Leben
Schreibe einen Kommentar

Regrow Your Veggies – für Einsteiger

Gemüsereste nachwachsen lassen, anstatt sie wegzuwerfen

Gute Dinge können so einfach sein. Mehr durch einen Zufall laß ich vor kurzem darüber, dass man Gemüsereste nicht wegwerfen muss, sondern sie ganz einfach nachwachsen lassen kann. Schon damals fragte ich mich, wieso kommt man denn da nicht selbst drauf? Das beste daran ist, neben dem Punkt der Nachhaltigkeit, dass sich sogar die Kinder dafür interessieren, den Zwiebeln beim wachsen zu sehen und die kleinen Pflänzchen begeistert gießen.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Isabell (@bellknopf) am

Frühlingszwiebeln, die perfekte Regrow-Wahl für Ungeduldige

Hierfür muss man nichts weiter tun als die Zwiebeln ca 50cm vorm unteren Ende abzuschneiden und in ein Wasserglas zu stellen. Das Wasser sollte regelmäßig gewechselt werden und nach 5 oder mehr Tagen und dem ersten, sichtbaren Wurzelwachstum können die Frühlingszwiebeln in die Erde.

Man kann Frühlingszwiebeln auch die ganze Zeit über im Wasser lassen, allerdings verlieren sie durch die fehlenden Nährstoffe, die in der Erde vorhanden sind, ihre Geschmacksintensität. 

Der perfekte Platz zum wachsen ist ein sonniger Platz auf dem Fensterbrett, an dem sie es schön warm haben.

Ich werde meine Frühlingszwiebeln am Wochenende das erste mal “abernten” oder wie nennt man das am besten? Danach werde ich sie in einen Topf mit Erde pflanzen, mal schauen wie ihnen das gefällt.

Aufzucht im Mini-Gewächshaus

In meinem Mini-Gewächshaus befinden sich außerdem noch eine rote Zwiebel, eine Tomaten- und Paprikapflanze und ein kleiner Romanasalat. Letzteren werde ich am Wochenende ebenfalls in Erde setzen, damit er ausreichend versorgt ist.

Ich möchte gern auch wieder eine Süßkartoffel ziehen. Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass ich das letztes Jahr schon versucht habe. Damals war der Topf allerdings viel zu klein und die Kartoffeln sahen am Ende aus wie kleine Pommes. Dieses Jahr kommen sie dann direkt in die Erde, vielleicht sogar auf den Komposthaufen, denn da machen sich der Kürbisse im Herbst auch immer richtig gut.

Das Buch REGROW YOUR VEGGIES von Melissa Raupach und Felix Lill ist ein guter, erster Leitfaden für Anfänger wie mich. Also blättert ruhig mal durch, wenn ihr in Zukunft auch mehr von euren Gemüseresten wollt, als sie nur wegzuwerfen.

 

*Beitrag enthält Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.