Leben, Mode
Schreibe einen Kommentar

Nachhaltig begeistert – ich fang einfach mal an

Beitrag enthält Spuren von Werbung in Form von Affiliate Links. Dagegen muss man nicht geimpft sein.

Es ist an der Zeit für etwas frischen Wind hier auf dem Blog und der Anfang macht heute eine neue Rubrik. Ohne zu viel Gewicht auf den Namen legen zu wollen, nenne ich sie aus aktuellem Anlass “nachhaltig begeistert”. Es soll hier nicht vordergründig um das Thema Nachhaltigkeit gehen, ich möchte die Rubrik nutzen um euch von Dingen, Produkten oder Erfahrungen zu berichten, von denen ich wirklich nachhaltig beeindruckt bin.

Einfach leben, der Praxis-Coach

Ich habe sie alle und jedes nach dem Auspacken direkt verschlungen. Einfach leben, einfach machen – der Guide für Gründerinnen und einfach Familie leben. Jedes Buch hat mir auf seine Weise ein bisschen mehr die Augen geöffnet und mich für gewisse Themen sensibilisieren können. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis ich mir auch den einfach leben – Der Praxis-Couch von Lina Jachmann holen musste.

Nach Marie Kondo bin ich schon ganz gut im Aussortieren von Dingen und achte auch bei Neukäufen immer mehr darauf, was brauche ich wirklich und was verschwindet doch wieder nur im Schrank oder der Schublade.

Der Praxis Coach enthält neben Aufgaben rund um die Themen Minimalismus und Achtsamkeit auch Pläne und To-Do-Listen und viele Inspirationen und Tipps. Für mich ist das ein super Reminder, um noch mal genauer zu schauen, wie weit bin ich schon gekommen und wo kann ich noch “besser” werden. Natürlich ist Minimalismus, ähnlich wie Nachhaltigkeit, kein Battle bei dem es am Ende einen Sieger gibt. Wir können unterm Strich alle gewinnen, jeder für sich und ganz nach den eigenen Bedürfnissen.

schöne, gepflegte Nägel 

Ihr habt in den letzten Wochen wirklich oft nach meiner Nagellack-Farbe gefragt und in 9 von 10 Fällen war das die Farbe Lady Ferrari von Neonails. Das ist ein UV-Lack der bis zu 3 Wochen hält. Ich bin absolut begeistert, denn meine Nägel sehen seitdem jeden Tag aus als wäre ich frisch bei der Maniküre gewesen. Ich trage meine Nägel die meiste Zeit ganz natürlich aber gerade jetzt, wo wir auf den Sommer zugehen, habe ich wieder Lust auf rote Fingernägeln, denn das macht mir gute Laune. Die Farbe die ich aktuell trage heißt übrigens Super Star und hat einen orangen Unterton.

Hight-Waist Bikini und Badeanzüge

Ich weiß nicht, wieso ich früher der Meinung war, je tiefer das Bikinihöschen geschnitten, desto besser und Badeanzüge seien nur etwas für Omas. Vielleicht bin ich einfach nicht mehr ganz so risikofreudig oder es liegt an meinen beiden Kindern, aber ich mag den High-Waist- und Badeanzug-Trend unglaublich gern. Männer scheinen sich damit weiterhin nur schwer anfreunden zu können, aber wisst ihr wem das egal ist? 😉 Der Badeanzug ist von Monki und hier gibt es ihn sogar noch.

Die Farbe Eierschalen-Gelb-Weiß a.k.a. Pantone 600U

Ich weiß nicht wie man diese Farbe genau nennt, vielleicht irgendwas aus all dem wird es sein. Eierschalengelb finde ich persönlich am schönsten, aber bitte kommt mir jetzt nicht mit – Eierschalen sind viel heller.  Ich hätte gern alles in dieser Farbe in meinem Kleiderschrank. Ein paar ähnliche Farbtöne habe ich bereits und so wirklich passt es nicht mit meiner “ich möchte nicht so viel neu kaufen, ich habe ja bereits alles”-Idee zusammen. Na ein Glück, dass ich einige Kleidungsstücke tatsächlich austauschen muss, weil sie einfach nicht mehr passen und sich auch nicht wirklich gut umnähen lassen. Das nennt man dann wohl eine Win-win-Situation.

Fuck les sacs plastiques

Es ist jetzt schon wieder eine Weile her, als ich wirklich bewusst angefangen habe, meinen Konsum und mein Verhalten in Bezug auf die Umwelt zu hinterfragen und etwas zu verändern.

Es gibt immer wieder Situationen im Alltag auf die ich (noch) nicht vorbereitet bin, z.B. wenn die Kinder im Eisladen diese typischen, kleinen Plastik-Löffel haben wollen. Vita nimmt ihren fast jedes Mal mit nach Hause und möchte dann auch tagelang keinen anderen Löffel mehr benutzen. Vince versuche ich meistens noch davon zu überzeugen, dass es ohne Löffel doch viel schneller geht. “Nein Mama, ich möchte das Eis aber genießen.” Tja, wenn dein Kind mal wieder cleverer ist, als dir in manchen Momenten recht ist.

Der Beutel Fuck les sacs plastiques spricht mir jedenfalls aus dem Herzen und ich trage ihn ab jetzt wahrscheinlich jeden Tag mit mir herum – einfach nur, damit es viele Leute sehen und direkt etwas zum nachdenken haben.

Rasierhobel, das neue It-Piece im Badezimmer

Vielleicht lehne ich mich mit er Bezeichnung It-Piece etwas zu weit aus dem Fenster, aber Rasierhobel scheinen gerade in aller munde zu sein und auch ich bin schwer angetan von diesem kleinen Teil. Es ist zwar immer noch jedes mal etwas mit Nervenkitzel verbunden, aber die Haut fühlt sich danach wunderbar glatt an und man tut ganz nebenbei noch etwas sinnvolles, man reduziert seinen Plastikverbrauch im Bad.

Handcreme die wirklich etwas kann

Ich bin wirklich ein großer Fan der Handcremes von L’Occitane, denn sie ziehen alle super schnell ein und hinterlassen ein angenehmes, weiches und gepflegtes Gefühl an den Händen. Mein Tipp an dieser Stelle: vielleicht könnte man die Creme direkt im praktischen Pumpspender für den Schreibtisch auf den Markt bringen, ich wäre ein sicherer Abnehmer.

 

P.S.: Für euch, zur Info: Ich werde für diesen Beitrag nicht bezahlt, trotzdem muss Werbung drüber stehen, ihr kennt das Spiel. Die Amazon-Links enthalten Spuren von Affiliate, dass bedeutet ich werde bei einem Kauf minimal daran beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.