sich zugetragen haben. Vita setzt sich einfach mitten ins Geschehen und greift sich, was sie finden kann.

Aus diesem Grund wechselte das Spielgeschehen also vorerst auf unseren Esstisch. Kaum hatte der Minimann den einen Störenfried erfolgreich abgeschüttelt, tat sich eine andere Quelle der Unruhe auf. Diese Unruhe war ich, das olle Muttertier, die recht zuverlässig jeden Abend aufs neue den verflixten Tisch decken wollte. An sich bietet unser Esstisch genug Platz für Alles – Essen und Puppenhaus, aber der Minimann wollte unter keinen Umständen auch nur einen Zentimeter von seinem Platz weichen.

Bevor er anfängt in mir Godzilla 2 zu sehen, musste eine Lösung her.

Der neue Schreibtisch im Kinderzimmer

 

Bei moll Funktionsmöbel findet man eine bunte Auswahl an Schreibtischen die sich je nach Bedürfnis und Wünschen der Kinder individuell anpassen lassen. Unsere Wahl fiel letztendlich auf den moll Champion front up. Er bietet dank seiner großen Arbeitsplatte viel Stauraum-Möglichkeiten. Zum einen ist er so tief, dass man trotz einem Puppenhaus oder Parkhaus auf dem Tisch noch genügend Platz zum Malen und Basteln hat und zum anderen bieten die beiden Schubkästen zusätzlichen Raum für Stifte und andere Utensilien, die vor der kleinen Schwester in Sicherheit gebracht werden müssen.

Die Arbeitsplatte lässt sich ohne Kraftaufwand dank zweier Zugknöpfe an der Tisch-Frontseite kinderleicht verstellen. Durch das schräg stellen der Arbeitsplatte wird eine ergonomische Sitzhaltung beim Malen und später dann beim Schreiben und Lesen garantiert.

Die Höhenverstellung erfolgt per Seilzug und ist, je nach Platz, von beiden Seiten des Tisches möglich. Die Einstellung der Schreibtischhöhe ist bis zu 82cm möglich und damit für Kinder von einer Körpergröße bis zu 2,00m geeignet. Der Minimann hat also fast noch einen ganzen Meter Zeit, bis er zu groß für den Tisch ist. Ich denke, damit können wir erstmal ein paar Jahre überbrücken. 😉

Der Stuhl passt aktuell von der Höhe gut, allerdings müssen wir uns da sicher nächstes Jahr nach einem passenderen Model umschauen. Spätestens wenn der Minimann sich länger am Schreibtisch aufhält, braucht er etwas bequemeres.

In der Theorie haben wir jetzt eine Möglichkeit für den Mini geschaffen, um in Ruhe zu spielen ohne dass seine Schwester etwas wegnehmen oder gar zerstören könnte. Die Praxis sieht allerdings etwas anders aus:

“Nein, nicht höher stellen. Der Tisch soll so bleiben, damit Vita auch rankommt.”

(an dieser Stelle bitte den augenrollenden Emoji einfügen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.